Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 162
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0178
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
l62

Lnfangsgründe

Achtes Hauptstück.
Auszug aus den Werke» des Sul-

pirius Severus.

Von dem Leben und Tode des heiligen
Martmus.

Caprile /.


eatus ^lartinus (8absriL Pannoniarum

oriunäus fuit, lest intra Italiam s'""') "pi-
cini altus eü, parentibus lecunclum Iwculi cli-
Anitatelu non inümis , Aentilibus tamen. Pa-
ter efus mües primum, poU, tribunus müirum
puit. Ipse (-«-) armatam militiam in aäole-
icentia
(°-^) Bannon Dieses Sübaria soll nach
einiger Meylumg das heutige Szottrbath in Nie-
derungarif seyn. Andere halten dafür, daß es
Stein am Angern zwischen Ober - und Niedcrbster-
reich gewesen sey. Noch andere wollen gar be-
haupten, es sey Rottenthum, oder Schärwar eine
der vornehmsten Städte in Ungarn gewesen.
(**) Tlicr'm alt«;. Er ist zu Pavia einer Stadt in
Wälschland erzogen worden. Er war also gebür-
tig ans Ungarn, seine Aeltern aber wohnten zu
Pavia, einer schon damal prächtigen Stadt, wel-
che nach der Hand die Hauptstadt von der Lom-
bardie geworden ist.
(§'* **) Amatam militiam /ecr-trr;. Er ist ein Soldat
geworden: in /Ȋolelcentia in seinerJugend. Sein
Vater aber war einer aus den altern lind geübtem

Kriegs-
loading ...