Urk. Barth 54

Selzer, Margret

Urkunde

[Heidelberg], 1401 Juni 3

Die Heidelberger Bürgerin Margret, Witwe des Ulin Selzer, beurkundet, dass sie mit Einverständnis ihrer Tochter Margarete ihren Garten hinter dem Marktbrunnen, der zwischen dem Gärtnerhaus und dem Garten von Heinz Beder liegt und an den Stadtgraben stößt, für 8 Pfund alter Heller Heidelberger Währung an den Dekan des St. Paulus-Stifts in Worms, Herrn Cole, verkauft habe. Sie bestätigt, dass sie den Betrag bereits erhalten habe und dass der Garten nun zinsfrei werde, da die Kinder des verstorbenen Hamann Düngel einen ewigen Zins von 4 Schilling Heller, der darauf liege, ebenfalls an den Dekan des Wormser Stifts verkaufen wollen ( vgl. Urk. Barth 55). Ankündigung des kleinen Stadtsiegels, das auf Bitten beider Parteien von den Bürgermeistern Reibold Siegelmann und Weinrich Diemar angehängt wurde, nachdem die Übergabe des Gartens in ihrem Beisein stattgefunden hatte.
Sprache: Deutsch

Zitierlink: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/barth54  
URN: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-116976  
DOI: https://doi.org/10.11588/diglit.11697
Metadaten: METS
IIIF Manifest: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/iiif/barth54/manifest.json

Introimage
Zu diesem Faksimile gibt es Annotationen. Einzelne Seiten mit Annotationen sind im "Überblick" durch das Symbol gekennzeichnet.

Inhalt

DWork by UB Heidelberg  Online seit 07.11.2012.