Oranje-Nassau, Maurits ¬van¬ [Bearb.]; Nützel, Karl [Bearb.]; Mendoza, Francisco ¬de¬ [Bearb.]; Heinrich Julius <Braunschweig-Wolfenbüttel, Herzog> [Bearb.]; Ernst <Köln, Erzbischof> [Bearb.]; Moritz <Hessen-Kassel, Landgraf, 1572-1632> [Bearb.]
Eigemliche [!] vnd außführliche Anzeig vnd Summarischer Warhafftiger bericht. Aller vnd jeder sachen, auch grausamen Taten, vnd vnmenschlichen, Viehischen, schier niemals erhörten Tyranney vnd Schendungen, so des Königes zu Hispania Kriegßuolck, in den Niderlendischen Westphalischen Kreiß, auch auff des Reichs Grund vnd Boden, in diesem jetzt noch schwebenden Einfall ... vollbracht haben: Beneben Einem Schreiben Graff Moritzens von Nassaw, an die Westphalische Kreiß versamblete zu Dortmündt. Vnd denn auch Einem deuckwirdigen [!] Schreiben, Herrn Carln Nützels von Sonderßbühel, Kay. May. Gesandten, an Franciscum de Mendoza Admirante de Arrogonia. Sampt Einem Schrifftwirdigen Proclama vnnd ausschreiben Hertzogen Heinrich Julij von Braunschweig, an seine Vnterthanen, ... Vnd dann letzlich Einem Schreiben Churfürsten Ernesti zu Cölln, an Landtgraff Moritzen zu Hessen. Vnd Ernstliche Key. May befelicht an Admiranten de Arrago: Don Francis: de Mendoxa. Dat. Pragae 11. Feb. 99. Der Werden Löblichen Freyen Teutschen Nation zu einer notwendigen warnung in Druck gegeben — [S.l.], 1599 [VD16 E 702]

Seite: 28
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/anzeig1599/0030
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
rs.
färu'-g bestndek/ü'ss was vordiestmdes Oricavon bestelker Bütt¬
rach inlefelch vnd in jhrer tnttruttion gehabt/ Welche r ttruQ-o^ m
mchsolgmd n Puncecn vnd Arr'ckellr bcgrifsen/ vnnd ans dem Spani-
schen Original,som Äudorffin Ona Verg3L desgrmeücnBlutrahts/
prL-66sarsa Camer vnddcs kiarci Koni Belaulung gefunden wsr-
d-n/Krasfk deren alle die jenizen jr lcben/Haab vnd Gutverfal'en vl.nb
ip!o faeto verurcheilt sernd/so darinnen begriffen vnnd einuerleibk/VnS'
lauten gemelkeArtickel kürzlich zu Teutsch also-
i. Sollen Lcib/Haalvnd Gur verfallen st n/alle die jenigen ft'vsrja-
ren ang-cha ken/vnd dadurch/rlangr habcn/das kein Spanisch vd^rauß-
lendisch Kriegßuolckm dein Niderlanden bleiben mögen.
r. Zille die Stende vnd Stdce der Nidcrlendischen sirouinc-n so wider
die mwe Bischoffenvnd derselben angeste cr r in^uilinon 8u^^lic.»cin-
ns8 vbergeben/vnnd vrnb milkerung der ausigangnm xiacatsn gebet K
haben. ' .
Ar Jt-Mder AdelstMdtrdielnc;ur/lrignes vnd placenrsn §uppIicL-
riones Schriffren vbrrgebcn/sampr allen denjmigcn/sogcmclte 8u^u«
czriones gm gcheiffen.
4- Alle Herrn/Edlm/Ampt^uch/Verwaster vnd Lands ßassten/vnud'
alle hohe Oberkeieen / sampt dem Herrn Stadrhalter/st die!ttw auffgr-
sielte PrcdiSiMieir zestatrek/oder mir jneit gemeinschafft gehabe/alles vn«
cerdem schein/das cs die zeit dama § nicht anderst hat 'eidm mögen,
f. Alle Herrn/Edlen/Rlchker/Amptleut/Verwafkerln denproru'irci.
«N)vnd addere wes stands öder wesens sie scm/so sich dem'ersten 8ux>pH-
eirsn6sn Aöel/auffsteüung der Prediger,erfolgtenBildtstürmen /nicht
Axacks im anfang/sich mir rach vnd that widrsetzek, sondern das siedlest
ding gemerckr/durch die Zingcr schen/vnd sich darob entsetzt Hal en.
6. Alle die in Emptern zu Äntorssdama'S gewest/ so sich m't gleich an-
fangs mu den gutwilligen / Hindun gesetzt /der Gefahr ihres Leibs vnnd-
Guts/ vnd mit gewchrker Hand dem iu^licirsn^en Adel/ den Predi-
gern vnd der Bildtstürmerey widersetzt.
7. Irem alle die sich vnkerstestnuluerteydigen vnd -ubestreiten/dasnichr
Lus gemein aller vnterrhanen vnd ingesessenen der Mdcrlaudm/ durch di«'
zuuor erzclte rebellrsn vnd auffrur/alle jre alte sreyhcittn/recht/vnd Pri-
Nilegia verwnrekt haben/in ansehung/dz wenig Leut derselben Landen;««
findin/die sich dttstrHiNKeunit lMhafftig gemacht/ vnd vnschuldig da-
loading ...