Oheim, Gallus; Brandi, Karl [Bearb.]
Quellen und Forschungen zur Geschichte der Abtei Reichenau (Band 2): Die Chronik des Gallus Öhem: mit 27 Tafeln — Heidelberg, 1893

Seite: 36
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/brandi1893bd2/0071
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
36

Abt Etto, 727 — 734.

[37.]

DER ANDER TAIL DIS BÜCHLIS, 1

wie ich anfengclich veranlausset hab, ist von den äbten der Richenowe, dero der
erst sant Pirminius gewesen, von dem in dem anfang des ersten tails gnügsamclich
gesait ist.

C. abb. ETTO, DER ANDER ABBT, HAT GEREGIERT SIBEN JARE. 5

Herrn.

In dem jar, als man zalt sibenhundert und siben und zwäintzig jar, under der regierung Karolli Martelli,
ist Etto, ain münch in der 0\v, von sant Pirminio für in zu ainem abbt gesetzt worden, der geregiert haut
siben jar.

>^z.T Die wn< zu smen un(5 Pirminii zitten der gotzdienst mercklich zünam, und das

gaistlich leben hye in der Ow, ouch die wunderbaren werk Pirminii mit der küngk- 10
liehen und ander menschen gaben allenthalb erschallend, do waren zu den selben zitten
gen Ow zu Ettoni schicken ire botten ain hertzog vom obern Riess, ain hertzog von
Payer und ain hertzog von Elsäs, inen siner münch ettlich wellen zusenden, in
beger, in iren landen closter den münchen des ordens sant Benedict zu buwen. Der
lieb abbt Etto betrachtott iren gütten willen, beriett ze tünd nach irer beger und tailt 15

1 Voigt hernach der ann|der Thayl diser Cronickha dar In|nen begriffen die Ordnung der Regierenden herren Appt der
Reyehen|awe auch was under Jedem bey sein|er Regierung sich erloffen habe. — Sanctus Pürminius | der erst appt. Der haylig Purmi-
nius ist gewesen Graüe | Bechtholdts von Saulgeu ab der Thonaw Sohne | der ward Erstlichen Bischoff zu Melttis ] In Franckhreych.
Darnach Anno 724 ward Er erster abbt in der Reychenaw. Voljgends anno 727 ward er von Herzog | Dieppolten von Alemannien vertriben |
und zoche darauff in daz Elisas. Allda er dann | das Closter Hornbach Erbawen und ge[stifft und alda auch gestorben und begrabjen
worden. Und hat in der Reychenaw [ geregiert allainig drey Jahr. — Etto der 2. Appt. Diser ist gewesen (als Monsterus schreibt) ain
gepornner graue Im Preusgöw der ward J appt in der Reychenaw anno dni 727 | und hat geregiert . 7. Jahr, onnder der [| Regierung Caroli
Martelli. Ist gemelter Etto ain Münch in der Awe vonn | Sanct Pürminio für Inn zue ain|em appt gesetzt worden. Unnd | die weil zue
etc. S. — 2 wie vil derselben gewesen und wie lang jetlicher geregiert, auch was sich zü seynen zyten verloffen hab etc. Der erst apt ist
der haylig würdig und lieb her sanctus Pyrminius gewesen, von dem in dem anfang des ersten thayls gnugsämlich gesagt ist; er ist nun
drüw jar in disem gotzhus gewesen, darnach hinweg kumen D. — 1—4 Von regierung der prelaten dess gottshaus Reychenow, alles mit
schonen wappen geziert — — etc. K. — 5 hat g. s. j. fehlt D, S, auch später. — 10 Pirminii fehlt D.

5 Catalogus abbatum Augiensium saec. XIII u. Fortsetzung [MG. II, 34; XIII, 331],
eine Aufzählung der Äbte unter Beifügung ihrer Regierungsjahre, ihres Familiennamens (soweit bekannt)
und gelegentlich auch sonstiger kurzen Xotizen; Öhem benutzte ihn zunächst nur neben Hermann;
vom XI. Jh. an aber als die Grundlage seiner Darstellung. — Herrn, contr. [9, 4J. — 6 under d.
reg. K. M. aus dem Zusammenhang entnommen.

9 Verl. Bücherverzeichnis saec. IX, mit alten Nachrichten über die früheste Klostergeschichte
[s. oben zu 8, 13]; das Wesentliche giebt auch Herrn, contr. 731: tria coenobia, id est Altaha, Morbach
et Favarias ex Augiensibus fratribus instrueta sunt, duodeeim ad singula fratribus deputatis et totidem
Augiae remanentibus.
loading ...