Bredius, Abraham [Oth.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 5) — Haag, 1918

Page: 1659
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1918bd5/0209
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
COLONIA.

1659

Jo gaar, m*inder)ar'ige hinderen ran roo?*n. deaac^ de Coionta en
Afacdiedgen Re^, te?' andere z^'de, trelfen ein Abkommen. *)
g.) 1665. 11. März.
Mr. Adam de Colonia, Rc/dtder, wonende atMe?* (in Rotterdam),
erklärt, dass er seiner Frau, Cornelia Ariens, Tochter von
weiland Neeltgen Leenderts, gewesener Witwe von Arien
Dircksz Kerckhoven, niemals Vollmacht gegeben habe, mit
Pieter Gerritsz van der Post abzurechnen über die durch diesen
bezogenen und durch ihre Mutter verkauften Bürsten. — Als
Zeugen fungieren Johannes de Hulstere und Daniel van der
Leven. ^)
b.) 1669. 11. Juli.
Jemand bezeugt auf Ersuchen von Jacobus de Colonia, dass
er mit seiner Familie gewohnt habe op de Det^se Faart (in
Rotterdam) airenaast Aet Atdy's ran des reg. (Jacobus de Oolonia's)
Fuder, Jfr. Adam de Cokuda za. acAt garen aan den anderen, toi
JddJ toe. Während dieser ganzen Zeit habe das Haus dem Adam
de Colonia gehört. D

1) Waisenkammer, Rotterdam. Registers contracten en andere acten.
2) Prot. Not. S. van der Brüggen, Rotterdam.
loading ...