Urk. Barth 50

Werner von Rosenegg, Abt der Reichenau

Urkunde

Reichenau, 1398 September 20

Abt Werner von Reichenau, die Klosterherren und das Kapitel des Klosters beurkunden nochmals die Veräußerung der Vogtei und der Gotteshausleute in Kaltbrunn vom 26. Juli 1398 ( vgl. Urk. Barth 49) und verkaufen nun die Gotteshausleute, die in die Ämter des Klosterherren Friedrich von Zollern gehören, für 10 Pfund Heller an Heinrich von Tettikofen. Die Abtei behält sich das Wiederkaufsrecht vor. Ankündigung der Siegel des Abts und des Kapitels.
Sprache: Deutsch

Zitierlink: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/barth50  
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-116938  
DOI: https://doi.org/10.11588/diglit.11693
Metadaten: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/barth50/manifest.json

Introimage
Zu diesem Faksimile gibt es Annotationen. Einzelne Seiten mit Annotationen sind im "Überblick" durch das Symbol gekennzeichnet.

Inhalt

DWork by UB Heidelberg  Online seit 07.11.2012.