Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 13.1890

Page: 104
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1890/0114
License: Free access  - all rights reserved Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
104

L • T R E B I v s

SECVNDVSPr

AEFCTVSCASTR

ORVM • INTER
5 ONASTINOS-ET-

NARESTINOSTER

MINOS-POSIT-IVS

SV-L-VOLVSI-SATV

RrW-LEG-PROPR
10 A E T O R E • C Iii

i i j T S • A / / / / / /

^ Iii, v N / / i • E X

SENTENTENTI

A • QV A M I S A T H
15 I R IT O C O N S I

T T ^ r>jx IT_^^

L. Trehius || Secundus pr\\aef[e]ctus castr\\orum inter |j Onas-
tinos et \\ Narestinos ter\\minos posit ius\\su L. Volusi Satu\\rnini
leg(ati) pro pr\\aetore C. [Cae\\sarjis Äfugusti] \\ Gfermjanifcji ex \\

sen(teri)tenti\\a, quam is ath\\i[b]ito consi\\lio dixit.

Z. 10—12 ist der Name des Kaisers, jedoch nur unvoll-
ständig, getilgt.

Zu einem anderen Exemplar derselben Inschrift scheint ein
Fragment zu gehören, das in Krug in dem Hause der Marta
vedova Kadic eingemauert ist und gleichzeitig von Bulic a. a. O.
S. 151 publiciert wurde. Der Abklatsch bietet folgendes:

sie s^vjlM-IS-ADHIjö
SILIO • DIXIT

Den topographischen Fragen, welche die neuen Funde an-
regen, hat Director Bulic eine längere Auseinandersetzung gewid-
met, auf die ich jetzt nicht eingehen kann.

SIC

SIC

SIC

sie
sie

Wien

E. HULA
loading ...