Anfangsgründe der teutschen, lateinischen und griechischen Sprache, und Rechenkunst: Zum Gebrauche der Vorbereitungsklassen zum Gvmnasium — Augsburg, 1778 [VD18 12046191]

Seite: 273
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anfangsgruende1778/0289
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
der Rechenkunst. 27z
dendus ab. 7. Zu dem Rests seht man den näch-
sten Ziffer des Dividendus^ 8. Dann fängt
man die ganze Arbeit auf ein Neues an, und
fährt so lange fort, bis endlich gar nichts, oder
ein Bruch übrig bleibt. Z. B.
II.
3) 1Z21 (Z07
15
O2I
21
S
III.
Z) YZ2Z5 (3l28S
9
OZ
3
02Z
24
lZ
s
2Z. Die Probe über die Division kann auf
eine zweyfache Art gemacht werden, nämlich
r. wenn man die Neuner hinweg wirft, wie bey
wiener Theil. S der

I.
3) i4r (47
12
21
21
loading ...