Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 8.1884

Page: 179
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1884/0189
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
179

Zur Liste der entlassenen Soldaten aus Viminacium publ. von Glavinic B.
D. VI p. 99 vergl. die Bemerkungen Mommseus in diesen Mitteilungen VII (1883)
p. 188 ff.

Die in der Burg Semendria eingemauerten, sicher aus den Ruinen von Vi-
minacium stammenden Inschriften, die nach Angaben von Despinic im Viestnik IV,
1882, p. 10 niitgetheilt sind, besser publicirt von C. Torma in diesen Mittheilungen
VI (1882) p. 128 f.

BOß; Ak-palanka (Romesiana) in Sf.rbien.

mal X I M O ET
sulp ER O M N E S
ffo R T ! S S I M O
i m P E R A T O R I CAS
:') IVLIO PHILIPPO
p\lO FELICI INVICTO
olvG - PONT1FICI
m|A X I M O P A T R
patriae

Glavinic nach einer Mittheilung von Prof. Stojan Novakovid vom 18. Mai
1881 B. B. V p. 83, vgl. C. I. L. III n. 1687.

Instrumentuni

Zu Ephem. epigr. IV p. 82 n. 223: Ziegel der leg. VII Ol.

LEG VII CL R ENo
E N3 ON • COR ■ Dvc

Ljubid nach einem Abklatsch von Despinic Viestnik IV. 1882, p. 11. —
'Z. 1 fin. fehlt nichts. Z. 2 in. deutlich EN>, vorn kann ein T gestanden haben,
doch davon jetzt keine Spur; nach COR kein Platz auch nur für einen Buch-
staben. Z. 2 flu. nicht DVC, sondern D^c, das L nicht alterthümlieh (I-).'

(Schluss folgt)

Wien S. FRANKFURTER

12*
loading ...