Bader, Joseph
Geschichte der Stadt Freiburg im Breisgau (Band 2) — 1883

Seite: 315
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bader1883bd2/0331
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
315

dic demolicrtcn Festungswcrkc von Freiburg wiedcr her-
zustcllcn.

Im Jahre 1789, am Nachmittage des 21'"" Juni, zog
ein Gcwittcr vom Nheine her gcgen das Gcbirge, über
Betzcuhauscn, Zäringen uud Freiburg. Dassclbe cnt-
leerte sich in einem Hagelschlagc, wclcher in dcn Ge-
markungcu von nahezu dreißig Gemcindeit die Feldsrüchtc,
Bbst- uud Wcingärten gänzlich verwüstete.

Jn Zäringen, wo die größten Hagelkörner snoch
größerc als in Frciburg) gefalleu, war beinahe kein gauzer
Zicgel mehr anf dcn Dächcrn. Jn dcn bcnachbarteu Thäleru
aber fiel cin Wolkcnbruch, welcher alle Tiefen übcr-
schwcmmtc, alle Straßcn und Wege ungangbar machte.
Dabci tobte cin solchcr Sturm, das; viele der stärksten
Eichbäumc cntwurzelt und iiicdergcstrcckl wurden.

Dic Gcmciiidcu gcrictbcn durch dicscs Unglück in einc
bcklagcnsiverthc Lagc, da sie nirgendS ün tz'ande, sclbst aus
die bcstc Bcrsicherung hin, Gcld gclieben erhiclten; dcnn es
niangcltc damals im Brcisgau fast gänzlich an Eapita-
listc». Dic bcdrängteii 1'cutc wcndetcn sich dahcr an die
^andstäudc nm Untcrstützung und fandcn auch Gehör.

Währcnd dcs Jahrganges 1792 wurden 54 Elicbüiidnissc
gcschlossen und ctlichc über 300 Mcnschen (größtenthcils
llcine.llindcr) zu Grabc gctragcn, dagegcn 254 gcboren. Das
Bcrhältniß zwischcn dcu Gestorbencn und tlleugcborciien
Zeigtc also ein lcichtcs Abnchmen dcr Bcvölkcruug.

Frciliurg Milchtn 1797 und IMi.

Wcnigc Wochcn nach dcm Abschlusse des Fricdens vou
Eampo Formio (17'" Oct. 1797) wurde zn Frciburg
vom 18'" Artikcl dcsselbc» der verbängnißvolle Tert bekannt:
„Scinc Majcstät dcr .Uaiser vcrpstichtct sich, dem Herzog

14'
loading ...