Instytut Historii Sztuki <Posen> [Hrsg.]
Artium Quaestiones — 10.2000

Seite: 82
DOI Heft: DOI Artikel: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/artium_quaestiones2000/0084
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
82

KEVIN E. KANDT

27. Andréas Schlüter and Workshop. Décorative Console, (c. 1701-04). Formerly Alte Post.
Muséum fur Kunst und Gewerbe, Hamburg

several figures from Schlüter’s tomb relief. A winged Mercury helmet is
included in the putti group below and is perhaps a eulegizing reference
to Sobieski’s father? The overall visual effect and philosophical content
do compare rather well with the engraving and its text,121 especially if
we can consider the reliefs three draped figures as being derived from

121 The page preceding the engraving has the following... “Erklaerung der neun und
zwanzigsten Bild- und lehr-tafel. Die zeit hat in denen tafeln/die wier gesehen/nichts
anders getahn/als gedreuet. In dieser richtet sie ihre dreuungen zu werke. Wan sie sie-
het/dass man sie mit guhtem nicht wil ziehen lassen/so wil mit boesem weg/und ueber
gewalt in ihrem gefaengnues/sie zermalmet und schlaeget zu boden alles/was sie aufhelt/ja
brauchet aile ihre grausame und sieghafte waffen gegen dasienige/was sie am meisten
geliebet. Sie machet ihre eben so viel opfer/als fuertrefliche dinge in der welt seind. Die
tapfermuehtigkeit der Helden; die beredsamkeit der Redner; ja die uebertreflichsten
Schoenheiten des Frauen-zimmers haben eben so wenig liebes-entzueffende kraft diese
oeffendliche seindin zu ueberwinden/als die krohnen/reichs-stuehle und andere abgoet-
tische dinge der klein-muehtigen. Ailes mus sich unter diese wuehterin beugen; ailes ihrer
loading ...