Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 20.1956

DOI issue: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.43787#0249

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Fundschau 1952—1953: Römische Zeit

243

welche etwaige Zusammenhänge zwischen römischer Kulturschicht und Schanze klären
sollte. Das Ergebnis war die Gewinnung eines noch sehr schön über der Erdoberfläche
sichtbaren Erdkastells aus flavischer Zeit, Regierungsbeginn des Kaisers Domitian um
83 n. Chr. Festgestellt wurde der Spitzgraben mit einer Breite von 4,60 m und 1,60 m
Tiefe unter heutiger Oberfläche; der Wall mit einer Breite von 3,40 m im Kern und mit
einer Höhe von heute noch 1,40 m über dem Außengelände. Auf der Vorderseite des
Walles ein großes Pfostenloch. Hinter dem Wall ein Schachtbrunnen von 1,40 X 1,40 m,
Sohlentiefe unter heutiger Oberfläche 2,40 m. Brunneninhalt reichlich Keramik, etwas
Glas und Bronze, Tierknochen. Festgestellt wurden ferner die Reste von einem ver-
brannten Fachwerkgebäude. Ziegelstempel der Leg. I und VII, Sigillataboden Drag. 29
OF VITAL. Spätester Fund eine Großbronze des Trajanus von 105 n. Chr. Einen ersten
Bericht brachte ich in den „Badischen Neuesten Nachrichten“ vom 15. 4. 1953. Ein
ausführlicher Grabungsbericht erschien in der „Germania“ 33, 1955, 46—50 mit
2 Abb. (5304).
Mtbl. 40/6717 Wiesental. (Hormuth)
B) Römische Münzen
Auggen (Müllheim) „Schlößlegarten“.
Beim Bau des neuen Winzerkellers wurde 1952 eine Münze gefunden. Bestimmung-
Dupondius Trajans (reg. 98—117). Vs.: IMP(erator) CAES(ar) NERVA TRAIAN(us)
AVG(ustus) GERM(anicus) P(ontifex) M(aximus). — Kopf des Kaisers mit Strahlen-
krone nach rechts. — Rs.: TR(ibunicia) POT(estate) IIII usw. (nicht mehr lesbar). Im
Abschnitt S(enatus) C(onsulto). Abundantia linkshin auf Stuhl, der aus zwei Füll-
hörnern gebildet ist, hält in der Re. Szepter. — Geprägt 101/102 n. Chr. — RIC 428
(Mü 52/7).
Mtbl. 139/8211 Kandern. — Verbleib: MfU. Freiburg. (Helm, K. Christ)
Badenweiler (Müllheim) „Badermatt“.
Im Fernwasserleitungsgraben wurde 1952 eine Münze geborgen (s. unter „Römische
Zeit, A) Siedlungen, Gräber, Einzelfunde“). Bestimmung: Sesterz Hadrians (reg. 117—
138), stark abgeschliffen. Vs.: IMP(erator) CAESAR TRAIANVS HADRIANVS AVG
(ustus). — Kopf des Kaisers mit Lorbeerkranz nach re. — Rs.: Legende und Typus
nicht mehr erkennbar (Mü. 52/4).
Mtbl. 128/8112 Staufen. — Verbleib: MfU. Freiburg. (Helm, K. Christ)

Forst (Bruchsal) „Halzel“.
Zu den unter „Römische Zeit, A) Siedlungen, Gräber, Einzelfunde“ erwähnten Objek-
ten gehört ein Denar des Septimius Severus (reg. 193—211). — Vs.: IMP(erator)
L(ucius) SEP(timius) SEV(erus) PERT(inax) AVG(ustus) CO(n)S(ul) II. — Beschrei-
bung des Bildes fehlt. — Rs.: FORTV(nae) REDVC(i). — Beschreibung des Bildes fehlt.
Mtbl. 46/6817 Bruchsal. — (Hormuth;

16*
 
Annotationen