Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 154
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0170
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
iZ4 Anfangsgründe
wird. 2. Die vierte Endung in die erste, z. Das
Zeitwert der leidenden Bedeutung kömmt zu ste-
hen in dcrselbigen Art, und Zeit, worum es in
der rhärigen Bedeutung, war. 4. Die Zahl,
und die Person werden öfters verändert; alle an-
dere Endungen aöer bleiben stehen. Z> B.

Ansiarr.
Den Abel hat Kain
ermordet. Hbelens Lai-
nus occitlit,
Gedeon stritt auf eine
ganz besondere Art wi-
der die Madigniten. 6e-
6eon moäo prorsus in-
solito contra ^-laäiani-
tas äimicavit,
Ich habe mich ver-
wundet. Lgo me sau-
ciavi.
Die Israeliten hüben
das göldene Kalb ange-
bethet. IbraelitV vitu-
lum aureum aövra-

Sage.
Abel ist von Kain er-
mordet worden, e^bel
a Laino occisus eü.
Von dem Gedeon
wurde auf eine ganz be-
sondere Art wider die
sNadianiten gestritten.
Lcäeoos moäopror-
sus insolito contra Ivla-
ZiLuitas äimicatum eü.
Ich bin von mir ver-
wundet worden. Lgo
a me sauciatus sum.
Hon den Israeliten
ist das göldene Kalban-
gebethet wordeit.
israejitis vitulus aureus
aäoratus eli.

runt.
Eine solche Ucberscßung ist meistens damals
-üblich, wenn im Teutschcn bas Wörtlem Man
mit einem wirkenden Zeitworts in der Rede steht.
AN-
loading ...