Oranje-Nassau, Maurits ¬van¬ [Bearb.]; Nützel, Karl [Bearb.]; Mendoza, Francisco ¬de¬ [Bearb.]; Heinrich Julius <Braunschweig-Wolfenbüttel, Herzog> [Bearb.]; Ernst <Köln, Erzbischof> [Bearb.]; Moritz <Hessen-Kassel, Landgraf, 1572-1632> [Bearb.]
Eigemliche [!] vnd außführliche Anzeig vnd Summarischer Warhafftiger bericht. Aller vnd jeder sachen, auch grausamen Taten, vnd vnmenschlichen, Viehischen, schier niemals erhörten Tyranney vnd Schendungen, so des Königes zu Hispania Kriegßuolck, in den Niderlendischen Westphalischen Kreiß, auch auff des Reichs Grund vnd Boden, in diesem jetzt noch schwebenden Einfall ... vollbracht haben: Beneben Einem Schreiben Graff Moritzens von Nassaw, an die Westphalische Kreiß versamblete zu Dortmündt. Vnd denn auch Einem deuckwirdigen [!] Schreiben, Herrn Carln Nützels von Sonderßbühel, Kay. May. Gesandten, an Franciscum de Mendoza Admirante de Arrogonia. Sampt Einem Schrifftwirdigen Proclama vnnd ausschreiben Hertzogen Heinrich Julij von Braunschweig, an seine Vnterthanen, ... Vnd dann letzlich Einem Schreiben Churfürsten Ernesti zu Cölln, an Landtgraff Moritzen zu Hessen. Vnd Ernstliche Key. May befelicht an Admiranten de Arrago: Don Francis: de Mendoxa. Dat. Pragae 11. Feb. 99. Der Werden Löblichen Freyen Teutschen Nation zu einer notwendigen warnung in Druck gegeben — [S.l.], 1599 [VD16 E 702]

Seite: 7
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anzeig1599/0009
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
kassm müssm/md kodke Cörper nick? ruhe habt»
körmtN/ssttdertt ist in einem kisinm HüMein durch die Spani-
schen z» Asche« verbkenr wsrdrn/zu öffentlichem Hohn
vNd schttrach aNe? EuanKclischcn Sttndk.
Kurtz vr§ diesem ist das SttdMn Santen TKuischiNgc-
biM vnrrttfthLNö Mndm Spanicm ewbm/DaMnm viel
BÄM/ Leib vnd Kinder vmbbeach?/ vrmd fslsrndessußZe-
pistnöess; Gorden.
Mch? lang danach haben sie auch bis Cieuischs Sm/Bü-
dtkich / DinßiackiN/ Ho!? vnnö Rees;/ durch euMste Bebrew-
nng eimeksmrm'n/ die F^enriervnd Gkenitz / Schantzen oder
LmdWeHrmcingeeisffn-dieBesatzunzen vmbs Leben gebracht
odeAverjaHr/Vnd fslgcnSs sich dir Stadr Nideewese! genätzM/
dann das Keiegßuolck von den Obersten vertröst gewefi/da sie
solche Stadi möchten einbckommen/M Bezahlung daftlbsten
z'Ma nzen werin aber die Dach durch ein« Vergleichung zwi-
schen der Srad? Vnnd den Obersten auff eine fimcke Summa
Getto yerrragen wmdLn/tst das KeiGßuolckvbel damit zu frie-
den gew.si/vndöie VnSrrhand'.ek für ELdlicheLeu«geschol-
ten / a'snun die erste AislM/ Dis helfftt an den bewüttgttn
Hundentauftnr Thalsr zuexlk^en erschienen / haben die Spa-
nier Las GrlL nach schweb Müntz bezalek haben/ aber den ge-
Machrm semag wider auffsisssen wöllen / darvurch man gar
mlßheAig wswen/vnd hatten die in der Stad! zoo. Soldaten
dem HkchZM And der Landifchaffr Bergen zustenvig/ so war
die BükMschasstrOO. Mann/vnd noch Taü-enr Mann an
l§digm BüFMß E-öhnrn vnnd Handkwercks Gesellen starck/'
also das erliche ltebck geschen httttn/ das man es auff die Faust
-tsM/Damr sich mi? Gcidl aLttagm/Wclcheö aber des Lsndr
Makschalck widerr-aheen / SintLMaldie Sp-?nchch u vüi vn-
nützre Gestnd öey sich / Y so sie ohne Brdencken Ls^an wagen/
Nffm/ttden Ersten asi;»;uffchun/ Vnrw wann sisMchem/
zwttn/
loading ...