Assum, Johann August
Warhaffte Relation und historischer, politischer, höfflicher Discours über ... Johann Friderichen, Hertzogen zu Würtemberg ... jungen Sohns Printz Friderichen angestelter ... Kind-Tauff — [S.l.], 1616 [Cicognara, 1422-1]

Seite: 34
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/assum1616/0038
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
4».


G. solches Lüllecn, zu sonderlichen





e

llW

Htstonschcr/Politlschcr/vndHöffllcher Difcoum: Welchen Lv6LKlk5vi>ni^>kOLvni5^ok,
vnd e 0 8 01» lDV 5) ober diese dritte Relation gehalten.
Ach angrhörter diser dritten Relation: Hat LV 6 T 0 ? tt IA.: Ob es wol schon nahend vber Mitternacht geweßt/dannch
vnvcrdrossmvndftölich/jhre becde?s/.^///^7"/)L>7vnd c7o^^s?z//z.^M.-nlsoangcrLdt:
Daß man alles mit GDtt/der allmthalbmrfl/anfangen solle: wissen nicht allein wir Chnffcn wol: sondern tohabensauch dreweise Hayden vor Aciktcn bekennt. Amch«
ro/weil ? 7/ /Ls? 7^. vnsdie dritte Relation/ sogleichwvlnzimlich lang gcwchm/ vbcrdismzugcbrachtm vnndvollendkmzehMdcn Dag March/ fleissig abgclcsen.'AmÄ
vnd Zweck abM Nämblich dicChristlichevnd FürMcheKinvranff/diftefungenHimmclsMrflm/davon dasgantzeFch (wie er selbftm zu Cmdesaner Relation/gestcm«^
Namen zum Eingang vorhcrgesetzt/vnd vns also widerum-en einncwgebomen vnd gemufften Herzog Friderichcn ernennt: Solle ich billrch vor mein Person/von gründ
Yen wünschm / gleich wie jhn GDtt am Stamenvnd Geblüt/ zu einem Hertzogen hatlassen geboren werden: Daß erihn auch am Namen vnd Gemüth zu einem Fridrichcn: A«ch
zu anem andem Großmührigm Heryog Fridrichen (zum vndcrseheid scineöAnherrn/deß ErstmHeryog Kridrichen/ der Großmühtige oder genannt) erwecken wolle: Vnnd auchihmii
allen Dugmdcnzu seinerZatzuvermehren/crhöhmvnnd Bäuerlichzucrhalten/ wchrvnderlasse, Wedaimebenmässig/demelternPrintz Eberharden zu wünschen: SoscrncrVorEltcrvmchH'
pckttH/Lch ---- --- --
KMpvew) »rweMWchAdeSmn/deß
SM r Nach demLa^nAhmLebspfuchr

?lywrr/ory or» 7 vrurrlN'morgr onv zu Lvurrrmoergz rkfamprernryenvon ver^nrrychafft/^
denShursürstlichen G.G. solches Lüllecn, zu sonder lichen Ehren/dero Namengemeß. Wie nicht weniger/denrrftltchgehaltmnwunderbahren jW,
fachen Mtionrntantz/allenwehrtentteben Gästen insgemein/vnpinsonderhett/denanwesrnden/vilerfahrnen/weitgeraißten vnnd wolversuchtciff
Vallien/zu Freundtschafftvnd Kunsten/angestelt vndgehalttn habens Vnd demnach/ nach abgezognen VI^ue8, jede Personerkentworden: Hgffck
nach auffgetragnem süssen Wein vnd Aonfect/erstrechtrin allgemeiner Fürsten vnd Herren Tantz/auffTrutsche/ Welsche/ vnd Französische art/ mitt
Princefftn/Fürstltchen/Grävenlichen/ vnd Adenltchen Frawenzimmer/ biß vmb Mitternacht erhebt; Da dann endlich dir wachende Frrwd/ sichM
vnd nahe/mit dem süssen Schlaffanfangen zuveretntgen: Vnd jedermcnniglich einswahls/sich -iß auffkünfftigen Mvrgen/durch dieerlangte Rub«
mehrerm zuersrischen begehrt hat.

Yen wünschm / gleich wie jhn GDtt am Stamenvnd Geblüt/ zu anem Hertzogen harlassen geboren werden: Daß erihn auch am Namen vnd Gemüth zu einem Fndrichcn: A«ch
oßmührigm Heryog Fridrichen (zum vndcrseheid scineöAnherrn/deß ErstmHeryog Kridrichen/ der Großmühtige oder genannt) erwecken wolle: Vnnd auchßmi!
FL7tLorMLzzLo 7 dcßRauschenbärts:LLLL^LS7 m^/^7L- LLLL^LOZ z^zrze-Lz/.- Item seinesVtttcrnHeryog LLLL^LL/^i-
' NanMbHEMmrBasassAbechePrkntzM/disenihrenlpblichsienVorEltcrmVttttrm
»StzteEchm^Skern/deßWKremberKschenmdsschsnMrmanlcntöohncetmgcVcttunckelilngoderVndcrgang/zujhrcögnädigmhcbmHcrrnVattershöchstcrWtvd/ltWmp
ich demManMmLobspsUch pnd welche bglö nach der Perrichten hakigen Lauff/ heut/auffdrscm Schrcchtife^ von vns AefundmlvvrPm/M tzieckex zulesm:
8? O<VN.
sonalx)
Lcellikcro nunc liäera Ol^rn^v
<EIariu8nlLi1Ic>vi8
VVirr-bcrAici,dcx^0 nncar»
Lr 8rernrN2reiüNAuini8.
AeryeL nern^e, Ille renellos
loading ...