Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 144
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0160
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
i44 Anfangsgründe
2. Der Werth, oder Preis einer Sache, auf
die Frage: Um was ? wie rheuer?
Orium neguepnrpnra vonale, nee anro. Ko^.
g. Die Ursache, aus welcher etwas geschieht,
und die im Tentschen durch die Vorwörter: Vor,
aus, an, u. s. w. angedeuret wird, auf die
Frage: wovon? woraus? woran?
Vor den menschlichen Gebrechlichkeiten ist
niemand sicher. Immunis nemo /mMmrrr
in/stWtatwkie est.
Der aus seinem Vaterlande vertriebene The-
mistokles ist zum Perser Könige geflohen.
Ikemiliocles /äa extorris patria aä ker-
sarum Rogem conksigit.
Lazarus war arm an zeitlichen Gütern. Ra.
-rarus re temporaria inops erat.
4. Der Werkzeug, oder was gleichsam ein
Werkzeug ist, mit welchem etwas geschieht, auf
die Frage: Womit? Wodurch?
//oe calamo scripsi.
W/ee oc»/rr egomet vicli.
Z^ßione ipsum interemit.
Hier wird im Teutschen meistens das Vor-
wort Mir, oder Durch voran gesehet, so im
Laterne ausgelassen wird. Doch wenn bey dem
Mit ein Hauptwort steht, das keinen Werkzeug,
sondern eine Gesellschaft, oder eine Sache andeu-
tet, welche zu dein, was geschieht, nichts beytragt,
heißt es cum.
Heri rrrm Z^tro ambulatum ivi.
Lrrm' toW in sonarum ire solebat.
5» Die
loading ...