Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 2) — Haag, 1916

Page: 436
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1916bd2/0082
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
436

VALKENBURG.

f. ) 1719. 6. Sept,
Testament von Dirk Valkenburg, ^o?tg)?4g m & WgreT;g7?'agt7
& iA?'4gg g?^ fS^)7ggg7gü'aa7 (in Amsterdam). Er ist gesund.
Die frühem Testamente erklärt er für ungültig. Universalerbe
ist sein Vater, Gysbert Valkenburg in Kämpen. Er ernennt drei
Testamentsvollstrecker, die Herren Mr. Joan van Vliet, Nie.
Abeleeven und Willem Hengst. Jeder von ihnen soll aus seinem
Nachlass nehmen dürfen gg?i. gü^ gcMMgn/ 4a7 zy vom* 7tg7 &gg7g
zm^g7^'c7;Ag^7 zt47g?r vg?'^ggg^. Der Advokat Joan van
Vliet darf zuerst wählen und bekommt dazu gy?i. Vggü^gMrg
poM?'7raV h 7:7g^ (/ggcM74gr7 &g-^grg%g /ig7 4g #ggr
J?. ATgMM;gaü/7. (Vergl. Inv. Nrn. 2 und 3).
g. ) 1721. 6. Febr-
Die drei Testamentsvollstrecker (vergl. Beilage f) erklären,
dass sie den verstorbenen Dirk Valkenburg, der noch unbeerdigt
ist, ordg?ügh/%; z%Mg% 4og% &g(/ro.vg?^ gn c7g c/Hog7g^ *nhgcMg7g%, doch
haben sie Bedenken, die Erbschaft anzutreten. *)
h. )-3. März.
Die Witwe von Dirk Valkenburg bestätigt für das letzte
Mal, die Jahresauszahlung (vergl. Beilage d) für vier Monate,
Jb 33:6 erhalten zu haben, i)

1) Prot. Not. Is. Angelkot, Amsterdam.
loading ...