Oranje-Nassau, Maurits ¬van¬ [Bearb.]; Nützel, Karl [Bearb.]; Mendoza, Francisco ¬de¬ [Bearb.]; Heinrich Julius <Braunschweig-Wolfenbüttel, Herzog> [Bearb.]; Ernst <Köln, Erzbischof> [Bearb.]; Moritz <Hessen-Kassel, Landgraf, 1572-1632> [Bearb.]
Eigemliche [!] vnd außführliche Anzeig vnd Summarischer Warhafftiger bericht. Aller vnd jeder sachen, auch grausamen Taten, vnd vnmenschlichen, Viehischen, schier niemals erhörten Tyranney vnd Schendungen, so des Königes zu Hispania Kriegßuolck, in den Niderlendischen Westphalischen Kreiß, auch auff des Reichs Grund vnd Boden, in diesem jetzt noch schwebenden Einfall ... vollbracht haben: Beneben Einem Schreiben Graff Moritzens von Nassaw, an die Westphalische Kreiß versamblete zu Dortmündt. Vnd denn auch Einem deuckwirdigen [!] Schreiben, Herrn Carln Nützels von Sonderßbühel, Kay. May. Gesandten, an Franciscum de Mendoza Admirante de Arrogonia. Sampt Einem Schrifftwirdigen Proclama vnnd ausschreiben Hertzogen Heinrich Julij von Braunschweig, an seine Vnterthanen, ... Vnd dann letzlich Einem Schreiben Churfürsten Ernesti zu Cölln, an Landtgraff Moritzen zu Hessen. Vnd Ernstliche Key. May befelicht an Admiranten de Arrago: Don Francis: de Mendoxa. Dat. Pragae 11. Feb. 99. Der Werden Löblichen Freyen Teutschen Nation zu einer notwendigen warnung in Druck gegeben — [S.l.], 1599 [VD16 E 702]

Seite: 20
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anzeig1599/0022
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
ro.
KAtrMchkN'Hmn-/Gegen Hes Reichs fittwalr^ -
ßrr / vnrrÄohn alle dew zuurrsicht auch scim GMLdr/
einnsmmen/wtderumbemrsumr-Mlnd ^//E.'Dann sslr«
mchrermelrer Herren Staaden Gchenpa^rhch gcsialttr vnnd
Melassen werden/sieaus den Srästtttvnv Vebffungm vnse»
dem Rcich gelegen ZubeMegen/vuLzu Nsch?oige»." So können
C L-vnd jhr/als die VÄftkNdDrn wsl geMnck. n/das ermcidre
Herren Siaaden dauorhaltrn sollen/ vas- dsWe ihnen nrchr
w»mlMaissrrnFeM^tt^rke-nKeraffmmrdeni-We!cheswtt
E L vndeuch aus Anderes Mundschgfft vnö mwen G»mü:h/
damit wir des HW-enMekch'S Churvnv Fürsien/guch Ew.L,
vnd euch gewosrn/vnnd verostlben Wolf«rr/F^rd/ vund Ru-
hs von HrrtzenHerne fthm/vnnSzuAhalkung snö GrcwtUnZ
dsssckben vnftrm Vermögen nach alle beförder'uttH erzeigen woz-
km/n-cht haSMvrrhalterrwöllkn/ Mik dlensiFreundilchch vnd
GünstiSLk bttt/srs wöüm die wichrigkrtk der Sachen «nsehen/
vnnd der massen darauff ? ^o/»/^ vnd sch!Lestrn/K?5 sie zu erhal-
tung allgemrinen feiedms/ vnd aller Güter vnd Nachbarlicher
F/emrdschaW sKllen^fpeießlich vnv nMAttfinöen/Vnü wol-
len T.L-vnöeuchhirmrt Nm Allmachti-.rnzu erhalrung lang-
wirtger GLfundrheki/vnd allem GküMchen Ausiandt beftkn.
Im Feldkläger aufföem GriMschm Werde/vmletzttn
Abschrtfft dcs Herrn.Carl Nukclsvon
sorrdLi'Sbühe-/ MyMfmidtm S chterbens' arr
krsuciscnm cie iVIerraoxs ^6mirsl
VsMrrLZonis» -
Wer G. wiss n M zu Gum massen zu-erlchlen / Was
- mchsitzin Zum zwepttnmahl erMch in der SeM Gslde-
MsSmMfle mitjhreM'Kkiezßtzm sich.diesen Landen ge,
natzrtt/ ,
loading ...