Urk. Barth 18

Johann Spechbradin

Urkunde

[Zell?], 1340 Juni 14

Johann Spechbradin aus Ingelheim, Eberhard, Pfarrer von Einselthum, und Heinrich von Biedesheim übertragen als Testamentsvollstrecker des verstorbenen Kantors des Stifts St. Philipp in Zell, Werner Spechbradin, des Bruders von Johann, einen Weinberg von 4½ Morgen Größe auf ewig dem Stift, wie es Werner in seinem Testament bestimmt hat. Ankündigung des Siegels von Johann Spechbradin sowie des Siegels des Zeller Dekans Emerich, worum ihn Johann gebeten hat.
Sprache: Deutsch

Zitierlink: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/barth18  
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-116614  
DOI: https://doi.org/10.11588/diglit.11661
Metadaten: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/barth18/manifest.json

Introimage
Zu diesem Faksimile gibt es Annotationen. Einzelne Seiten mit Annotationen sind im "Überblick" durch das Symbol gekennzeichnet.

Inhalt

DWork by UB Heidelberg  Online seit 31.10.2012.