Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 25.1909

Page: 86
DOI issue: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1909/0096
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ARCHITEKTONISCHE RUNDSCHAU

Heft II

W09





Erker am Hause Eberhardstraße 20; Ecke an der Geißstraße.

reicht werden konnte, faßte
er den großzügigen Plan
einer umfassenden Sanie-
rung des ganzen zwischen
Eberhard- und Steinstraße
und Ilgenplatz liegenden Alt-
stadtteiles durch einheitliche
bauliche Umgestaltung. Mit
der Bearbeitung, die zugleich

Alter Bestand. Häuser am Geißplatz.

weiteres
erkennen,
der alte

zu werfen, oder
auf jene des
Geißplatzes mit
den hübschen
Kleinbürger-
häusern des 18.
Jahrhunderts,
deren Häuser-
dächer fast die
Höhe des zwei-
mal vorkragen-
den höheren
Unterbaues er-
reichen, um dies
ohne
zu
Aber
morsche Roh-
bau und die Art,
wie die Häuser
ineinander geschachtelt waren, erschienen von Jahr zu Jahr
bedenklicher, und noch gefährlicher der angehäufte Schmutz
und der Mangel an Licht. Dennoch hätten wohl noch Jahr-
zehnte vorübergehen können, ehe hier die vom baupolizei-
lichen, hygienischen und sozialen Gesichtspunkte aus be-
trachtet gleich notwendige Neugestaltung erfolgt wäre, hätte
sich nicht der

Verein für das
Wohl der arbei-
tenden Klassen
dieser Ange-
legenheit mit
aller Entschie-

Grundriß des Blockes D.
Graf Eberhardbau.
1. Stock.

denheit angenommen. Er begann zunächst mit dem Abbruch
und der Neuerrichtung einiger besonders bedenklicher Häuser
an der Bach-, Kreuz-, Weber- und Leonhardstraße. Da aber
eine wirkliche Verbesserung der sehr ungünstigen Wohnungs-
verhältnisse in der Altstadt durch einzelne Neubauten nicht er-

Alter Bestand. Blick in die Geißstraße.

1 : 500.

86
loading ...