Bredius, Abraham [Bearb.]
Künstlerinventare: Urkunden zur Geschichte der holländischen Kunst des XVIten, XVIIten und XVIIIten Jahrhunderts (Band 6) — Haag, 1919

Seite: 1917
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/bredius1919bd6/0061
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
GIJSELS (VATER).

1917

Heiratskontrakt, den er am 26. November 1649 mitseinerFrau,
Margritien Rovers, vor Notar Jan Yoickertsz Oli gemacht hat,
fügt aber folgende Ergänzungen hinzu: Seine Kinder sollen aus
dem Nachlass 36 Oemälde vorausbekommen. Das Ubrige soll
in vier Teiie geteiit werden, von denen einer der Witwe zufäilt.
(Yergi. das Inventar). Nach seinem Tode soil die Witwe noch
sechs Monate im Hause wohnen dürfen. Usw. usw.
Francois Gijseis unterzeichnet, rerw^s h hcmdc?r
co?mc?rdc schr^'rc??,, mit einem Zeichen, in dem ein F und
ein G zu erkennen sind. 0
n. ) 1661. 8. Dez.
Erwähnung von Magdaiena van Lemens, IUc<U ucm Mrom^oys
6hy'se?s dc Jo^c, w ^vcw, Uacbc?*. Dessen Yater, Francoys
Gijsels hc ÜM&, roo?* dcsc??, pac^cr, ist noch am Leben. ^)
o. ) 1666- 31. Dez.
Die Erben des verstorbenen -FranpoU Giy'seZs he??, ÜM&n,, unter
ihnen die Witwe, Grietien Rovers, verkaufen ein Haus und
Grundstück am Nieuwezijds Oosterachterburgwai für 5400. 0

1) Prot. Not. N. Oruys, Amsterdam.
2) Prot. Not. D. Doornick, Amsterdam.
loading ...