Bertuch, Friedrich Justin ; Bertuch, Carl
Bilderbuch für Kinder: enthaltend eine angenehme Sammlung von Thieren, Pflanzen, Früchten, Mineralien ... alle nach den besten Originalen gewählt, gestochen und mit einer ... den Verstandes-Kräften eines Kindes angemessenen Erklärung begleitet (Band 4) — Weimar, 1802

Page: 470
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bertuch1802bd4/0472
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Roßiu FIL

Md. IV. No. 95.

ROSEN - ARTEN.

TT*"

iig. 1.

Die Feuer - Rofe.

w

[Rasa punicea.)

J.Jie Feucrrofe ift gleichfalls eine fchöne
Zierpflanze unfrer Gärten , denn ihr hohes
glänzendes Feuerfarb belebt jede Gartenpar-
thie, in welcher fie fteht. Der Strauch wird
6 bis 8 Fufs hoch , hat kleine dunkelgrüne
nieift fünflappige Blätter. Das Laub ift wohl-
riechend, das Holz braun, und hat hellgelbe
gefleckte Dornen. Die Blume ift einfach,
ziemlich grofs und hat 5 herzförmige Blätter,
welche auf der innern Seite hoch feuerfarb
und auf der äufsera fchwefelgelb find. Sie
hat einen unangenehmen Geruch , beinahe
wie Wanzen , daher fie auch oft die Wanzen-
xofe heifst.

Fig. 2. Die Jungfern-Rofe.

(Rosa truncata virginalis.)
Diefe fchöne Blume gehört zwar zum Ge-
fchlechte der weifsen Rofen, fie ift aber eine
fehr ausgezeichnete Abart davon. Sie hat
einen etwas fchwachen, kaum A Fufs hohen
Strauch , grünes Holz , fünflappige Blätter,
wenig Dornen, und ihre Knofpen fehen im
Aufblühen wie eine halbdurchfchnittene .Ku-
gel aus. Sie bildet aber, völlig aufgeblüht
eine ziemlich grofse ftark gefüllte Blume, de-
ren Bau lieh etwas rückwärts wölbet, vom
höchften glänzenden Weif3 ift , und in der
Mitte, jedoch mehr nach der einen Hälfte zu,
einen hoch rofenrothen fanft in die Blätter ver-
laufenden Fleck hat, welch.es ihr ein über-
aus liebliches Anfehn giebu
loading ...