Bader, Joseph
Geschichte der Stadt Freiburg im Breisgau (Band 2) — 1883

Seite: 187
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bader1883bd2/0203
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Ichnte Mltl-eil'uttg.

Dns Sreisgnu im M" Lahrhuuderte.

Nach der Kröiiung Josephs I hatteu die öster-
reichischeu Vorlaude dicsem ueuen Laudesherru um
so freudiger ihre Hutdiguug abgelegt, als das Jahr
t?05 keiue Kriegsgefahr besürchteu ließ; deuu die
Frauzoseu mußteu am Niederrheiue und iu Jtalieu
ihre Kräfte verwendeu.

Gar bald jedoch gestaltete sich's auders. Nach
dem Tode des Markgrafen Ludwig vou Badeu-
Badcu anfaugs 1707 erhielt der Markgraf vou
Baireuth das Commaudo uber die Reichsarmee,
eiu Maun, welcher zu weit hiuter dem Feldherru-
talente sciues Vorgängers zurückstuud uud zu wenig
Mittel besaß, als daß diese mißlicheu Verhaltuisse
deu Marschall von Villars nicht ermuthigt hätteu,
gegeu die deutsche Rheinseite vorzudriugeu.

Nachdem der Marschall die schlecht vertheidigte
Stollhofer Liuie mit Sturm genommen, stuud
beiuahe das gauze österreichische Vorland dem Feinde
offeu uud Freiburg zunächst hatte eine Belageruug
zu befürchten. Die Kaiserlicheu mußteu sich überall
zurückziehen, was die Abdaukuug des Oberbefehls-
loading ...