Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 17.1941/​1947(1941)

DOI issue: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.42016#0302

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
292


erbultene Btäble sind )edock Büttenböden oder sonstige Buusreste nickt getun-
den worden. Oie Lckerben tübrsnds Bultursckickt betrug urn Bund der Insel
bis 2N 0,4 ni. Lie wur oben in Oort, weiter unten in die Oeberniudde des ebe-
rnuligen Lees eingebettet.
Bunde: Oie nickt ull^u reicklick verbundenen, aber sebr ckurukteristiscken
Lckerben, von denen die wicktigsten nockinuls uut Out. 76 vorgelegt werden,
gestutten eine eindeutige ^eitlicke Bestlsgung. Oie ^.nsiedlung beginnt
trübestens in der initiieren Bullstutt^eit (Bullstutt L nuck Beinecke), but wobl
die gun^e Bullstutckeit überduuert und vielleickt nock den Beginn der Ou-
tens^eit (Ostens 7^. nuck Beinecke) erlebt. Bür diese untere ^eitlicke Begren-
zung sprickt vor ullern der Out. 76, 7 ubgebildete Bobltub, den inun nur
ungerne obne Outene-Binüub entstunden wissen inöckte. Irn einzelnen wäre
bervor^ubeben: die grobe °Wurs (Out. 76, 17—21 und Beck u. u. O. 199 ^.bb. 5),
dis durckweg gröberen Oebruuebsgetüben ^u^urecknen ist, set^t die Orudition
der Ornentelder^eit tort. Oie sckurten Innenbunten (inun vgl. etwu die gleick-
urtigen, über älteren Oopttorrnen der Bodenburg bei Bodrnun Out. 71, 14—22)
sind nun in ^Vegtull gekonnnen. Oleick^eitig ist die trüber uut der Lckulter
uutgeset^te gekerbte oder getuptte Oeiste in den Bundknick nuck oben ge-
rutsckt (Out. 76, 21), ein sebr ckurubteristisckes, ubsolut sickeres Beitindi^. Oe-
tuptts be^w. geknittene Bundubscklüsse begegnen gelegentlick in dieser Beriode
(Out. 76, 17—19). Oie Burbe dieser Orobgetübe ist rötlieb-lederbruun, die BIu-
gerung ^iernlick grob.
Oie teinere ^Vure wird beberrsckt vorn bullstüttiscken Boinbentopt, von dein
rnebrere t^piscke Bund- und Mundstücke vorliegen (Out. 76, 9—15 und Beck
u. u. O. 202 TVbb. 6). Oickwundige, grobgernugerte Borinen wecksein bier init
leinen, ullseits grupbitierten ub (Out. 76, 14—15). Oie üblicke rotgetürbte, rnit
grupbitierten ^Vinbelrieten und Bändern versierte Outtung vertreten die Lcker-
ben (Out. 76, 10—11. 16). Bin singuläres Ltück ist der 'Wundsckerben rnit den
gun? tein eingestockenen Breisen inrnitten eines drupbitbundes (Out. 76, 13).
Lcbnitt- und Lternpel^isr ^eigt dus Mundstück (Out. 76, 6), Bädcbenver^ierung
der gruue, inübig teine Lckerben (Out. 76, 12). Btwus gröbere Wure verkörpern
dus rit^ver^ierte Mundstück (Out. 76, 9) und dus Bundprobl (Out. 76, 8).
TVusge^eicknete und sebr willkoinrnene Belege tür unseren Beitubscknitt sind
dünn eine Beibe von Lcbulenründern (du^u Beck u. u. O. 202 Tckb. 6). Bu einer
reick sternpel- und scknittveickerten Lckule in Lckwur^-rot-Oecknik gebört dus
Bundstück (Out. 76, 3), ein innen sckwur^er Wundsckerben ?eigt Billen und
eckten Berbscknitt (Out. 76, 2), ein weiteres Ltück besitzt eine erbubene Beists
init sorgtültig uusgekerbten Vierecken (Out. 76, 4). Bu einer Lckule oder ZU
einern Lornbsntopt gebört dus gekerbte Bundstück (Out. 76, 1). "Vobl spätbull-
stüttisck ist dus steilwundige dünne Lcküleben, dus innen rot getunkt und
grupbitbsrnult ist (Out. 76, 5).
Oie kulturelle Binordnung leidst keinen Bweitel. Irnrner wieder werden wir
in die rein bullstüttiscke T^lb-Lulein-Oruppe verwiesen init ibrein Blebsneinun-
der von Berb- und Lteinpelver^ierung und der Orupbitrnulerei uut rot ge-
tunkter Onterluge. Oub diese beiden Bierurten dis gunZe Bullstutckeit über-
duuert buben, erweist sieb irniner deutlicker geruds bei einer Ourcksickt der
iro Blocklundbereick nock inuner spürlicken Liedlungskoinplexe, wird über uuck
durck einige, in jüngerer Beit gernuckte spütbullstüttiscke Orubtunde bestätigt
(Lcklutt in Bud. Bundber. III, 1933—1936, 406 tt.; Bobrnickele bei Bundersin-
 
Annotationen