Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 9.1893

Page: i
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1893/0009
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Architektonifche Rundfchau

SKIZZENBLÄTTER

AUS ALLEN GEBIETEN DER BAUKUNST
HERAUSGEGEBEN
VON
Ludwig Eisenlohr und Carl Weigle
ARCHITEKTEN IN STUTTGART.

•!• 9. Jahrgang 1893. ?-•-

I. Heft.

Monatlich eine Lieferung zum Preise von Mark 1, 50.

Inhalt.

Tafel I. Konkurrenzentwurf einer evangelischen Kirche
für Heilbronn von Zaar&Vahl, Architekten in Berlin. Erster
Preis.
Das vorliegende Projekt ist aus einem Wettbewerbe deutscher
Architekten als Sieger an erster Stelle hervorgegangen.
Den zwei-

Als Material für den Bau ist Heilbronner Sandstein gedacht.
Für Baukosten sind ausgeworfen 360000 Mark.
Wie wir hören, ist für die definitive Ausführung ein neues
Projekt vom Architekten Professor Vollmer in Berlin auf-
gestellt worden.
Tafel 2.

ten Preis er-
hielt Professor
C. Dollinger
in Stuttgart,
den dritten
Architekt
Franz
Schöberl
in Speier.
Den Pro-
grammbestim-
mungen ge-
mäss sollte die
Kirche auf
dem Kaiser
Wilhelm-Platz
in Heilbronn
errichtet wer-
den. Dieselbe
ist in einem
Renaissance-
stil entworfen,
bei dem Mo-
tive vom gros-
sen Turme der
Kilianskirche,
sowie von dem
Rathause zu
Heilbronn
verwendet
wurden. In




t-MO* 1 M
.55 *

4 7»




14' l Tl~+Ft


Fassade Park-
strasse 60 in
Düsseldorf;
entworfen von
Klein &
D ö r s c h e 1,
Architekten
daselbst.
Die im
Barockstil ge-
haltene Fas-
sade ist in
Cementstuck
ausgeführt
und hat einen
Aufwand von
1800 Mark er-
fordert.
Tafel 3.
Villa Kröner
in Stuttgart;
erbaut von
Eisenlohr &
Weigle, Ar-
chitekten da-
selbst.
Das Land-
haus, 1891 bis
1892 erbaut,
enthält im

der Grund¬
rissanordnung
ist der Cha¬
rakter einer Predigtkirche mit Emporenanlage zum Ausdruck
gebracht, da solche neben ihren sonstigen Vorzügen bei klein-
ster Grundfläche und geringsten Baukosten die grösste Aus-
nutzung ermöglicht.
Die Kirche enthält drei Emporen und über dem Haupt-
eingange die Orgelempore. Unter der südlichen Empore ist,
wie im Programm gewünscht, ein besonders abgeschlossener
Raum für Kinderlehre untergebracht, welcher mit der Sakristei
in Verbindung steht.
Die Kirche enthält inkl. Sängerchor 1448 Sitzplätze, bei
1081,31 qm Grundfläche.

Erdgeschoss
die Haupt-
wohnräume,
im Ober- und Dachgeschoss eine grosse Wohnstube und die
nötigen Schlaf- und Fremdenzimmer. Vorplatz und Haupttreppe
wurden in Hallenform zur Ausführung gebracht. Die Wirt-
schaftsräume befinden sich im Untergeschoss.
Die Aussenseiten zeigen für die Flächen lederfarbene Ver-
blendsteine, für die Fenster- und Thüreinfassungen etc. weissen
Sandstein.
Die Baukosten des Hauses belaufen sich auf ca. 85000 M.
Tafel 4 u. 5. Wohn- und Geschäftshaus des Herrn Kom-
merzienrat L. Bernheimer, Maximiliansplatz in München; nach

Konkurrenzentwurf einer evangelischen Kirche für Heilbronn von Zaar & Vahl, Architekten in Berlin. Erster Preis.
Grundrisse.
loading ...