Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 23.1907

Page: 97
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1907/0109
License: Free access  - all rights reserved Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
1Q07

ARCHITEKTONISCHE RUNDSCHAU

Heft 12


Haus zu Koldingen.

••
Altere Fachwerkbauten in Dänemark.



Von Dr. R. Haupt in Eutin.

Durch furchtbare Feuers-
brünste, wie sie Kopen-
hagen, Wiborg, Wedel
(Veile) und andre
Städte verwüstet ha-
ben, noch mehr durch
die Wandlung der Zei-
ten, besonders die ver¬
nichtenden Neuerungen
der letzten Jahrzehnte, ist der
Bestand an alten Häusern
Wohnraum in der Landschaft Hailand. . .
Aus »Gamie Danske Hjem« von r. Meiborg. auch in Dänemark aufs äußerste
eingeschränkt, und gerade die
besten sind stets, weil sie die beste Lage haben, am ärgsten
bedroht Doch gibt es immerhin noch eine namhafte Anzahl,
sowohl von Steinhäusern als von Bauten aus Fachwerk, die
Beachtung verdienen. Besonders finden sich solche zu Ripen,
Aarhus, Horsens, Randersen, Koldingen, am meisten zu Aal-
borg. Auf den Inseln sind die Städte, außer auf Bornholm,
an Fachwerkhäusern reich gewesen; heute sind noch besonders
zu nennen auf Fühnen Assens, Middelfart, Nyborg, Odensee,
auf Seeland Nästved, Köge, Helsingör*).
Im ganzen zeigt uns der dänische Fachwerkbau dasselbe
Bild wie der niederdeutsche, was ja auch nicht anders zu er-
warten ist; denn in der Renaissancezeit machte Dänemark mit
Deutschland geradezu ein einziges ungetrenntes Kulturgebiet
aus. Natürlich fehlt es dem städtearmen Lande an Ansamm-
*)Wir geben hier eine kleine Auswahl aus einer sehr großen Samm-
lung von Aufnahmen kunstgeschichtlich wertvoller Gegenstände, die Herr
Cand. phil. Hude, Photograph zu Rotschild (Roskilde) für die Zwecke der
Gelehrten und Künstler hergestellt hat. Ein Bilderkatalog ist beim Provin-
zial-Konservator für Schleswig-Holstein zu Eutin niedergelegt und wird
von diesem bereitwillig mitgeteilt. — Zur Ergänzung der Darstellung fügen
wir einige Bilder aus einem Werke des zu früh verstorbenen trefflichen
dänischen Gelehrten R. Meiborg an, des Verfassers auch des „Bauern-
hauses im Herzogtum Schleswig“. Schleswig 1896.

lungen großartiger, sich gegenseitig überbietender Leistungen,
dergleichen sich in unserm großen Vaterlande hie und da,
zu Hildesheim und Braunschweig und sonst, vorfinden.
Altertümlich und schlicht sind die Bauten zu Ripen, stark
mittelalterlich. Die Blüte der Stadt war mit der Zeit der Refor-
mation abgeknickt. Uns erinnert die Bauart am meisten an die
der Elbmarsch (Wilster). Doch gibt es da auch Beispiele
späterer Zeit und entwickelterer Art Ein Renaissancehaus,
das uns an Braunschweiger Gebäude gemahnt, steht zu Ran-
dersen (Niels Ebbesens Haus). Von den Aalborger Beispielen
geben wir ein
Türfeldvon 1571.
Von einem
größeren alter¬
tümlichen Riper
Hause überliefert
uns Meiborg ein
Bild**). Es zeigt
uns an der Stirn¬
seite als Haupt¬
motiv das wohl¬
bekannte Son¬
nenrad in reicher,
**) Im »Gamie
Danske Hjem« (Alt¬
dänisches Heim).
Kopenhagen 1888.
126 S. Quart mit
140 Abb. 1. Absch.
Schlösser; 2.Städte;
3. Dörfer. Die Ab¬
bildungen stellen
meist die Gegen¬
stände in ihrer alten,
noch nicht ver¬
schlechterten Er¬
scheinung dar.

Haus zu Ripen.

97
loading ...