Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Post: Heidelberger Zeitung (gegr. 1858) u. Handelsblatt — 1923 (Januar bis Juni)

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.15611#0544
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Aus aller Welt.

Nach fiebentSgiger Verhandlung frelgesprochen. Der srühere
Redakteur d«r „Marienburger Zeitung", Joseph Herbert Reis, der
beschuldigt war, in der Nacht zum 11. Juli v. I. seine Frau
getötet zu haben, ist nach siebentägiger Verhandlung vom Tchwur-
gericht sreigesprochen worden.

Iabr Gefänouis kür den „Avoftel" Häntzer. Der bekannte
SKiuinblcr, bcr »Apoitcl" H ä« h c r, batte ftch mlt einlgcn lciner An-
btinaer vor ber Straikammer bcs Olbenburger LandgerichtS Ivegen Ver-
gebens gegen das Geictz zum Schutz der Nepublik und wccen Beleidigung
zu vcrantworten. Das Bcrbalten Hauhers vor Gericht entfprach leinem
ionitigcn Austreten. Er erging sich in wirren Rcdensarten, und agiertc
bald als neucr Ebristus, bald zcigte er ftch als tammervoller Schwächling,
bald bcfchimvite er alle und allcs und titulierte auch seine cigenen An-
pänaer als Jbioten. Er hat eincn Hungcrstrcik vorgetäuscht und lieh ftch
m oen Saal tragen, wo er während der Verhandlung grohe Mcngen
alkoholischer Getränke zu ftch nahm. Die Anklage wirst ihm vor, dah er
in mehrcren Versammlungen ausreizende Reden gebaltcn, die Nc-
gicrung bes Lanb?s und dcs -Ncichs wüst beschimvft und in einem vvn
ibm und ben Mitangeklagtcn unterschricbenen Brief an daS Amtsgericht
Dclmeiihorst unter Drohung mit Gewaltmahnahmen die Kreilassung eines
»erhafteten Genoften xefordert habe. Bei seiner Vernehmung nannt«
er allc Menschen Lügncr unh Betrüger. Er bceüe das Unglück, 10IX> Jahre
voraus zu sein. An Gewaltakte habe er nle gedacht. Jn seinen Zu-
stänbcn wifte er garnicht, was er eigentlich mache, er lese bas wenigste,
was er unterschreibe. Die ntcdizinischen Sachverftänüigen baltcn ibn
nicht für unzurechnungsfähig: er sei ein Meifter der Vcrdrehung und suche
ftch mit gcrisscner Tialektik übcrall berauszureden. Das Urtcil lautete
gegcn Hänher auf Iahre Gefängnis unb 1 Million Mark Geld-
strase. gegen die übrigen Angeklagtcn auf ie 8 Monate Gesängnis. Jn
ber Urteilsvegründung wird ihm zugule gehalten, dah er von etner krank-
haften Selbftüberliebung getrieben wurde, aber andererseits al» erschwercnd
bezcichnet, daß feine Lehre nicht mit seinem Lebenswandel übe^cin-
stimme. Er wollte durch seine Tätigkeit seine Eitelkeit befriedigen, anderer-
scits habe er von scincr Tätigkctt und seinen Anhängern gut gclebt.

In der Maskc vo« Kammeriäger«. Mit einem neuartigen Diebes-
irick grbclteten zwei MLnner in Berlin. die >n den Personen dcr Arbeiter
Negalskt und Gloxer verhastet nxrden konnten. Sie wuhten ftch
als „Kammeriäger" in die Wohnungen wohlhabendcr Lcute Einlatz zn
verschafsen und stahlen dann Silberzeug und Wertsachen. Aus diesc Weise
gelangten dle Täter tn den Bcsitz von Millionenwerten. Die Vcr-
hastcten legten cin Geständnts ab unb bekannten auch, dah fte thre grotze
Deute a« eincn Produktenbändler in der Manteufselstratze verkaust babeu.

Lpoil - fiiselikieklsn.

vsn Sport sn Ostsnn.

ikstikldoll. Im Qsdiet cke» Ldsindsrirsiss varten mskrsre 8pisls llvk
idr« dlrisckisuvg. vll» Brogrswm siedt Zeckocd deius erstkillssige 8s-
gesuuvg vor, ck» ckis besteu Vereius cke» Rdsiubsrirkss suk 8«iseu
iredsu. ver dleiLtgr, 8d8uix 8uckvix»dllken, virck llw 8ouu-
tsZ iu StuttLsrt cksu Xivksr» esKeuübertrstsu. kkalr I-uävigs-
daksu wirck eius 8cdweirsrreiss uuteruedwsu. In 2!triod srwartst
cksr I'uiZbsIIKIud ckis kkSIrsr. ^uk cker Iliuksdrt virck kkalr iu 8olo-
tduru uuck iu Loostaur kropagsuckLsvisIe sustrsgsu. — V. k. 8.
dl L n n k e i m dssucdt 6uts dluts Oresckeu uuck 8sllei>islklub I-eiprig.
Turu- u. 8p.-V. 77 IV a I ck d o k vsilt edeukalls iu Llittslcksutsckllluck
uuck svsr dsi V. k. 8. I-sipr.ig. — lu dlsuuksim sbsolvisrsu
8suckeudeim, V. k. I-. d>sekllr»u uuck 8pislvereiuiguug 07 8viels uutsr
«icd. — Osr 8-KIsssigs 8.-Iil. 8ksil blsundeiw smpkllugt »uk ckew
lünckeudokpllltk eius iuxswbugiseds Lllluusodllkt, l?. 6. „Nolsir" 8etteu-
dourx. — lu Ksickelderg xibt es siuigs 8piels cksr L.-Lillese. Osr
«iurigs I-igsvsreiu, V. k. 8. Heickeldsrg, virck »m 8llwstsg llbenck si'.-ll.
8iroddsiw auk cksm 8portplstll diuter cker vsusu Kllserus emvksoseu.
vsterwoutllg vsllt V. k. 8. dsi 8p.-Vgg. 8llckeu-8lläen. 8uüb.-6ss.
Iluiou Heickelderg spielt 8llw»tLx Ldsuck gexeu ckis I-igLreserveu
cksr 8orusLill Heuukirodsu. >m Ostsrwovtllg tritt ckis kowplstts lügselk
cker 8.-Vgg. Oberurrsl gsgsu Iluiou »u. l8eicks 8pisls diuter cksr ususu
Lsserus.) Vor ckem 8p!sl cker 1. blllvu»odllkt trekkeu »iod »w Lloutsg
Iluiou II uuck V. k. 8. 8ack dlergsutdeim. — 8k8ui» Xsueukeiw dst
Lw 8ouut»x »uk ckew blsokLrvörlsuck ftV O. „Holllirs" 8stteubourg
(l-uxemburg) ru Ollst. — L.uk ckew V. k. 8.-8I»ts iu lleickelkerL stsigt
»w dloutsg, ullodwittsg 3 Ildr cka, rveits Lutkokslckuuesspiel cker
8-Mllsss sviseksll Viktori» hlnölood uuck VV-V. 8rüdl.

Sodvtmweu. vis 8odviwwerkrsuucks Luckeu iu Lllluudslw «rst-
klsssigeu 8port. vsr 8. V. Llllnndeiw vsrpftiedtsts siok kür
vieustsg »beuck ckis 8cdv>mw«r ckss dl. O. 8uckLpest, ckis ckeu dlsuu-
dsiweru iu 8inss>- uuck dlsuusokLktskIlmpksu geesuüdsrstsdeu verckeu.
ftiiu WllsserdLilspisl «edlisöt ckis VersnstLltuvg »d.

Ilockev. Hockevklud kleickslderg vellt iu Hswdurg deim ITIiIeu-
dorstsr 8portklud, vo sicd ckio desteu HockevmLuusedllkteu veutscd-
lsucks treftsu.

liugdx. vi« Ilelckslbsrger 8ucksrgessN«cdskt dst vlscker elu groües
8tück -krbsit kür ckis iutsruLtiouLis 8ports»ods gslsistst. 2uw srsteu
dl»!s seit 1914 sutseuckst ckss britisods luselrsiod eius KlLdusodskt uLod
OeutscdlLUck, vi« 8tuckeuteu Oxkorck« vsrckeu iu üswburg, si'rsnkkurt
unck veickelberg ervsrtet. Oie dl»nusckLkt «etrt sicd gröüteuteiis »us
-Ikriksoeru russmmeu. Hsickslbergs 8pvrtkreuucko verckeu xsviü voii-
rtidiig suk cksm 8portplsts srsodeiusn. (Ilsgiuo: bloutsr usckmlttllz

Ödr. 8Ists: 8.-6. H„ kintsr cksr neueu 8ll»erus.) — 8ecksuvr-
iivdervsiss »inä Lw Ostsrmoutsg uscdmittllg 3 Odr »Ile ckrei Npioikelcker
diut«r cksr ueueu Ksssrus bslsgt. I-Iiüt sick ckenn eiu cksrsrtiges Lu-
sLmmeutrsüen virkllcd vicdt vermeicken? Visileickt kauu siok ckis
Turo- uock 8portgemsiucko Ileicksibsrg küuktixdiu cksr Dermlukrsgs »o-
usdweu.

Orüockan« cks, klutorr«ckklud« vo« vsutscklsnck. v!« usck Sem

Ilotsl klsplllnscks ru 6erliu elllderuksoe OrUuckungsvsrsllmmIunx ckss
lllotorrllckkiubs vou Oeutscklllvä vsr rsokt illklreicd besuckt uuck ck!e
6rüuckuug vurcks elustimmig gutgekoiüsu. vss vvrlituüee prSsickium
ükerullkw 6eusrsl ». v. Lrsurlin, ckem »I» Viseprilslckentso 8»uptw.


RsZLVSrksu-1



wsgsn SesskLfissuigsbs



Ligsi'i'en/I'sbsti

s

»2!

Ligsnetten



ru ^usnslims-pksissnl



Umßl vurssr, Sorisnsir. 7».


//sLs m/c/r ,/i S-4/VO///i i/SL/V s/s ^ns/c//sc/,en ^/^/mec/e/-se/ssse//.

^sZe/ssse/i ^r/ sHm///cbes Zl/'s///:e/r^ssses.

/)/-. Oe/'/ss/'i///////s.

Nadische Post/Seidelbttg

SaupigefchäfWelle: SauWr.23

Fernsprech-Anschluß: Ar. 182
postfcheÄ-Kont-: Irankfurt a. B. Ar. 91419.

8üku. Hlluptm. Tries uuck 8r1u« 8igismunck Vun HoksusoNeru def-

gsgebou wurckeu. Ois iu viorsedn Tsgou stllttsiuckeucks rweite Vorsllmm-
iung virck cksuu ckis snckgiiitige Liusllmmsusotruug ckss Vorstsuckes, cko«
8spriissntsnten»ussckll8se» unck cksr Kommissionsn eilockigeu. 8« zvurcke
bescklosssn. sick ckem Osutscken klotoirllckkllkrsr-Verblluck suruscklisüsn.
Oll« 8portprogrsmm siekt siu klntorrsckstrllüsursunsu bsi 8iviuemlluäs,
sowie versckiecksue XVsrtungs- uuck ^essllsekllktskllkrtsu vor.

^utvmobllsport iw X. I). O. ^utgegeu äsw DoursuprogrLww
sinckst ckie ersts ^.uskllkrt cks« 6su klssssn uuck Hssssu-dlllssLU Lw
OsterwoutLg oicdt used Xuerbsck, soncksru nsek 8euskosw ststt.
Drestpuokt ckortseibst uw 11)1, I)kr im Oeutseksu 8sus.

r»eut«cke 8ox-kleistei-sek»kt lm Llittelgewiedt. dfllck ckeu 8ut-
scksickungskilmpkeu um ckis si'ecksr- uuä Hslbsckwergszvickts-dleister-
sckllkt kolgt sm 8. p r i I im 8sriiuer Lportplllllst ckor Ksmpk um
ckls Oeutscdo kleistsrscdllkt im klittslgewickt rrviscksp ckem hleistsr
Ourt Lrsnrsl uuck ckesseu 8ersuskorckeror Xckolk lVisgert.
IVokI selteu ist iu Oeutsodlsnck siu 6oxkampk mit «olcder 8psnuuug
ervsrtet zvorckeu vie ckk« 1'reüeu cklessr sltsu 8ivllleu, uuck trot« cke«
ksrvorrsgeuckeu 8rsurelscdeu 8skoräes ist ss äurcdsu» uugsiviü,
üveledsr vou ckev bsicksu Kiimpkeru ckis 8iegesplllm6 erriugsu vrirck.
8sicks lisgsn eiusm eikrigsu Trlliuiug ob uuck wsräsu iu voiier l'oriu
ckurcd ckio 8oiie klstteru.

8elgle« uock ck« sekwecklseken Lsmpksplele. Im 6sgeus»t« «u

Krsukreicd, cklls slus Teiluskms su ckeu 8ckzveck>sckeu Klliuplspislso iu
66tsboig sus äsw 6ruucks »dlekuts, vsil Üsutseks 8portslsuts mit ckeo
Lngekörigsu Krsnkrsick, >u lVottkewsrb trsteu könoten. kst cksr 8elgi-
scke 8ckzviinmverbllock »uk ssinsr 6euerslverssmmlung ckie Rntsenckuug
belgiscker 8ckw!mmsr ULck Ovtedorg mit 23 gegou 19 8timmsu be-
scklosssu. Oieser 6esckluü Kktts rur I?o!gs, ck»ü verscdlocksus Vor-
stsucksmitgliecker ckemissiouieiteu.

493,290 km ^tuucksngesckvlnckigkelt errslckts usek elusr !7sv
Vorker dlelckung äsr ^.vistiksr I-so6. 8okkermsuu iu siusm
18 kliuutsu Isugeu 8Iuge, bei veladsm er 12« km ruriichlsgte. 8s Ist
ckls» ckss srsts klsl, cksü cklo 469-km-6rsurs übsrscdrittsu vorckea ist.
Ksod cksu 6sstimmuugeu ckos iuterustiouslsu Vsrbauckes muö Zsckocd
bsi 4VeItrekorckSUgeu eins ksstimmts 8trecks svelmsl iu Zecksr 8>ck-
tuvg ckurcküogen zveräsn uuck ckis Ourodscduittsgssekwincklgkeit ist ä»uu
msügebsnck. Os ckor 8Iug Hsiksrmsnus sbsr uur >n eiusr 8>cktuug
stüttkanck, ksnu ckis üu uuck kür «iek gerviü ksrvsrrügsuäs I-sistuug
ieicker uicdt llis ^Veltrskorck suerksnut vsräeu.

Ollrpeutler gegeu dllke 9l»c Tlgu«. Osm ougliieken Versnst»It«r
klssor ^Vilsou Ist ss gslungon, einen Lsxksmpk rvisoksn dlike dlse Tigus,
ckew Lsrvinger Lsttling 8iki«, unck Osrpentier «u vereinksreu. ver Xsmpk
»oll sm 17- >lsi >n Tonckon ststtsincken, »n vvslodsm Tsgs ursprüngliok
Osrpentier gegvn loe Seekett sntreten »ollts. I)» jeckook Llse Tigus »uk
ckis Titsl von 8ik! ^nspruck erkskt, trotxcksm cker 8smvk mit ckiexsm gsr
niokt um irgenck eins hkeistemoksktswiircko ging, so» ikm Osrpentisr vor
»oinem Rsmpk mit Lsekstt deweissn, cksö 1'igu« ksiuv« 4,osprp«k suk äio
ikm ursprünglied gsdörenckso Würcken kst.

. ver Internstlousle 8ckwerstklet!k-8vngreg. gor sm erstsu Oster-
tsge >u 8okLkkksu»so ststtüuäet. vvirck iü orster l-inis üdsr äis Xuk-
uskm« cker klittelmscktk vsrksncksiu, vis ckie» bsksuutlick suliiülick
ckes Kongresses 1922 >u 8evsl be»cklo»ssu vorckeu wsr. Vle umkLvg-
relede DAgssorckuvug entksilt suüeickeiu uoek ckis vlektigsu 8unkto
cksr 8tstutsubespreckuug, Wsttksmpkbssttwmuuxe» uuck ckis Olzrw-
piscks 1924.

- s

Aus dem Leserkreis.

Eine Anfrage an das Wohnungsaml.

EvangkHfKe GemeinbeiuiigllcLer rlchte« hiermlt die .Krage an LaS
Wohnungsamt Heidelberg. wo die Urlache liegt, datz dem Stabtvlkar
Llc. KnevelS biS jetzt noch keine Wohnung zugewicsen Ist? Einiendcr
war am W. Jult vor. Js. auf Veranlaftung, deS Kirchcngemelnderais bei
dem Arbeitsministerium in Karlsrube vorstcllsg betr. dleser
Angelegenbeit und es ist vom Ministcrium bei dem Wobnungsamt Heidel-
berg die Zuweilung eiuer Wohnung befllrwortet worbcn. Es scl auch
darauf hlngewiesen, datz in dem Gemeindehause in ber Karl-Ludwigstratze,
daS Eigentum der Kirchengemcinbe ift, eine 8-ZImmcrwohnung an cln
alleInst«bend«S Kräulein vcrmietet ist. Dieses Fräulein vermlctet tn der
Welse ab, batz sie derartige Einnahmen hat, die bem Zweck deS Hauses
nicht «ntlprechen, zumal da» Fräulcin ern solches Etnkammen dat. dah N«
nlcht aufs Abvermteten anaewicsen ist. Ferner wird auch in ber Gemcinbe
darauf btnaewielen. datz «S nicht reckt ist, datz tn dem Grundstück Plöck 89,
daS auch Etgentum der Kirche ist, cln Profeftor eingezogen ist, der zuvor
schon einc sehr schön« Wobnung batt«. obwobl darauf hlngewtesen war,
datz in bielem Hause zwet Bidarwvhnunaen autzer den Iusendräumcn cin-
gerlchtct werden konnten.

DaS Woünungsanlt Heidelberg wird gebele«. ftch hierzu öffentlich »n

erWren. i k. V/.

KirchNche Nachrichten.

«oangellschr Gemesnde-Gottesdlenft«.

Karsrettaa, »0. MSrz.

Kollekte gnm Besten dcr Melanchthon-Stiftung für SKülerbetme.
Hclltggeistkirche 9.80 Uhr: Stabtpsarrer MaaS. «lrchenchor.
Keler bcs hl. Bbendmahl«

Provibenzkirche 9.89 Uhr: Dekan Dchller. Sologcsang. Stresch-
auartett. Feter des bl. AbcndmablS mit Einzclkelch. 9 Ubr: Litur-
güche Paistonsseier. Stadtpsarrer Götz. Sologesana und Lhör« bes
Juugmädchenvcreins.

Christuskirche 9.80 Ubr: Stadipfarrer Weitz. Kirchenchor. Feler
-eS hl. Abendmabls. 9 Uhr: Litura. musik. Passtonsicier. Kirchenchor.
Akadem. Krankenhaus 9 Uhr: Bredigt und Neier deS hl. rlbcnü-
mahl». Psr. Kammerer.

Psassenarund 9.80 Ubr: Predtst «nd Feler d«s hl. Abendmahls.
Stadtvlkar Soellner.

Berakirche iStadtteil SchlierSach) 9.89 Uhr; Stadtpfr. GStz. Seier
des hl. Abendmahls. Gesänge dcs gemischtcn Cbors.
Johanneskirche lStadtteil Neuenheim) 9.8V Ubr: Gottesdlenst.
Kirchenchor. Keier des bl. AbcndmahlS. Stadtpfr. Schmith. ö Ubr:
Muftkalische Andacht.

Evangel. Kirche iStadttell Wiebllngen) 9.80 Uhr: Prebiat. Ieier
bcs hl. Abcndmahls. 1,39 Uhr: Liturgischer Gottesdienst. Stadt-
psarrer D. Neu.

Oklei'Ivt'«

pkund I^lark 48O0.-

v. Lvvssa, NttlelbaägasLe S. Ie!. 64.

H8. 8» swpkieklt »iok, um jsclsn Vsrlust ckvrvk Lukllktsu »u Lüpivr
»u vermsicken, 6okriü« mitrubringsn.

«e«. Wmii.
»Msm.
Nlimii.

M!Ui.zi!W«

»MmsM

NeuenheiMer

Mufilhaus

Nelher L Kurth

8 Zrückerrstraße 8.

Bekanntmachung.

Vom Mgutag, drn 2«. Milrz
1923, ab sind d!e Kaminscger-
meister berechtigt, dis Erundge-
bühren (lctztmals bekannt ge-
geben unterm 4. Mai 1922) im
SLüfachen Betrag zu erheben. Es
beträgt demnach die Reinigungs-
gebühr sür ein elnstöckiges Kamin
beispielsweise b25X6v ^4 Erund-
gebühr --- 315 für jcdes ,oei-
tere Stockwerk mehr 525X2Ü ---
105 .st.

Diesc auf Grund des 8 23 Abf.
1 und 2 P. Str. E. B. ersolgende
Regelung gilt ziinächst für 3 Mo-
nate und vorbehaltlich frllherer
anderweitiger Festfetzung. (Bgft5

Heidelberg, den 27. März 1923.

Bezirksamt Hl.

FamMn-RüchnchLm

Verlobte: Krl. Milka DierckS mit
Hcrrn Hans Alrrcd Hofmeister,
Hcldelbcra.

G«storben: Kran Nola Wcll Wwe.,
aoh, Weil, Heidclbera, --- Krau
Li»a Bulck. geb. Weitzc, Schries-
hcim. -- verr Adgm Bics. Heidcl-

Ostcr-Sonntaa, 1. Avrtl.

Sollekte »nm Bestcn der evangclüchen Bcweguna i«
i l i^ - I p e > - n> - n «» NI>-- tlln» rkcier des w'

:rr«l^j!

H e i l! a g c i st k i r ch e 9.8ü
mahls. Soloaesang.

Uhr: Stadlvsr. Götz. S-ier


Providenzkirche 0.30 Uhr: Dekan Scklier. Klrchcnchor.

hl. AbcndmahlS. 6 Uhr: AbcndaottcSdicnsl. Stadtvikar t.>°- S'
Christuskirche 9.8(i Uhr: Siadtvir. 1». Krommel. Klrcben

des bl. Abendmahls mit Einzclkelch. . „merck- >,j

Akadcm. Kranlenbaus u Uhr: Prcdist. Psr. Kamm'V
Psassenarund 9.80 Uhr: Prediat. Stadtvikar Soellnev. ^
Kiadcrkirche.

Bergkirchc lSiadttcil SchlierLach) 9.3Ü Ub»r Stadtvikar

gcsang. wotttö°K

JohanncSktrche lSiadtteil Ncucnhcim) 9.30 Ulnc: d

Kirchcnchor. Kcier dcS HI. Abcudmaüls. Stadtpsr. Schmiw- ^
Goticsdicnst. Stadtvikar Ebrle. m^-piat. Äck

Evangel. Kircbc lStadtteil Wicblingcn) 9.A) Ubr:

dcs bl. Abcndmahls. 1.M Uhr: Llt. Gottcsdienst. Stad»ftr.

Oster-Montag, 2. Avril.

Heillagetstklrche 9.80 Ubr: Stadtvllar Dill.
Providenzkirche 9.3» Uhr: Stadtvikar Socllner.

C b r i st u s k i r ch e 8.30 Uhr: Stadlviarrer Wcitz. KaMM^Ä>!

d^Stadtvik-k, ll«'°


Akadcm. Krankeuhaus 9 Uhr: Prediai.
Jobanncskirche lStadttcü Ncuenheim) 9.3Ü Ubr:

Evaugcl. Kirchc lStadttcil WiMingcn) 9.80 Ubr: Prco'M'
Grenzhof. Stadtpsr. v. Neu. §

Evanacl. Vercin sür Hausgebilfinnen. Ostermonta,

Gemeindelaal, Karl-Ludwigstratze. „

Diakouifteubauskavelle. -x,

Ostersonntaa. 1. Avril. vorm. 9.30 Ubr: Prcdtgt, Pfr. ^ger-
mahl. Kapellcnchor. Kavellcnovscr. Nachm. 5 Ubr: ^

Psr. Jäaer. ».-a-tteki^

Ostcrmontag ü.Sü Uhr: Predtgt. Psr. Jäger. 11 USr: Kinderav
Dienstag, 4 Uhr: Sraucnbetstunde, . ...

Donncrstag, 8.1S Ubr: Gcmcinschaftsbibclftundc, BereinSS»«^-g,zo
Ktrchheim. Ev. Kirche. Ostersonntaa, 8 USr: Prcdlat, Lb^!
Keier dcs AbendmahlS. Stadtpsr. Dr. Mcrtz. AbdS. ° - . -«>

Gottcsdienst. >—> Ostermontag 9.SV Ubr: Gottcsdienst'

Psesserle.

KreirelialSse Gemeind«.

Ostermontag, 2. «vril. vorm. 10 Ubr: Sonntagsfcier und »
in der evanaelischen Kirch« burch Herr» Prediaer Dr

Metbodlsten-Gcmelude.

Eben-Ezer-Kavelle. LandshauSstr. 17. Karsreitaa

Preöigt mit Abendmabl. Prebiacr Ekcrt. Abcnds 8 »
gesanggotteSdicnst. .«>>

JsraeNttscher GotteSdienk. ftllS ^

Krcitaa aSend 9.39. Pesachfest: Samstag abeod 7, Gon«'»»

Predigt. AbendS 7. Montag srüh 8.30.



g.ro

Ä

Amtliche Bekanntmachirrrg^

HandelsregistereknlrSge. A«s-aA<

. »vt. 8 Bd. II O. Z. 87 ,ur Sirma Edm. v»» «au^

mit bcfchränkter Hastung in Heldrlbcrg. Dcm Walter Dttv
tn Heldelberg, Ist Prokura «rteilt. ^ -.isisns»^.,»!'

Bd. III O. S. 31 zur Sirma R. I««,. Fabrlk für „I->m5 ^
Aktlengesellschast in Hcidelberg. Durch Bcschlutz der
vom 30. Januar 1933 wurde das Grundkavital um g<r S>

höbt und beträgt jetzt 41VÜ0Ü00 Mark. D«e neuen SSM" «zark
aktien unb dle neuen 800 Stück Vorzugsaktien zu >c ^oou ^kticsi^ltft'
znm Kurse von 100?- auSgcacben. Kür dlc neuen
ble gleichen Bestimmunkcn wie für d!e alten. Sämtüchr ^kebr!»
haben in ben SSllcn des h 18 letztcr Absatz d«S Kapltl»"

gesetzes fünfzebnfacheS Stlmmrecht.
H-idelbera, 24. Mär, 1923.

Gülerrechtsregisterekntrag-

B». VII S. 47 Lüllig. Ernst, Schubmackermelstcr »«

>. Vertrag vom 19. Märr 1923: Gstttr>^,„„^ilv

Gophie geb. Kavv. . .

Heidelberg. de» SS. MSrz 1923.

KmiSaek'^

v». HI O. Z. , ,»r ylrma Herrenmft«« v»r««ls S.

gesellschaft in Heidelberv. Durch Beschlutz ber autzerarde> >> t? A
vcrsammlung vom 23. M»r, 1923 nmrdc LaS Grundkavt' „„f
Miark «rbvht un» beträgt jetzt 18 090 »«> Mark. DI- «»>

haber lautendcn Aktien im Betrag v<n je 1000 Mark
von 1100 auSgegeben.

Hetdelberft. 24. M!Sr, 1SSS.

rgez^

->>'l

V.

VsNvrdvodsvLdulgsll vom 29. »Srr, S lldr^

1K«..


ii»z

»stlm




!!»«»»

S-'t-m.


»

dilintt

-


9

«ie».

>I»md«',.

7üll


3

V-de»,


- 7


l»»te» .

>r»»dtost.

70 3



1

d«--4t


10


i>,st,.

si»°id>».

SS»

!8

4

N-li-ldt.


- N


z«»i.

1,i»em!i»li,...

SS,4


1

tl»


e

0

«»n-»» .

S-'I!».








»«»»«!,--»...

vr-id».

63 4

V!»

2

desi»

I- 7

S

3>»»!»»z» —

3r-!l»,.

«S1

isiil


0»»!!

4- 4


!t«>ick»Im.

>IiM,>.

es,z

311-

z

3»d,I

- 9



önz» t3»r»->.

s»»u»st -.».. 73. «In: -1 is,g. A-I-I. -j S.1 r-e-imsii»!

k«Udsri I. f 23 . » -I- 13 ». I, >»Im, -t- »1 I»ee»misi«> >

IK»ek vorUdergoksncker 8ervöIkungSLUv»dws
mllckeu I'smpeiLturen viocksr mit Lukdeiterung ru r .^jpck- ,,„o>>v
Vorkersllge: ^Volkig, dsiter, tiookon, milä, -»r

VV!tterung8uu8«1«kten dis Kumetgg: Vorüba'^a
Wettor vieckor Lukdeitorock. milck, Lückrvestrvinck. _



-,-Ä

Verantwortlich für den textlichen Jnhalt: I u l. Kr» cvrankG ^
b<rg: sür dcn Anzeigen- unb Rcklamctetl: C. C l a u - t,

Druck und Berlag: I- G.

Lsmmsrlivd^

H„„vt«rastt ^sglick.ja>-
Man soll eS ni-bt IavKxA!
ten lMacist« ° qlnil^. z-r^

Einc abcnteucU o j,,« „«4
,n 5 Akten.
des Borgia. G>« „

Keit der RcnELH-^


Milchversorgirrrg.

^nfolge der schlschten Milch.
anlleserungsn können nur Kinder
bis 1^' Jahren das ihnen ?u-
stehende K Liter Milch ungekürzt
erhalten. Sämtliche anderen Be-
zugsberechtigten crhielten unterm
28. März teilwsise 60 üezw. 65
Heut« können nur 55 A an diese
Bezugsberechtigten ausgegebcn
werden. (B9«i6

Städt. Nahrungsmittela: «t.

Gaskoks

kann beim ftädtischen Easwerk
und den Kohlenhündlern bis auf
weiteres wieder bLzugsfcheinfrei
bezogen werden. (B967

Orlskvlilensllll«.

Kür mcine iSjährige Tochter
snKe ich

Msnahme als
Havrtachter

in nur autcr Samilie in Seidelbera.
wo ibr Gelegenheit aegebeu >st. dcn
Haushalt, i)andarbe!l zu erlerncn
und stch in den gcseüschastlichen Um-
ganqsformen zu vervolllonimncn,
Evtl. Tausch Ang, unü Beding, an
Srau Dr. Waldeck, Gcotz-Karben,
Krs Fricdberg in Hessen.

HeUry.Lailvestüeliter Ilamfiadt.

Grokes S a ii 8
Srettag. 9: Konzeri d. Mulikvereins:
Ivb. Seb. Vacki: Matttläns-Pai-
lion.

Samstaa: Telchloften,

Sonntaa, 5!4: Die Meisterstnger »,
Nürnbera.

Montaa. 7: Sanst,

K l c I n e 8 S a n S:

. Soniitag. KK: Könia Nikolo.
>M»«taa. 7: Aleftandro Stradella.

recbt -

Dtt -

Nürnbcra., «ß ^Fni'-SÄi

vsterionntaa. qia-i' >

Ostcrnwntaa. ^
 
Annotationen