Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 3) — Haag, 1917

Page: 948
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1917bd3/0232
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
INVENTAR VON JAN SERANGE.

Der Delfter Maler Jan Serange, über den ich ausser den
nachstehenden Dokumenten nichts mitzuteilen vermag, scheint
sich, wie sein Inventar und die Beilagen verraten, schon
Jahre vor der Zeit des grossen Tulpenschwindels (ca. 1634)
eifrig mit der Zucht von Tulpen, die er auch malte, be-
schäftigt zu haben.
vorn Jou Seruupe, gcAdder, wowe%de A de?3 MspudA
vuM de ^oedere^ die Ap ye^eiwoordicA t? AeHeude.
d IRuer^ ddAL
EJeM (Garten) tcuurh? verscAeidewe AeddeM (Beete) we^
Edpuewew.
Eine Menge von Blumenzwiebeln.
E7e% pe^cAddetd (Holztafel) vau SwuMew&MrcA.
Heu cieju Ahmede (Rind) gide^de op ee?z doots'Aoo/i (Toten-
kopf).
j5e?2 &OMcA dueri?^ pe.seAdde/J g^uew .seecAere
Bilder ohne Malernamen.
EeM cdp'M coper doo.speM ^Me^ ee% hnupdpeu eu wupe^ duerm^ze
pe^'cAdderk G

BEILAGE.
1624. 23. Okt.
Jan Serange, ScAdde?' in Delft, praelegatiert Tulpen an ver-
schiedene Personen in Delft.
(Unterzeichnet:) Jim <Se?' G

1) Prot. Not. G. de Graeff, Delft.
loading ...