Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 23.1907

Page: 86
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1907/0098
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ioö7

ARCHITEKTONISCHE RUNDSCHAU

Heft 11

Wasserturm (mit großem Restaurant).


Im Rahmen unsrer Zeitschrift ist zu sprechen über die
Gesamtanordnung, die Gartenbauausstellung und den Kunst-
palast samt der Kunstausstellung.

1. Gesamtanordnung.
Nach großen einheitlichen Gesichtspunkten ist die Raum-
anordnung des Ganzen durchgeführt. Es war ein eminent



glücklicher Gedanke, als eigentlichen Festplatz und Zugangs-
raum den großartigen, in den letzten Jahren von Bruno Schmitz
einheitlich umbauten Friedrichsplatz zu benutzen, mit dem in
seiner Achse stehenden Wahrzeichen Mannheims, dem prächtigen
Wasserturm. Dadurch war von vornherein ein Eindruck von
seltener Monumentalität gesichert.
Der Besucher betritt vom Kaiserring kommend zunächst
einen durch niedrige Mauern und Garderoben von der Straße
abgetrennten kleinen Platz, der rechts und links durch Rosarien
(s. d. in der Gartenausstellung), nach vorne von dem Wasser-
turm und an diesen sich anschließende (provisorische) Ko-
lonnaden begrenzt ist.
Diese, mit Terrassen überdeckt, schließen sich an an das
auf der innern Seite des Friedrichsplatzes ringförmig dem
Wasserturm vorgelegte Restaurationsgebäude. Der prächtige, mit
freier Verwendung italienischer Renaissancemotive gebaute Turm
bietet mit den genannten Anbauten ein hervorragend günstiges

Gesamtansicht des Läugergartens. Entwurf: Professor Max Länger in Karlsruhe.


86
loading ...