Adolph E. Cahn <Frankfurt, Main> [Hrsg.]
Katalog I. der Sammlung des Herrn Dr. phil. H. Buchenau in München: deutsche und ausländische Mittelaltermünzen, kleinere Münzen der Neuzeit ; II. der Sammlung des † Herrn Baurat E. Heye in Hoya, deutsche Münzen des Mittelalters u. der Neuzeit ; Versteigerung am 11. Oktober 1909 u. folg. Tage — Frankfurt, M., 1909

Seite: 79
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cahn1909_10_11/0091
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Obersachsen.

79

1580 Friedrich II., der Ernste oder Friedrich III. 1824 — 1349. Meissner
Groschen von gleichem Typus wie die vorigen. Zierlicher Schnitt.
Verschiedene Varianten. G. e., s. g. e. u. vorz. 6
1581 Händelheller mit Ringel oder Punkt neben der Hand. Wahrscheinlich
meissnisches Gepräge. Fund v. Ziegenrück. G. e. u. s. g. e. 4
1582 Friedrich III., der Strenge. 1349 —1381. Meissner Groschen vom
gleichen Typus mit späterep Buchstabenformen u. SRISR6I4SIS 04-0.
Versch. Varianten u. Beizeichen. G. e., s. g. e. u. vorz. 6
1583 Desgl. Weitere Verschiedenheiten. Meist aus d. Funde von Steinwiesen.
Einer mit aufgebackenem Händelheller. G. e. u. s. g. e. 10
1584 Balthasar, -j-1406. Meissner Groschen. Aelteste Sorte mit o + o BHLT1? o
DI o 6RÄ o TRVF o (sic!) LHßßR.’. Sonst wie vorher, mit Punkt unter
d. Löwen. Götz — (vgl. Fund v. Böckum). S. g. e.
1585 Desgl. Variante des vorigen u. Groschen mit b vor d. Löwen. Götz 3502.
G. e. u. s. g. e. 9
1586 Desgl. Varianten in d.Umschriften. Beizeichen u. Ringeln. Meist s.g.e. 14
1587 Desgl. Verschiedene andere Varianten und Beizeichen. S. g. e. 14
1588 Desgl. Weitere Stempelverschiedenheiten. Münzstätte Sangerhausen
(seit 1391). S vor d. Löwen. Fund v. Jena. Götz—. S. g. e. u. vorz. 18
1589 Desgl. Jüngster Typus. Beiz. Kreuz. Fund von Jena (2); desgl. 2 gering-
haltige Exemplare. G. e. u. s. g. e. 4
1590 Desgl. mit Stempelfehlern BJtTLl^; desgl. mit SßlSSERSIS; desgl.
mit 6RCIH • ^RVI6’- und mit o 6RCIJI o S. g. e. 4
1591 Helmgroschen (seit 1390 in Freiberg geschlagen). Löwenschild auf Blumen-
kreuz in Vierpass. Ks. Der Thüringer Helm. Götz 3497. Vorz.
1592 Wilhelm I. f 1407. Meissner Groschen. Gewöhnlicher Typus mit Kreuz
vor dem Löwen. Götz 3537. S. g. e. 2
1593 Desgl. Varianten von feinem Schnitt. S. g. e. 6
1594 Desgl. Weitere Varianten in Umschrift u. Beizeichen. Fund von Jena.
Meist s. g. e. 12
Groschen Wilhelms mit den Contremarken IX und X siehe unter Hessen.
1595 Friedrich der Streitbare, I. Kurfürst, f 1428. Meissner Groschen.
Aelterer Typus. Beiz. F. Götz 3542. S. g. e. u. vorz. 3
1596 Desgl. Verschiedene Varianten. S. g. e. u. vorz. 6
1597 Helmgroschen. Löwenschild in Vierpass. Ks. Der Thüringer Helm. Mzz.
Rose. Götz 3543. Vorz.
1598 Neuere Fürstengroschen. Löwe in Schild von 3 Rosen umgeben. Götz 3550 ff.
Versch. Var. S. g. e. u. vorz. 5
1599 — gemeinschaftlich mit Wilhelm II. u. Friedrich IV. F0W0F0 etc.
Löwenschild in Vierpass. Ks. Löwe in Schild. Götz 3558 ff. S.g. e.u.vorz. 3
1600 Desgl. Versch. Varianten. G. 3560 ff. S. g. e. u. vorz. 3
1601 Wilhelm II., der Reiche, f 1425. Schildige Groschen. Blumenkreuz in
Vierpass, darüber Landsberger Schild. Ks. Löwe 1. m. d. Landsberger
Schild. G. 3571 ff. Vorz. " 2
1602 Friedrich IV., der Einfältige. t 1440. Schockgroschen. Gewöhnlicher
Typus mit F vor d. Löwen. G. 3588. G. e. u. s. e. 3
1603 Desgl. Geringhaltige Stücke. Oxydiert. 3
loading ...