Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 22.1962

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.43789#0077

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Beitrag zur römischen Besiedlung im Bereich von Riegel, Ldkrs. Emmendingei

69

Em 56/479: Bruchstück einer innen rot überfärbten kleinen Schüssel, rötlicher Ton mit grauem
Kern.
Em 56/480: Bruchstück eines Gefäßes mit ungleichmäßigen Drehrillen auf der Außenwandung.
Ton hellbräunlich, im Kern grau.

Deckel

Em 56/481: Fragment eines im Kern dunkelgrauen Deckels, Rand an der Außenseite leicht ab-
geschrägt, Ton rötlich, etwas gemagert; errechn. Randdm. 19 cm.
Em 56/482: Deckelstück mit grobem Griffknopf, rötlicher Ton, im Kern hellgrau.
Em 56/483: Deckelstück mit grobem Griffknopf, rötlich.
Em 56/484: Hellbräunliches Deckelstück mit Griffknopf.
Em 56/485: Deckelknopf aus rötlichem Ton.
Em 56/486: Randstück eines Deckels mit einfachem, leicht verdicktem Rand, hellbräunlicher Ton,
Rand an der Unterseite geschwärzt; errechn. Randdm. 14 cm.
Em 56/487: Bruchstück eines Deckels mit breiten Riefen auf der Oberseite, Rand etwas aufgebo-
gen, auf der Unterseite ist der Rand durch eine kleine Stufe abgesetzt, grauer Ton
mit etwas Glimmer; errechn. Randdm. 14 cm.
Em 56/488: Randstück eines Deckels mit verdicktem, an der Außenkante gerade abgestrichenem
Rand, hellgrauer Ton mit etwas Glimmer, Ober- und Unterseite schwärzlich.
Em 56/489: Randstück eines glattwandigen, grautonigen Deckels mit gerader Außenkante.
Em 56/490: Kleines, glattwandiges Deckelrandstück mit leicht verbreiterter, gerade abgestrichener
Außenkante, Ton grau, fein gemagert, etwas Glimmer, Unterseite schwärzlich.
Em 56/491: Randstück eines dünnwandigen Deckels mit aufgebogenem, an der Außenkante ab-
geschrägtem Rand, hellrötlich, Unterseite des Randes geschwärzt; errechn. Randdm.
16 cm.
Em 56/492: Randstück eines dünnwandigen Deckels mit verdicktem, aufgebogenem Rand, hell-
rötlich, Rand geschwärzt; errechn. Randdm. 16 cm.
Em 56/493: Deckelrand, vgl. Em 56/492.
Em 56/494: Randstück eines glattwandigen Deckels, Außenkante spitz zulaufend, nur wenig auf-
gebogen, helltonig; errechn. Randdm. 18 cm.
Em 56/495: Randstück eines breit aufliegenden Deckels mit steiler Wandung, an der Oberseite ist
der Rand leicht abgesetzt, Außenkante gerundet, grautonig, Oberseite schwärzlich;
errechn. Randdm. 21 cm.
Em 56/496: Randstück eines dünnwandigen Deckels, Rand nach oben etwas verdickt, helltonig;
errechn. Randdm. 13 cm.
Em 56/497: Randstück eines feinen, weißtonigen Deckels, Rand nur schwach verdickt und an der
Oberseite durch eine Rille abgesetzt.
Em 56/498: Randstück eines dünnwandigen, rötlichen Deckels, Rand etwas verdickt, außen gerade
abgestrichen, auf der Unterseite durch eine Rille abgesetzt.
Em 56/499: Randstück eines dünnwandigen Deckels mit nach oben verdicktem Rand und ab-
geschrägter Außenkante, hellbräunlicher Ton, im Kern grau; errechn. Randdm. 16 cm.

Em 56/500 — Em 56/545: Riegel, Ortsetter, Neubau Gemeindewohnhaus 1956
Lesefunde aus dem Aushub

Terra Sigillata
Em 56/500: Fragment einer Schüssel Drag. 37, südgallisch, Eierstab, Metopen mit Figuren; An-
dreaskreuz, Diana mit Hund und Merkur mit Geldsack und Stab (vgl. Oswald/Pryce,
Taf. XIX, 7), Hund, Rehbock (vgl. Knorr, Rottweil 1912, Taf. XVI, 2) und Hase
nach rechts springend; Art der flavischen Töpfer CRVCVRO, M. CRESTIO, MER-
CATO aus La Graufesenque (Taf. 17, 18).
 
Annotationen