Universitätsbibliothek Heidelberg, Urk. Barth 272

charter

Heidelberg, 1674 September 8

Der Heidelberger Bürger und Schreiner Johannes Edle und seine Ehefrau Anna Regina beurkunden, dass sie von dem derzeitigen Almosenschreiber Johann Dinast 100 Gulden, den Gulden zu 15 Batzen oder 60 Kreuzern gerechnet, erhalten haben. Dafür müssen sie jährlich am Mariä Lichtmesstag (2. Februar) 5 Gulden Zinsen zahlen; der Zins ist erstmals 1675 zu entrichten. Als Sicherheit setzen sie ihr neu errichtetes Eckhaus in der Apothekergasse ein, gelegen am Breitenstein neben dem Haus des Goldschmieds Hans Michael Wilhelmi, vorne durch die Straße und hinten durch den Parmännischen Hof begrenzt. Auf dem Haus lastet bereits eine Schuld von 100 Reichstalern. Die Summe wurde den Eheleuten von dem kurpfälzischen Verwaltungsrat Johann Christoph Roth gewährt. Darüber hinaus liegen keine weiteren Belastungen mehr auf dem Haus. Sollten dennoch weitere Zinslasten auftreten, die zum Zeitpunkt der Urkundenausfertigung unbekannt waren, so werden diese durch die Eheleute ohne Schaden für den Almosenschreiber abgelöst. Sollten die Eheleute oder ihre Erben den Zins schuldig bleiben, so treten der Darlehensgeber oder sein Nachfolger im Amt in ihre Rechte ein und dürfen das Haus nutzen, bis der fehlende Betrag ausgeglichen ist. Zahlen aber die Eheleute oder deren Erben den geliehenen Betrag zusammen mit dem (eventuell noch ausstehenden) Jahreszins nach dreimonatiger Ankündigung zurück, so erhalten sie das Haus wieder, die Urkunde verliert mit ihren Bestimmungen ihre Gültigkeit, und alle Forderungen seitens der Darlehensgeber sind damit erledigt. Die genauen Modalitäten werden durch die Angaben der Gesetzestexte aus dem kurpfälzischen Landrecht geregelt. Ankündigung des Stadtsiegels, das auf Bitten der beiden Parteien von den Bürgermeistern Johann Christoph Werle und Johann Berger angehängt worden ist, ohne dass daraus Forderungen an die Stadt abgeleitet werden können.
Language: German

Citation link: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/barth272  
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-67346  
DOI: https://doi.org/10.11588/diglit.6734
Metadata: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/barth272/manifest.json

Introimage
There are annotations to this facsimile. Individual pages with annotations are marked in "Overview" with the symbol .

Content

DWork by UB Heidelberg   Online since 04.10.2011.