Oranje-Nassau, Maurits ¬van¬ [Bearb.]; Nützel, Karl [Bearb.]; Mendoza, Francisco ¬de¬ [Bearb.]; Heinrich Julius <Braunschweig-Wolfenbüttel, Herzog> [Bearb.]; Ernst <Köln, Erzbischof> [Bearb.]; Moritz <Hessen-Kassel, Landgraf, 1572-1632> [Bearb.]
Eigemliche [!] vnd außführliche Anzeig vnd Summarischer Warhafftiger bericht. Aller vnd jeder sachen, auch grausamen Taten, vnd vnmenschlichen, Viehischen, schier niemals erhörten Tyranney vnd Schendungen, so des Königes zu Hispania Kriegßuolck, in den Niderlendischen Westphalischen Kreiß, auch auff des Reichs Grund vnd Boden, in diesem jetzt noch schwebenden Einfall ... vollbracht haben: Beneben Einem Schreiben Graff Moritzens von Nassaw, an die Westphalische Kreiß versamblete zu Dortmündt. Vnd denn auch Einem deuckwirdigen [!] Schreiben, Herrn Carln Nützels von Sonderßbühel, Kay. May. Gesandten, an Franciscum de Mendoza Admirante de Arrogonia. Sampt Einem Schrifftwirdigen Proclama vnnd ausschreiben Hertzogen Heinrich Julij von Braunschweig, an seine Vnterthanen, ... Vnd dann letzlich Einem Schreiben Churfürsten Ernesti zu Cölln, an Landtgraff Moritzen zu Hessen. Vnd Ernstliche Key. May befelicht an Admiranten de Arrago: Don Francis: de Mendoxa. Dat. Pragae 11. Feb. 99. Der Werden Löblichen Freyen Teutschen Nation zu einer notwendigen warnung in Druck gegeben — [S.l.], 1599 [VD16 E 702]

Seite: 14
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anzeig1599/0016
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
M. ' -
-'Stad; mit iz^O. Mann gezogen / dis Schlüssel vnd allen Ge-
.Malz Nsö VMM zu sich erfmdkN / weiches alles nicht ohnehöch-
:Ms bchchMtd Ser armenBürgerfchaffthaffel-e fürZrher.
Wle nun die Spanischen also in der VH RMmzßßau-
fM sttti-wsmn - sind Seren ein rheils nach der Stadt Dork-
munÄigekückk/vnnd beMt jhnrn für Laüftnr Pftrd öffnung
.ZuZHaittn / wo n/chr wölken str.dKmaffcn kommen /das sol-'
ches otzn.sren d. . heschchen sslr/ Die von Lvttmundehahen
.die Antwort Moen / sie als ein fteyr Reichs Sradr/ weken dem
König von HssvKnia odkrftinem KrixHßuelck wbcr-sich keines
Bokkmrffigkeit-Geßendtz/bkten.ste vnbrdrangt zulasscn/tzsmLt
fhre Thum / Mawrfn vünd Wehren besetzt / Die Spsnsschen
aber damals wider zurückgezogen, Mchr besser iß cs m drn
-GkaffschaMn McMk /Hrn Skedttn Vnnä j Kam/ Lünn/
, Hamm/ Ittm/Lünrkenhauftn/vnd Herbcmn/ wir auch sonst
erganMN/welchr mchrmheüsBxlegezr / bsfchossn / oder son-
sten durch bedrewung sich zuMeben/ GkNLManMwSkdLN..
Ab auch wol der ErGifchoffvnnd Cßmfürst^uEöLn nicht
.vs-erkaffen'/ _So bald vermerkt wsrden/-daßdie Spanischen
die im SttO Münster austgerheitt / seins Räche
sampt eelichm aus den» Münstmfchkn Lhumb Capttul am
den abzuferrigen / Dafür zu dtercn/ VrmS zu
erinnern / Das solches alles wider des Reichs
wsre stWschen/ vnnd dem löhlichcn Haust Österreich ftltzattts
Rachred Zebrhren würde/ So ha? doch daKtdtge wenig snge-
sehen wEn wöllm/Indern eo ist Les Spannisch Kriegst-
uslckimmttttlst auch die Stadt Buchholtz zugedrunM / dir
LauffMbrn ölst an dir SradWaben gemacht/das Med Ge-
schütz darusr geführt/Bey nechtlichee wcü Pxkardenan die
Pforten geschraubt / vnd aNs FeindEcherweis MM Gcwalr
gefertigt/ dadurch bis arme Bürgerschaffr zu Miung jres Leibs
' Mb der jrtzm Ln fctzm?en AfttziMvd sich cnplich «uffZewUe
loading ...