Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 5) — Haag, 1918

Page: 1604
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1918bd5/0152
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
DAS NACHLASS-INVENTAR VON MAERTEN
ADRIAENSZ BALKENEYNDE.

(Mit Urkunden über Floris van Scbooten und
Jacob Wynants).
Der Rotterdamer Maler Maerten Adriaensz Balkeneynde
starb zwischen dem 5. und 12. Januar 1631, laut folgender
Eintragung im Totenregister der Waisenkammer:
k WeA J LJeu kk kd'Jk.* dfccrG??- AJWugwg^
, ^cAJJcr, 0?- Je WeV^myejMAae^ over Je AorJe-
i)
Aus seinem Inventar, in dem die Bilder nach ihren von
uns leider nicht identißzierbaren Maassen und Formaten
aufgezählt sind, lässt sich mit Sicherheit entnehmen, dass
er zugleich Kunsthändler war. Im Verzeichnis der Schulden
kommen die Maler vor, die ihm Bilder geliefert haben.
Obenan steht mit einem Guthaben von % 500 Adriaen Fransz,
der Vater des bekannteren Francois Verwilt, dessen Inventar
ich ebenfalls mitzuteilen vermag. Adriaen Fransz stand
zu Balkeneynde offenbar in nähern, vielleicht verwandt-
schaftlichen Beziehungen, da er als Vogt der Kinder des
Verstorbenen auftritt.
Bilder von Balkeneynde sind mir nicht bekannt, und
auch in alten Inventaren fand ich nur ein einziges Mal:
twa JVJUm^Jc (Inv- A. van Strafen, Delft
1651). In seinem eigenen Inventar kommt ebenfalls nur ein
von ihm selbst gemaltes Bild vor, Nr. (40), ohne Angabe
des Gegeustandes.

1) Freundliche Mitteilung von Dr. Bijlsma, Adjunkt-Archivar in
Rotterdam, dem ich auch den Hinweis auf das interessante Inventar
verdanke.
loading ...