Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 17.1941/​1947(1941)

DOI issue: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.42016#0351

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext

341

Orab 1: Drkalten nur äas Ostenäe (ssnkreckte Ltsinplatts); 2wsi Lckääel,
mekrere Xnocken.
Orab 2: klur einigs waagreckte Lteinplatten äer klO.-Dcke.
Orak 3: Xleinsrer östlicker Dell erkalten; Dängs- unä tzuerwanä aus ärei Da-
gen trocken gemauert, äsraut 2wei Deckplatten.
Orak 4: Dis kloräwanä aut 1,6 in Dängs erkalten, kestekt aus tünt Dagen, äle
Lüäwanä aut 0,8 in Dängs erkalten aus vier. Das Ostenäe ksiäer Dängswänäs
wie äle Ostwanä selkst weräsn äurck eine senkrsckte Dlatte aut eineni kacken
Ltein äaraut gekiläet unä mit einer groken Deckplatte von runä 90 : 43 crn
akgeäeckt. Dickte lVlaks 40 : 40 cm. ^.ut äern gswackssnen Xies äe8 Orakkoäsns
lag eins wenig kumose Dintüllung au8 Lanä unä Dies, äarin ein läntsrsckenkel-
knocken unä gan2 am Dukenäs wenig über äer Oraksokle ein Ltück Dsäer,
bsiäe okenkar nock unkerükrt. ^.uck äer westlicks (verstörte) Dell äe8 Orakes
muk äknkcke Verkältni88e wie äer Ö8tlicke gekakt Kaken; in äer westlicksn
Dintüllung, ruekr aut als in ikr, unä im Dereick von Ltörungsn ein kleiner
neu^eitlicksr Lckerken.
Den Deäerrs8t unter8uckts treunälickerweise Dr. Oansser, Basel: „Ds kanäelt
8ick um 2wei Loklleäerrests; äie Lokis war mit otkenkar kleinen Dissnnägsln
kescklagen, wie 8ie kei äen Bömern tür Lckuke äs8 weiklicken Osscklscktes
unä tür äugenälicke ükliek waren. Vermutlick kanäelt 68 3ick um Dersenteile.
Beim Ltück klr. 1 8inä unter einern gut 8icktkaren klaget ^.klenlöcker 8icktkar.
Ds i8t nickt mekr erkennkar, ok 68 klakt- oäer Ltittlöcksr waren. Bemerkens-
wert i8t ein Oeweksrest eine8 teinen Oewekss aut äer Dautseite, also äukeren
Loklenseite. ^.kärücke, wenn auck unäeutlick, sinä okerkalk äes Oewsksrestes irn
Dsäer erkennkar. /mt äer Innenseite äer Volke ist keine Oewekespur vor-
kanäen, ekensowenig irn Dragment klr. 2. Das auttallenä teins Oewske könnte
an einen sckleierartigen Ltotk erinnern, rnit welckern äie Deicke ükeräsckt oäer
urnküllt sein konnte. Ick rnöckte Duklappen ausscklieken. ^.ut äer Innenseite
äes Loklentragrnents 1 sinä vegstakiliscke Käsern vorkanäen. Die Dntersuckung
lakt rnit kernlicker Licksrkeit Oraskalme in Dorm von Heu vermuten. IVenn
äas urn äen Klagei liegenäe Deäer ein Ltückcken Oksrleäer ist, wie ick ver-
mute, äann war es an äer Lokis angenäkt unä konnte ?u einem sogsnannten
alamanniscken „Bunäsckuk" gekoren. Dann wäre äas Oras resp. Heu vsrmut-
lick aukerkalk äes Lckukes gelegen, was auck wakrsckeinlicker ist. Das Dsäer
äürtte von einer Bullenkaut stammen, äer Dasernatur nack ?u sckkeken. äeäen-
talls ist es Binäskaut, äie vermutlick, wie äamals wokl ükliek, mit Dicktenrinäe
gegerkt wuräe. Oenausre Bestimmung unmöglick, äa äas Deäer ?u stark ^er-
set^t, kumikksrt ist."
r^.ut eine Bücktrage erklärte Dr. Oansser es tür wakrscksinlick, äak äas Deäer-
tragment 2U äer ursprüngkcken Bestattung gekört; Dicktenrinäengerkung ist
von ikm kei äen römiscksn Deäsrn gröktenteils, kei äen trükmittelalterlicksn
(Basel, Beterskerg) tast ausscklieülick nackgewiesen woräen, wäkrenä äie eken-
talls von äort aus äem 15.—17. äakrkunäsrt stammenäen meistens mit Dicksn-
loks gegerkt waren.
klack Aussage äer Dinwokner sinä weiters Oräksr sckon trüksr in äer kläks
getunäen woräen. Oltenkar kanäelt es sick um äen Drisäkot äer Dlrsieälung
Btringen, wäkrenä äie von D. Tagner, Dunästätten 1 (1908) 152 erwäknten
Oräker wokl ^u einem akseitigen Dlot gekört Kaken. (Dukn)
 
Annotationen