Urk. Barth 35

Heinrich von Brandis, Bischof von Konstanz

Urkunde

Klingnau, 1377 Juni 23

Der Konstanzer Bischof Heinrich III. (von Brandis) beurkundet, dass Johann In der Bünde zu ihm gekommen sei und für sich und seinen Bruder Hugo, Söhne des verstorbenen Ulrichs In der Bünde, wegen einer wirtschaftlichen Notlage den Zehnten zu Mettlen und den Hof zu Sonterswil, die sie vom Hochstift zu Lehen trugen, für 370 Pfund Heller an Johann Bettminger verkauft habe und gibt als Lehensherr sein Einverständnis zu diesem Verkauf. Ankündigung der Siegel des Bischofs sowie der Brüder Johann und Hugo In der Bünde.
Sprache: Deutsch

Zitierlink: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/barth35  
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-116774  
DOI: https://doi.org/10.11588/diglit.11677
Metadaten: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/barth35/manifest.json

Introimage
Zu diesem Faksimile gibt es Annotationen. Einzelne Seiten mit Annotationen sind im "Überblick" durch das Symbol gekennzeichnet.

Inhalt

DWork by UB Heidelberg  Online seit 31.10.2012.