Bárta, Joseph ; Stephanie, Gottlieb
Da ist nicht gut zu rathen: Eine comische Oper in zwey Aufzügen ; Aufgeführt im kaiserl. königl. Nationaltheater — Wien, 1778 [VD18 90404440]

Page: 31
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/barta1778/0035
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Eine soml'schk Oper. zi
der Menschen zu. gut, wissen vollkommen, wie
eS anzustellen sey- einen oder den andern nach
unserm Gefallen zu lenken.
Dongu Und Sie wird mich kleben?
Ow.sar. Das kann ich euch nicht versichern.
Hab' mich auch darauf nicht mit euch eingelas-
sen. Wenn ste sich nur bequemt mit euch zu
leben; mehr habt ihr ja nicht verlangt, und
mehr könnt' ich euch auch nicht versprechen.
Die Leute zu ihren Pflichten zu bereden, wei-
ter geht unser Geschäft nicht. Ob sie es her-
nach gern oder ungern thun, darum bekümmern
wir uns nicht weiter.
TlMglk. Nun dann, tausend Bank/ klüger
Dmfai! Ihr sollt reichlich belohnt werden, le-
benslänglich bey mir willkommen ftyn. Macht
nur das übrige so geschwind als möglich. Sucht
einen Hullm O wenn ihr es machen könntet z
Paß ste heute noch wieder mein würde z wie
ivollt' ich euch morgen traktiren!
Omsül. Wenn mir nur geschwind ein Hul-
la ausstöße, daß übrige sollte alsdann bald ge-
than seyn. Veraiistaltet indefsen beym Gou-
verneur das Nörhige, wenn ihr die zweyte
Vermähluiig mit ihr vollziehen wollt, daß voll
jener Seite keine Hinderniße obwalten, und die
Sache verzögern.
TongU. Das soll gleich geschehen. Aber
erst muß ich mit ihr sprechen, es ans ihrem
Munde selbst hören —
Omsai.
loading ...