Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Post: Heidelberger Zeitung (gegr. 1858) u. Handelsblatt — 1923 (Januar bis Juni)

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.15611#0777
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Aus aller Wett.

^Eutsche« «ub bie euglischcu Kricgsverluste. Die ganz genauen

^öer E>ie Kriegsvcrluste des deutschen und bes englischen Hcercs
-tlchw» ickt. wie nir AuszSgcn der „Klinischen Wochenschrift" ent-
tzte«. ^?"°kfentlicht. Die dcutsche Statisttk berichtet eingebend über die
>.u,, _"üe der Pcrsonen nach Zahl und Todesursachcn. Dte GcsgNlt-

?»bl

Todesfällc des deutschcn HccrcS ivährend des Kricgcs bctrug
"»nilj^'.''l?''» stnd dnrch „gcwaltsame Einwirkung" im Kampf 88,77-,
-n- 066 Soldatcn gcstorbcn. Von Krankheiten forderte der
,0?48 Ovscr, dic Ruür 8646, -ie Cholera 838. Unter „unbe-
Krjeas,,-,, !°^cn werdcn 3S 003. d. h. 2,47«, aufgezählt. Die englifcheu
^krwi,,,^, . ^ werden in dcr endgültigeu Stattstik mir V46V2S angegcben.
^trua o "'"^i'en 2 121 S66 Soldaten. Tie Zabl bcr Kriegsteilnehmcr

»Us 376, davon 6 211 427 aus dcm Vereinigten Königrcich, 1 518 527

" Dorntnien unö Kolonten, 1 678 418 ans Jndien.

^iuuriitiftl^it dcr Awcrikaucriuue». Die Hausfrauen in allen Tcilen
^ckerw»in*Eu Staaten haben sich zu einer grotzeri Bewegung gegen den
Tvrt ä-L ^ »usammcngeschlossen. Die Zuckerfabrikanten habeu nach cinem
"Uierjkni,.i^EneraIstaatsanwaItes Daugbortn „ihren Noulcttctisch aui dcn
d>it den z Frühstückstisch geseht" und spckulicren in uncrhvrtcr Weise
r »Ussr„» ^ Amerikanerin so licben Sützigkeiten. Das Feldgeschrei der
» ltuna lluutet: „Kcine Schokoladc mchr, kein Konfekt und die Ent-
'liibs on wdem Zucker, bis die Preise fallen." Die grohcn Frauen-
^iührt-r »Eucn dieke Bewegung ausgeht, glaubcn, datz ein streng durch-
^ird. ^ Käuferstreik die Zuckcrwucherer bald zur Uebergabe zwingen
urcik', Zuckerboykott soll abcr nur der Auftakt sein für diuen Käufer-
M.segcn die allgemeine Tcuerung der Lebcnsmittel vrotcstiercn
i techtia» ^»t gegen die Zuckervertcuerer wird in Regterungskrcisen für
Uu, gehalten. Die kubanische Erzeugung soll ziemlich umfangreich
^larktc r Ntmmt an, datz Svcknlanten riesige Zuckcrmengen vom

rernhaltcn, um dic Preise in dte Hvbe zu treibcn.

dcx Lchiffahrtsgcsellschaste« dcr Wclt. Wie weit Deutschland

m°ttc d,, schifsahrcndcn Völker insolge der Bernichtung unserer

Versailler Vertrag zurückgcdrüngt worden ist, zeigt eine
i^ederct "^Ellung der grötzten Schiffakrtsgesellschaften, dic sjch tn „Wcrft,
-^tcn-'-r.. ^ri" findet. An crstcr Stclle steben einigc britische Gcfcll-
7?»Ncn' v'E Britisch-Jndische Gcsellschaft mit einer Tonnage von 807 357
M 5gs>'„??e Kurneh-Linie mit 785 627 Tonncn, dic A. Holt-Gesellschast
r°"tter „^""nen und die Ellerman-Linie mit 568 623 Tonncn. An
OSg AfElle steht die iavaniiche Geiellschaft Nivvon Nusen Kaisha mit
o-"tnki„,,„ uen. Dann fvlgt dte französische Comvagnie Generalc Trans-
l^Nten 527 589 Tvnnen. Die grötzte Gesellschaft der Vereinigten

z^»Nbii>n. ^^udard Oil Co., besiht 456 367 Tonnen. Die gröhte
i? ürötz^ tNeiellschaft ift Lie Holland-Amerika-Linie mtt 372 978 Tonncn,
t> lenjsw, uelgjschc die Lloyd Ronal Belge mit 318 523 Tonnen. Die
Gyjlb Navigazione Gcnerale Jtalia sieht mit 247 833 Tonnc» an
c, Mchc m I italienischcn Schiffabrtslinien nnd auch bie grötzte nor-
dx^.^^aft, Wilh. Wilhelmsen, mit 247 646 Tonnen. und die
u„??Oche, bie Forenede Damvskib Selskab mit 219 456 Tonnen.
2-E>er grvhten bcutschcn, der Hamburg-Amcrika-Linie mit
l»?°kika»iUL"Eu. Dtc zwettgrößte dcutschc Gesellschaft, die Hamburg-Süd-
Dampfschiffahrtsgesellschast, steht mit 182 566 Tonncn an

j?^r in Ruhlaud. Dah bas religiöse Leben in Rutzland troir

L^er« n,"?ckuugen durch die Sowjetregierung üch nicht erstickcn läht,
tzn ter j"Erkwürdrge Blüten trcibt, geht aus den Berichten russischer
ki„ Uiird ^te im „Manchester Guardian" wicdergegebsn wcrdcn.

>zMr l.v.uus der K-

sE-""" ocr Kosakenvrovinz von Rostow am Don üas Auftrsten
Erscheinung gcmeldet. Da erschicn in öen Dvrfern in
h» E>c bckiEtn Mann, der sich Jesus Christus nanntc, nnr mit eincm
Si,'-t»iid >.! ^°Et, barsüh durch den Schnee wanderte und überall vredigtc.
« , t>ic R E srohe Zahl Anhänger, die ihm folgten und für ihn sorgten.
-„^einin^Egung immer gröhere Formen annabm, wurdc er von den
uen verhaftct, und es stellte sich hcraus, dah es esn Kosak

E^eitx„^,u t o n o w war, ein früherer Soldat der Weihen Armee. Dis
iii^eivjsj^Ejiichten", einc rnsfische Provinzzeitung. erzählen, dah die

in einer Berfammlung dic Bauern davon zu übcrzsugen

>>e»?^»n^ keinen Gott und lein Paradies gebe. Darauf erklärte
»Niw-i, ° l" » k o w ans dem Dorse Nowaja Witschuga für dic andersn
z!?u Baucrn: „Wir glauben nicht an euer wiffenschastliches
j'u, ü^r baben Vorbsreitungen aetrosfen, um eine Schar oon Gläu-
K^it Lici- Ä^ng nach dcn Ufern des Euvbrat unb Tigris zu senden,
!i>> nch dvrt vergemiffern, öatz öas Paradies noch vorhanöen ist."

iv>-.?hei, ^-?nachen sich die Sowjetleute die von ihnen verfolgte Religion
h.Mchc' 2»un es shren Zwccken entsvricht. So hat z. B. das bolsche-
>v»"»^nbii?°^El-Syndikat" tn der Provinz Tyumen an die Bauern
de-En. verkauft, um sie -adurch zur Hergabe des Korns zu be-

Lk>7 Heiltzl-ÜE Christusfigur wird für 5 Rubel von 1923 und einc F-izur
i ^ djxr°En Nikolaus sür 12 Rubcl angerechnet. Die „Prawda" fpottet
'UUckkehr der Kommuniste» zu bcn Kniffen der früberen Poven.

! ilrlaubsfrage bei den badischen Veamten.

^>!s,°?q^^?"kienseite wird der „Bad. Presse" geschrieben: Die
^gierung hat durch einen Beschlutz vom 19, April ds. Js.
.Et, daß, abweichend von den Reichsdestimmungen über den
d- E>Ub v ^ Veuiitten, der bisher den badischen Beamten gewährte
is? »nh^ ^ Tage (in einem Falle um 6 Tage) gekürzt wird,'
»ft> ^ T a " Worten, die badischen Staatsbeamten erhalten künftig-
jj?ten j^?^ weniger llrlaub wie die Reichsdeamten, die Be-
ih !,-??" meisten badischen Städten und die Beamren in den
h"^utschen Ländern, Die Reichsbestimmungcn sind sowohl
tzsüen jss ,Utie tn Württemberg und Hessen angenommen worden:
, logar nach einer Urlaubskürzung im letzten Jahre jetzt
bg^u oen Rcichsbestimmungen zurückgekshrt, Dic Entschlietzung
r°?»te ini?? Regierung ist erfolgt ohne jede vorhorige Fühlung-
oer Organisation der badischen Beamtenschast. Die Er-
badischen Staatsbeamten ist daher sehr orotz, sie
"'lche» L"eits dazu gefllhrt, datz der bisherige Vorstand des
!chi-ölltix ^amtenbundes seine Aemter niederlegtc.

Io oas Reich den Urlaub gekllrzt und wäre daran an-
ic^tte oen süddeutschen Ländern eine gleiche Regelung erfolgt,
»iDkg oadische Bcamte kein Wort dagegcn gesazt: die Er-
E, Segcv^.^^ badischen Beamtenschaft richttzt sich somit keines-
!iit 1?» dw Urlaubskürzung als solche; im Gegenteil, in weiten
^>e «- °^'!chon Beamtenschaft besteht volles Verständnis da-
^.'"pörung der Beamten wendet sich vielmehr gegen die
V^uien Regierung einen so wichtigen Schritt ohne jedes

k»' ..U>ie j'"" der Beamtenorganisation tat, und datz ste wieder-
jh -?ber letzten Iahre bei der Frage dcr Teu'rungszul.rge,
»s dste» ^ Kewimu, ihre badischen Staatsbeamten schlechter


"k,

u>s die Reichs-, Länder- und Gemeindebeümten. Und
i» badischc Regierung gerade in einem Augen-
c- ^ie badische Beamtenschast oie Tatsiche, datz

n'? Erenzland ocworden ist, in besonderem Matze zu
^jj^gt >" einem Augenilick, wo die Regierung von uns

ei?"gt V'T' .. . .. .. ..-

dhhitip'uni- wir täglick, bereit sind, unsere Existenz, unsere Frei-
iij?> j^ Z'k Leben für den Staat zu opfern, tut es in eincm Zeit-
'kt As, ^ ouch sonst weitgehende materielle Osifer 'des- Beamten
^ Ruhrhilfe. '
idischen '

Anerkennung des Dankes, die

't Ns,7" u»°l on

-. z. B. die Ruhrhilfe, geforderi werden. Da

Eesühl unter der badischen Veamtenschait wohl be-
" Wortc der - - -

r>ic H»«»tstral,e 88.

s.?r:>? 'S-L' SL

H-Nsarmee. Boüe in

adLiheater.

rk>o»

>?tt.

ErsicqHEr Toreador. Hier
, ' 7U- Micte F.

Crtemvorale.

. Mc-




Auhcr
D»s sütze Mädel.
Die

Lwe neuslerlgen

Atiete 8.

Hobeit tanzt WaUer-

b . Hguvtitrake 146.

Dcr aroke hiitorillbc

' ü«u» Bolen».

KsvSK 8Le
^LLsrtümvr?

ais:

Lvmiüvüen, KolirLnke,
'Hsolis, 8IÜI1I0, 8okss,
8v88sl, LinnjxexssistLnäs,
?ov»sIlLns, 8okmnvir-
ssvlion. viläer, Rranvsn.
srvppivliv. 6ktna- nnä ^
äapsn-8rivlivu nnä atlss,
vs.8 ^ltortnin t8t, btn
ioli ststs I-isbtinbsr rn
bobsn j?ret8en.

üeim'SLli WnnikS5

^nttclunr, Knnpt^tr. 158
Heiäsldvrx.
Mtsltsä äs8 Vsrbanäe8
Osnt8llbsr ^nttgnttkitsn-
bäncitsr. letspbon 1663.

wtr tzte Md da vom Nsgterungstisch zu tzvrsn bekommen, seten tm
Erunde doch nichts anderes als blauer Dunst, um die Tatsache zu
verhüllen, datz die nicht aus Veamten gebildete Regierung letzten
Endes in der Beamtenschaft doch nur ein notwendiges Uebel sieht,
für die sie kein rickbigcs Verständnis und kein Herz hat. Mit Trauer
und Schrecken müssen die badischen Beamten erkennen, datz ihrer
Regierung HAzer als dte FLrsorqs sür ihre Staatsbeamten die poli-
tischen Erwögungen stehen, nach denen ste glaubt, durch Kürzung
des Beamtenurlaubs, durch Löckcn wider den Reichsstachel, durch
Ausspielen von Karlsruhe gegen Berlin sich bei weiteren Bevölke-
rungsrreisen beliebt zu machen. Dabsi vergitzt unsere Negierung
aber ganz, datz sie durch ihre beamtenseindliche Haltung den gesähr-
lichsten Ritz zwischen stch und ihrer Beamtenschaft zieht und datz
sie dad-urch die Veamtenschaft — und zwar gerade die ursprünglich
mehr links gerichteten Elemente — dem neuen Staate entfremdet.
So hat der Schritt der badischen Regierung in der Urlaubs-frage
eine sehr ernste volitische Bedeuiung. die sicki bei den nächsten Wah-
len in der politischen Haltung der Veamtenschaft. namentlich gegen-
über den grotzen in der Regierung vertretenen Parteien, sehr deut-
lich auswirken wird. Denn wahrlick' man mag >n dieser Sachs den-
ken wie man will, das eine wird jeder-billig Fiihlende anerlennen
mllssen: datz die Ladische BeamtensLaft gerade im gcgenwärtigen
Augsnülick eher eine besonders wohlwollonde Behandlung ihrer
Regterung erwarten durftc, als sine solchc, durch die sie, wie Le-
sonders durch die Mitzachtung ihrer Organisation, bewutzt ge-
kränkt und verletzt wurde.

" Neues vom Bekleidungsamt. Wie wir hören, hat Stadtrat
Keller sein Amt als Vorstand des städtischen Bekleidungsamts
niedergelegt.

* Postverkehr nach Lesetzten Eebirten. Gesverrt ist die Annahme
von Paketen und Päckchen nach den linksrheinischsn Teilen des
Oberpostdirektionsbezirks Koblenz. Pakete nach den am Rhein selbst
gelegenen Orten werden auch weiterhin unbeschränkt angenommen.

Aus Bade«.

— Karlsrube, 4. Mai. Die Große Deutsche Kunstaus-
ftellung wurde am gestrigen Samstag, den 5. Mai, eröffnet. Am
Donnerstag mittag sind die vcidcn lebten Eisenbahnwaaen mit Samniel-
ladungen auSgelaben worden: bie Zabl der auswärtigcr Künstlcr, die der
Einladung zur Beschickung der Zlnsstellung Folge geleistet habcn, ist gröhcr
als untcr den gegenwäritgen Iluiftänben erwartct werden konnte. Scbr
anffälltg mnh es erscheincn, dah der Juru eine Malcrin belgischcr
Nationalttät angcpört. Diesc Tatsache hat in Kunstlerkreifcn erheb-
liche M i h st i ni m u n g heroorgerufeii. Sie ist verständlich. Auch wcnu
öie Kiinstlerin auf deutschcr Seite steht, so Hätte man doch den Schein
verineiden inüsten. Zudem hätten sich noch anöere Malcrinnen gefundcn,
die die gleichen künstlerischen Qualitäten aufzuweisen haben, wie die
Belgterin. Besonderes Jnteresse dürfte eine Rückschau bieten, die von Pro-
fessor Dr. Beringer (Mannheiuii zufammcngebracht worden ist. Dtcse
Nückfchan zeigt in gedrängtcr Stcht die Hauvteiitwicklungspunkte der Vor-
kunstfchulzeit, also Werke aus dcm (8. bis Mitte 19. Jahrbundert, darunter
einc Anzahl wertvollcr Persönlichkciten.

— Eberbach, 4. Mai. Seit längerer Zsit sind auf der Baünstrecke
rwischen Neckarclz nnd Eberbach N a ch t g ü t e r.z ü g e bcraubt worden.
Jn dcr Nacht znm Sonntag gelang eS nun der Eberbacher Gendarmerie,
einc fünskövfige Diebesbandc, die mit Autos vorgefabrcn war,
in bcm Augenblick zu überraschen, als sie cben üet Zwinaenberg den Nacht-
Eilgiiterzug nm Güter im Werte von mchrcren M i l l i 0 n e 11 Mark
crlcichtern wvllte, festzunehmen und ins Amtsgerichtsgcfängnis cin-
zuliefern.

? Frciburg. 4. Mai. Dcr B ü r g e r a u L s ch u h hat die vom Stabt-
rat vrrgeschlagene städtische Hundesteucr von 36 666 Mark für dcn
crsten und 66 666 Mark für ben zwetten Hund a b g e l e b n t, bagegen einen
Antrag des geschäftsleitenben Vorftandes angenommcn, wonach die obigen
Sähe verdovvelt werden. Dte Säbe haben bamit dic gleiche Höhe er-
reicht wie in Karlsruhe.

)( Siockach. 4. Mai. Ein schweres Radfahrunglück ist öem
Hauvtlehrer a. D. Zimmermann auf der -Heimfabrt nach Seelfingen
zugestoben. Er stürzte so unglückltch vom Rade ab, datz cr etne schwcre
Gebirnerschütterung erlttt, an deren Folgen cr gestorben Ist. — Ein
gleichartiger schwerer Unglücksfall hat den Bürgermcistcr Jobann
Engelmann von Gundholzcn bei Konstanz weggerafft. Als er auf der
Dorfftratze sich mit einigen Bürgern untcrhielt, kam ein Radfahrer in
fausenöer Fohrt vom Berge herabgcfabren. Engelmann wurde zu Boden
geschleudert nnd erlitt cinen Schädclbruch, an deffc» Folgen er star b.

)i K-nstauz, 4. Mai. Wie einige Bodenseeblätter bertchten, soll die
Wiedcreinfithrung der K i l 0 m e t e r b e f t e. bei der Bodeysee-
d a m v f s ch i f f a h r t. die aber nur dcn ständigen Anwobnern im Bobcn-
fecgcbiet zugnte kommcn sollcn und einc Mvrozerrtige Prciscrmähiguna hcr-
bciführen, in Aussicht stcbcn. — Bci einem Neubau stürzte dcr Malcr
Johann Frei von eincr Lciter ab, erlitt cinen Schädelbruch und st a r b
daran.

)s Ucberlingeu, 4. Mat. Die gcrichtltche Untersuchung des schweren
E t n st n r z u n g l ü ck s am Speicherkraftwcrk, wvbei mcbrcrc Pcrsoncn
nms Leben kainen, hat eraeben, datz weder den Banlei'sr, nvch den Unter-
nchmer ctne Schuld trifft,-dah viclmehr der Unglücksfall aus Störungen
in öen Erdmasscnlagerungen zurückzuführen ist.

X Voülingen bei Radolfzell. 4. Mai. Die „Oberländer Zcitung" bc-
richtet ein hübsches Stückchen, das sich hier zugctragen haben foll. Ein
Bäucrlcin verlauste vor einigen Tagcn z w e i K ü b e. Da er im Drang
der Geschüfte den Erlös von drei Millioncn Mark nicht orbnungs-
gcmäh versorgen konnte, steckte cr das Papiergcld in eincn Strumpf und
diesen im Stall in eine Nischc in der Wand. Eine Ziege fand dcn Strumvf
und verzehrte ihn samt Jnhalt. Dcr Baner fand bald dcn Wcg, den das
Geld genommen batte und schleunigst wurde die Kicge gcschlachtct. Ein
Ziegenmagcn kann abcr vicl vertragen und der Bcfund bewies, dah von
dcm Geld nichts mehr zu retten war.

)i Säckinge«, 4. Mai. Jm KrankcnSauZ in Säckingcn verstarb gestern
an den Folgen einer am 1. Mai erlittenen Schutzverletzung dcr 18jährige
Stiefsohn bes Architekten Nüldenbcrger Hans B r e i n i g. Ob cin Unglück
vorltcgt oder ob Vreinig sclbsi die Wasfe gegcn sich gerichtct hat, konntc
nicht festgestcllt iverdcn, da bcr Vcrlctztc bis znm Todc bewuhtlos blieb.

)t SÄovshcim, 4. Mai. Nach cincr Mclbung des „Markgräslcr Tage-
blatt" bat sick der Gcmcindcrat in Fahrnau infolge neuerdings zuge-
tragener Fälle von Wtllkür des B ü r g e r m e i st e r s gezwungcii ge-
sehen, dte Einleitung eincS Diszivlin arversahrens gcgen dcn
Bürgermeister Jobann Albiez bcim Bczirksamt zu beantrasen und
wciter. dah bis zur Regeluug dicscr Angelegenheit der stcllvertretcnde
Vürgcrmeister den Vorsitz im Gcmeinderat führt.

O Offcubnrg, 4. Mai. Seit einigen Tagcn wird die P 0 st in der
Stadt durch zivile Vrlesträgcr wieder zuaestellt nnd dic Brief-
kästcn werden taglich zweimal cntlcert. Der Televbon- und Telegravben-
verkebr mtt Offenburg ruht aber immer noch. Nur in Ortcnbcrg kann
telcphonicrt nnd tclegraphiert werdcn. — Die Mitteilung auswärtigcr
Zcitungen. dafz Obcrbürgermcistcr H 0 l l e r aus dem Gefängnis ciitlasscn
wordcn sei, ist nicht richtig. Die Frau dcs Vcrhaftcten hat ein cntsvrcchen-
des Gcsuch eingereicht, bas Sisher aber nicht berücksichiigt worden ist. —
Verhaftet wurbe ein bei seinen Eltcrn wohnendes M ä d ch c n, das beim
Berkehr mit französischen Soldaten diese bestohlcn hatte.

plstin-, Oo!6- unrZ Lübersclimel^e
^nnnbeim

AnksukrrtSlks
Altgslri, §III»er st«.

klllsls ttslÄsIdsrg

l'el. 1117 2 3 I. Preppe

l-eiluns: Närbel pufer, krüker dei k's. L. NurAer

Lporl - ^sekrkektsn.

k^snnsn in iVlannksim.

krLntrturter 8täNv xvvinovn äio liennen.

Der rxe8trt§e Istrite Rsnntns tn ^lannkoiin kntts trotr äer
8tsr!ren Lttrs ivtecler sine ^roüe 2us0ksn>>rmeurpe nnKbloolrt,
nnä cta Zer Rennvsrein äio ?rsi8e tn 700knolier Kölie xnb,
8nk rnÄii 8ekönen 8port, dsi äem, vsnn mnn äen 8taII Opsl
nnek s.18 k'rnnkknrtsr rsolinet, nlls 8tsben Rsnnen von
k'rnnkknrter 8tttIIen Servonnen vnrclen. HrLtner Llntrix
kntts stok clrst Rennsn mit Neti8, Orns nnä I>oA6nbruöer
Z-ekott, cler 8tnI1 Opel rvst mit Oirnmeto unä Kik, nnä
Prntner äotrn rwet mit klnrkxrnk nnä k'IteTenäer ^.ar.
Osnn kntts äer Xtsäorrüctor .lookei Vslsnttn 8sibert otnen
äretksoken 8toU- rn vorreioknon.

Oto Kennsn vsrlioken mot8t rookt intore88snt, «ten ksk-
tixstsn Lnclksmpk Knb 68 rwt8oken Oirnmoto nncl 8trnms
tm Lsrg-strnke-klkrokronnen. vo nsok IsnKor I'nkrnnF ^ov
8trnmn Otrnmeto tn ctor Oersclsn snksoklo!) nnä eken nook
xsirsnn. Oto nbriß-ov Iklaokronven 8skon iiksrle^one 8is-
xcor in NsrkArsk, Rtk nnct Kc>c>snkrnäsr, äie ioässmsl tkren
Lüonknrrenten ksn8kook nberlegon varsn. Öts Iltnäernis-
! rennen verlieken ks8t okne Tiivisokenkälle. Vnr Loxsrvo
nnä Oisns brsokon tm Ilnräonrsnnsn sn8, wäkronä Netig
nberlesen Msivsnn. I'IieAeväsr ^sr kstte nnr 'nksriore
OeKner rin 8eklsp:en, ret§ts 8tek sbsr in präoktirror Xonäl-
tion. Ltns ^nte K>ei8tnnx kot snok Orns, ätv nntsr kokem
Oozvtokt tminer nook eiek lippel nnä Vlsric-K nkorlessn
ervio8.

*

l. Lcdlokgsrten-I'ieis. 4566 >lü. 1666 m.

F Lebulks rr. ckbr. N. iVIaikZrak. 56 kg . . . .... V. 6rsnv 1

IV. dlauts a. scbrvbr. 8t. 8 i r s n s, 6614 irx . . . . . Orvcxke 2

8. Lcbmitts 5j. le.-1V. O 0 v s u I. 62 k, . . . . . Oksikksr aurgsbr.

IVeNs. ^eit: 1:59.8. Rut. 14:16.

11. Inckuütriellukeii-Ilürrlenrenneii. 4566 blk. 3666 m.

Nr. Dinckendsrgs 4j br. 8t. bletis. 58 kg .. 8sibert 1

k, 8surs 4s. IVrK. V v 0 n v s, 58 kg . . . . . . . . . O. ''Vsks 2

.7. Varers 4t. b'.-St. O i s v s. 58 kg . . . . Onterboirner susgsbr.

Nstor Krsuses 6t. le.-N. 6 c> x s r v 0. 68 kx . . . pks'llsr susgebr.

Weüe. ^sit: 8:38.4. Dot. 28:10. ?!. 16. 21:16.

III. Nerßstralle-k'sskbrenueii. 4586 blk. 1266 m.

N. v. Opel? 8t. ä«eb. 8t. Oirsmets, 4814 kg.. Kürnberg 1

Weber-Xonnenknk!: 3t. äbr. 8t. 8 t I u m ». 511b ks . . Nuttsr 2

N. Nöikes 3t. ilbr. 8t. N s r v s t u s, 4814 kg ..... . Nsoksr 3

Nr. Innclenberge 3t. br. kl. B 0 I s n ä s s e k, 56 kx . . » . l?sdsl 4

<7. bingeis ». 6di. U. 1. n t 8 e, 51 kx .. . . Brsun 5

L1. 8edr: idsrs 8t. dr u. 8 ! IV i 0, 47 kz.. . . Wsksr 6

8. 6rok' 3t- k'.-U. vonnsr-rvettsr. 58 kg . . . . Wink'er 6

Kopk - 11t - Usls -3-41-8. 2sit: 1:16.6. Dot. 47:16.
!>!. 14, 13. 18:16.

IV. preis «Isi 8tsckt iVIsnndelm. 8560 dlk. 4666 m.

Or. I-inäendsrgs 6t. br. 8t. Orn«, 7514 kg.8eibert 1

llilstsnbrsnckt u. Ivrstr' s cibr. W. 1 i p x> e I, 71 kg . . . I-üäsr 2

7. blsver-8 6t. ie.-U. .V i s r i c d. 6214 kx.Itnterbolsuer 3

1-4 I.A. ?ieit: 5:11,8 Dot. 18:10.

V. »Isnnbeimer ll'rübjsbrspreis. 7506 dlk. 2466 m.

II. v. Opeie 5t. V.-Il. Nili. 57 Kg.Xürnbsrg 1

-1. W»ber->'onnenboks s. br. 8t. 8trvps II. 5614 kg . . Uutter 2
l»r-dr. U. v. Letbmsnns 4.i. dr. U ltossris. 5614 kg . . L.. 8eikert 3

Dr. I-inckendergs 5.i. D.-U. p s ! s 8 t r i n s, 52 kg . . . . . I7sbsi 4

U. Doläs 4j. ddr. U. dl s n r i c 0. 60 kg.vietecd 5

214 — 214 - 2 - Wsils. 2sit: 2:41. Dot. 22:16, ?!. 15. 36:16,

VI. Ueickcldei8-7s8<lrennev. 5666 Llk. 3060 m.

D. Usilr s. ckdr. U. Vl'essencker Är, 73 ks - -.8sibsrt 1

,7. Ursmmsre 5t br. kl. 8 sIt e, 6114 kx.. . Osiesls 2

0 -1. lvrueeii 6t. ckdr. W. 11 ü d v r s b I, 63 kg . . . . . hsovsk 3
7. Lisucks 4j. D.-8t. Lmsncks. 58 kg . . . . «e.nkbLrckt 4

8 - 14 — Weüs. 2eit: 3:36.6. Dot. 11:16. k>I. 11. 13:16.

VII. «o-eyzsrten-Vrisgleick. 4560 dlk. 1456 m.

Or. Oinckendergs 3j. O.-O. OoKendrncker, 5314 kg . > . . . Osbel 1
.V. Wsgners 5t. br. W. 8 s m d u r, 56 kx.Ilutlsr 2

O. liölkes 3t. scbrvdr. 8t. D s r r s k 0 t t s, 5214 kx . ... Hscksr 8

blsjor Krsusss 3t O,-l7. 8tsrnksl8, 6414 kr . . . . . Llstr 4

.4.. Okistsrs 3t. ckbr. 17. O m i I i 0, 57 kg.. . . pkeikker 5

L. Wsgners 4j. br. 8t. 8 u p e r b L. 56 k8.Orvcsks 6

2 - 4 - 1-8. 2sit: 1:36,2 Dot. 13:16, OI. 13. 24:16.

ksnnsn ru l-Ioppsgsi-len.

kre>8 vou Xeiistsckt. 1. lmperisli-t, 2. Oiktor, 3 Oreseencko. Dot.: 34,
kistr 10, 10, 16. perusr: Zsnguiniker, Orsnsts, Oslts, 4rsebne.

pstrimpok -lasgleieb. 1. OsIIinr, 2, kinslcko, ß. Osrioli. 7ot.: Dt,
?!stv 14, 14, 36. b'ernvr: Ninsstrs, Ilenriette, 7sps, OsKodsrt,- Orsvi,
dlsikritrcknrk, Oivoro, Iser, Vsirvksls, VltvoZel.

Ooasvl-Vennen. 1. k'errsra, 2. küstrsiden, 3. Oolckstern. Dot.: 23,
?tstv 14, 14. Oerner: Onsckenkrist, 4itmvister, keüs.

prels von vsblwlto. 1. Fuxiss, 2. Ksvolutionsr. 3. liotckorn, Tot.: 14,
küst?: 12. 18. perner: FnksnZ, b'iressncker Ooüsncker.

krels cker Naedtisall. 1. Xönig Nickas, 2. 6rak lerrv. 3. NLUskrnrnck.
lot.: 39, ?IatL 26, 19. k'srnor: kastsidincker, OämmsrZeier.

Istal-irennsn: 1. palacka, 2. Nrjuvare. 3. Ilsenstsin. Dot.: 38, Oiatri 16,
19, 30, I'erner: Kolberz, 7ent, Naiekin, Itoma.NortLla, Näussturm, Oatanir,
Iün8ackin-4u88le!ed. 1. Zonnenkönix, 2. krinr, 3. Oüsipov. Dot.: 51,
kiato 19, 16, 19 perner: Veiiejus, k'eioradsnck, Oauru», Orckensrittsr.

fisnnsn ru Xi'sfsic!.

7. «ennen: 1. O 0 r s 11 s. 2. Lanckstadi, 3. )R»sd. Tot.: 24, piatr 16,
23. )7erner: Nassr-rvitr unck DuIIbabn. 2 — A Oängen.

II. kennen: 1. ? b r 0 8 i n e 11 s, 2. OsllV 8bimm:-', 8. Oinckenwirtin.
Tot.: 17. platr 13, 17, 24. k'erner: Nassiar, Vreikeit, patrra, unck Kalausr.
214 — 14 I.snZen.

III. Ikennen: 1. rllrauns, 2. OankZräkin, 3. I-etrter Mcbarn. Dot.:
16, piatr 12, 18. Oernsr: Orüns unä Ouantr. 15 — 14 I-anZen.

IV. kennen: 1. Voltaire, 2. Woikenbrueb, 3. OraukZänZer II.
Dot.: 21, ?!atr 14, 14. pernsr: Ookksr. 4 — 14 I-änZen.

V. kennen: 1. ^llak, 2. Vsiori8, 3. ?eter. Rot^ 16, klatr 12, 12.
?erner: ?öbn unck küebenblatt. 6 — 6 OänZsn.

VI. liennen: 1. OlevernsK, 2. 7uZenckIiebe, 3, Xisvba, Tc>t,: 62,
piatü 17, 13, 37. perner: küneriei, Ibuja, ?atti unck ?LtLli8t. 3 — 1)4 O.

VII. kevnen: 1, D 0 n i, 2. Oeitba, 3, Nareppa. Tot.: 188, ?Iatr 32,17.
pernsr: OonZo II, 2scbine, llsxenkinck. 1—1)4 OLnZen.

Bcrantwortlich für den lextirchen Jnbalt: I n l. Kraemer in Heidel»
berg: für den Anzcigen- und Ncklameteil: C C l a u e r. Frankfurt a. M.
Druck und Verlag: I. G Holtzwarts N a ch f., Frankfurt a. M.

NationlMNeater Münntzelm.

Montag. 7: I?lb. zd 42): Dic Weber.
sFr. B. B. 2621 bis 2960: B. V.
B. 631—815.)

Dienstag, 7: (Ab. k> 421: Dre Nach-
tigall. Hierauf: Ilrchaüche Tärrze.

MittwoL, 7: ,Ab. O 43): Charleys
Tarrte. (Fr. V. B. 251—860 nnd
751—8.56. B. V. B. 4626-4166 u.
6771—6866.1

Donnerstag. 7: (dlb. O 43): Die
Entfiihrirna arrs dem Serarl. IFr.
V. B. 561-756: B. V. B. 6221
bis 6376.)

F-reitaa. 7: (Autzer Miete. Bor-
recht O): Das Kätbchen von Heil-
bronn. (Fr. V. B. 851—I6t>6 u.
4661—4266 u. 7661—7656: B. B.
B. 4181—4416.)

Samstaa, 7: (Ab. k! 431: Canbida.
(Fr, V. B. 4751—5166: B. V. B.
4411—4516 u. 4971—5626.)

Sonntaa, 6: (Ab. 431: „Lohen-
crrin".

Montag, 7: (Ab. S 43): Die Weber.
(Fr. V. B. 5161—5466: B. B. B.
1661—1785 unL 5621—5656.)

Neues Müier ManOeilli.

Donnerstaa, 7!4 ifür die Tbeater-
acmcinden): Doktor Klaus. ll?r.
B, B. 12661—12766 nnd 12781 bis
13266 und 4561—4586 nnd 7851
Sis 7960: B. V. B- 2826—3666
nnd 6851—7636 nnd 7771—7826).)

Samstaa. 7 Ikür die Lbeatecgem.):
Der Barbicr von Sevilla. IFr.
N. B. 4261—4566 urrd 5461—6266:
B, V. B. 8661—3,66 und 6621 biz
6226 und 6371—6526.)

Sonntaa, 7!4: Doktor KlauS. (Fr.
V- B. 6261—6466 und 6651—6756
und 7351—7466: B. B. B. 3161
bis 3366.)

Stiidt. Schauiviele Buden-Baden.

Montaa. 7'/: Das Glück im Winkel.

Dienstaa
Die B

, 7!4: Die

ütschuldiaen.

Geichwifter;

MittwoL, 8: Tanzabend Anneliese
Born-Sirich.

Donncrstaa, 7: Das Dreimäderl-
üaus.

Freitag, 8: Der kübne Schwimmer.
Samstag, 7!4: Gnaes u. !ein Rin«.
Sonntag, 7!4: Prinzeistn Olala.
 
Annotationen