Oranje-Nassau, Maurits ¬van¬ [Bearb.]; Nützel, Karl [Bearb.]; Mendoza, Francisco ¬de¬ [Bearb.]; Heinrich Julius <Braunschweig-Wolfenbüttel, Herzog> [Bearb.]; Ernst <Köln, Erzbischof> [Bearb.]; Moritz <Hessen-Kassel, Landgraf, 1572-1632> [Bearb.]
Eigemliche [!] vnd außführliche Anzeig vnd Summarischer Warhafftiger bericht. Aller vnd jeder sachen, auch grausamen Taten, vnd vnmenschlichen, Viehischen, schier niemals erhörten Tyranney vnd Schendungen, so des Königes zu Hispania Kriegßuolck, in den Niderlendischen Westphalischen Kreiß, auch auff des Reichs Grund vnd Boden, in diesem jetzt noch schwebenden Einfall ... vollbracht haben: Beneben Einem Schreiben Graff Moritzens von Nassaw, an die Westphalische Kreiß versamblete zu Dortmündt. Vnd denn auch Einem deuckwirdigen [!] Schreiben, Herrn Carln Nützels von Sonderßbühel, Kay. May. Gesandten, an Franciscum de Mendoza Admirante de Arrogonia. Sampt Einem Schrifftwirdigen Proclama vnnd ausschreiben Hertzogen Heinrich Julij von Braunschweig, an seine Vnterthanen, ... Vnd dann letzlich Einem Schreiben Churfürsten Ernesti zu Cölln, an Landtgraff Moritzen zu Hessen. Vnd Ernstliche Key. May befelicht an Admiranten de Arrago: Don Francis: de Mendoxa. Dat. Pragae 11. Feb. 99. Der Werden Löblichen Freyen Teutschen Nation zu einer notwendigen warnung in Druck gegeben — [S.l.], 1599 [VD16 E 702]

Seite: 3
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anzeig1599/0005
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
burgundische Land nie eine Minze Hoffnung geßen/zu dem das
die nechst verstochne König Wü?d. zu Hispayia siaßtliche Au,
sagen / Vmröstungkn/-imnd Erbterew dsßwGen gerha» y«e.
Dem allem nun siraeks zu wieder/ mus man leyder jetzt ft Yen/
vnnd mit schmutzen erfahren / Weicher Waffen Visse? gelieötts
VaMandrs das Reich Deutscher sampr deff n gcho^
famm Ständr/shne einige gegebene Vrsach vnnd vnrrachtte/
sich deren viel ' weder einem noch dem andern THcilanhmM
gemacht / sondern der^/e^///e/besi-ffn /vnMwarnker Sa--
chen/wides alle CP vnd CPba?Lkei!/aller Vö-ckse Recht vnd
Keichßgchküuch zuenegesrn/gantz FeLndrÜcher/Tykannffchrr/
vndrehUmiichcrwriß / mtt grosses Gervais vnd Hmff-kraffr
. vSerzogm/verhersr »nd verderbr / Städk/ Schlösser / Ciöster/
Sttffr/Dckff^/vnd AdMchr yruftr^chetls mir gewalt- eheiks
durchs harre Pdrawung eMzensmtMv/'gebkamschaStk/E?--
geMndees/dtt Ämmhanm vndLanduolckvsn Haust
vnd Hoff zu lauffw/alle jPe NaPung.dahindm zuiaffen / vnd
sich mit Weib vnd Kinder Py drs hamn Winkers zeit in das
bitter Eiend zußeßeben/gezwungen/Ade!ichr Personen gebun-
den/aus jPen Hcuftrn hinweg gefchiepr/hcmach möMrffche»
wüß mir KÄben zu rode gffch'aAn / oernchmc EuanMsche
Reichstsiendr hessiig bedrewee / Gesandten vnd Bsttschaffken
Hönisch snd mir Spott Meftrttger/ vnd kürtzlich zu melden/
durch gedachtes Königlich Spanisch KchWßuo.Ä müMsr-
denirsö-schrazen/raubtn vnndplündern / Frawenvnd Jung-
feawen schendkn / dermassen abschewlich / Vnmenfthlich vnv
mch^öann Viehisch Tyrannisiere vnd gewütet worden bas es
Türken <d-r Talttin rrger ncht machen köndttn/ auch mtt
Worten nichr außzusprechm/nsch jemalsdergleichen gchöm
wmven P/w/r des günstig Lrftr aus nachfolgender km ßm vnd
^Summattschm Erzchiung zuuemchmm hak.
.Demnach M Fürst! Dmchl. Ertzhertzeg Albrrr
loading ...