Martin Breslauer <Berlin> [Editor]
Bücher-Sammlung des † Herrn Professor Dr. Carl Schüddekopf: Versteigerung vom Montag, den 23. bis Sonnabend, den 28. September 1918 — Berlin, 1918

Page: 194
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/breslauer1918_09_23/0216
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
194

2. Leipziger Bibliophilen-Abend.

2402 Sperontes [d. i. Joh. Sig. Scholze]; Singende Muse an der Pleiße in 2mahl 50
Oden (durchweg mit Noten). Leipzig 1736. Mit Nachw. von Köster hrs.g.
von Witkowski, 95 Bl. 4°. Nr. 22 von 75 Exx., speciell von 27 Exx. aui

Japan. Orig.-Ppbd., entw. .v. Tie mann; Exlibris rad. von Heroux.

2403 Gottschedin: Lustspiele. Hrsg. von Buchwald u. Köster. 2 Bde.
Nr. , . . von 99 Exx, Hpergt.

2404 Dehmel: Zwölf Gedichte, Mit 3 Zeichnungen auf Holz von Max Klinger. 23 S.
auf Japanpapier in Folio. Nr. 75 von 99 Exx. Pergtbd. (entw. v. Tiemann)
in Pappkassette.

3. Andere Gesellschaften.

2405 Berliner Bibliophilen-Abend 1906: Gaudy: Karikaturenbuch, hrsg. v. F. v.
Z o b e 11 i t z. 63 Bl. qu.-4 °. Nr. 19 von 100 Exx. Br.

2406 Gesellschaft der Münchener Bibliophilen 1910: Bürger und Dieterich. (Un-
verkürzte Ausgabe aller erreichbaren Briefe Bürgers an seinen intimen Freund
und Verleger, hrsg. v. E. Ebstein.) 208 S. 4°. M. Beilagen in Lichtdruck.
Nr. 51 von 59 Exx. Hldr.

2407 Peter Schöffers Liederbuch. Mainz 1513. [Nach dem einz. bekannten Ex.
der K. Hof- u. Staatsbibl. zu München. Publ. 1908.] Nr. 7 von 60 Exx.
(Ausgb. f. Nichtmitgl.)

2408 Sieben Publikationen der Wiener Bibliophilen-Gesellschaft 1912—16: Der
Oesterreichische Parnaß, veranstaltet in Wort und Bild. (Hrsg. v. Werner.)
Gr. 2". — Dt. Bibliophilen-Kalender f. 1913, hrsg. v. F e i g 1. — E. M.
Arndt: Wien (Arnold). — Fr. Hebbels Letzte Brieftasche (1863; Halm).
— M. v. Ebner-Eschenbach: Die Poesie des Unbewußten. — Der erste dt.
Bühnen-Hamlet (W eilen). — Wien in d. Tagebüchern u. Dichtungen Hamer-
lings (R a b e n 1 e c h n e r).

II. Privatdrucke für Bibliophilenfeste.

(In der Regel in besten deutschen Offizinen in kleiner Auflage hergestellt.

(G) bezeichnet die Gesellschaft der Bibliophilen; wo diese Bezeichnung fehlt,
handelt es sich um eine der oben genannten lokalen Vereinigungen. Die Titel
sind stark gekürzt, bisweilen sinngemäß umschrieben)

2409 1903 Okt. Weimar (G): Ein Goethisches Lied (Sc hüddekopf).

2410 1904 Dec. Berlin (G): Berliner Briefe (S c h ü d d ekopl). — Die Heil. Länge
Christi (Harrwitz). — Friedrich d. Gr. an Leuchsenring (Weisstein).

— E. T. A. Hoffmann an Kralowfky (H. v. M ü 11 e r). — AI. Dumas: Qu'est-ce
qu'un bibliophile? (W e i g e 1 ; Titel gez. v. Tiemann). — Th. Körners
erster Brief an s. Eltern nach s. Ankunft in Berlin, 26. März 1811 (F r e n s -
dorf f).

2411 1905 Febr. Leipzig: Die Frau Rath (Goethe) an den Schausp. Großmann
(Köster). — Schillers ältestes Gedicht (W, i t k o w s k i). — Bettina über
Schinkel (D e e t j e n). — Katalog Emil Meyer-Stallupönen [K i p p e n b e r g ,

Po-eschel u. a.]

2412 — Nov. Leipzig (G): Probebl. a. d. Breviarium Grimani (H i e r s e m a n n).

— Chr. Reuter: Letztes Denk- . . . Mahl der . . . Schlampampe (Faks., Wit-
kowski). — Goethes Visitenkarte (Kippenberg u. Poeschel). —
E. T. A. Hoffmann in Dresden u. Leipzig 1813/14 (Briefe; H. v. Müller). —
H. Sonfag: Brief (W e i s s t e i n).

2413 1906 März Leipzig: Napoleon an Talleyrand 15. Okt. 1806 (Faks., E. u. W.
G o e t z). — Witkowski: Was sollen wir lesen? — Büchertasche (W e i g e 1).

Versteigerung der Bibliothek S chü d d e k o p f
loading ...