Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 205
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0221
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
der lateinischen Sprache. roZ
L'ttra'eösui novis imM-ir/. Lrx/.
Wea'etrjr MkR6 virros.
tZoc voiim tivr xc-r/«atieaF. 6Ac.
Die vierte Endung begchrm
I. Alle wirken.de Deponentia, und mittlere
Zeitwörter, wie aus der Frage-was? ohne Las
bekannt ist.
pistas ie^rk, K isnLlikgs.

(7ie.

/Mite moniti , Zc rion iemrrers
rirvo/.
t7oK^r«nr /srinKSM aciverlam, r>oo jamen»
tari üscet. - (Ac.
vkt«m, ^ervrre/^v^rkem, rrs ur-ZM.

Lkt.

2. Einige Zeitwörter, welche rm Teutschen
die dritte EnlstMg zu sich nehmen, als: eieret,
iircieccL, /«/M, /stet, /«Zit, /«vat, iieWiat,
snöso, suvo, nchnuo. och'nto, rem, ttWvr, /e-
gr-:or, süinmt den daraus zusammen gesetzten.


I'Ioc te tiecst, uei eichsrst.
I^oc te/s//rt, /«ist, /»Zit»
Ms cislsKat, ^uat ttmere.
ts kve /nrete.
/o-'ter sortuna /nuat, uchrwst. Isrsnt.
Oloeia urritttsM taaguam um»ra /rsAittr?'.
Z. Folgetide haben zwo vierte Endungen bcy
sich als: Dvrso, erisma, ckcisreo, re/o, Wo-
rreu, «liMarrso, ^vFv, o^s, r-M'd, gerat', chr-

Luo,
loading ...