Adolph E. Cahn <Frankfurt, Main> [Editor]
Katalog I. der Sammlung des † Freiherrn v. B. in D.: Münzen des Mittelalters und neuere bis zum Ende der Kipperzeit, von Deutschland und Oesterreich, Dänemark, Schweden und den Niederlanden ; II. einer Sammlung sardinischer Münzen aus altem Besitz ; Versteigerung am 31. März 1913 u. folgende Tage — Frankfurt a. M., 1913

Page: 8
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cahn1913_03_31/0015
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
8

Rheinland.

109 Bonner St. Cassiusdenare. T)Tpus wie No. 105 mit WAL' RARC — etc.

Cappe 813. G. e. und s. g. e. 2

110 Wilhelm V. Gennep. 1349 — 1362. Turnosgroschen von Bonn. WIL

LGMVS * AR — 6PVS * COLOß ■ Der thronende Erzbischof auf einem

X

Stuhle mit Drachenköpfen, unten das Wappen v. Gennep. Ks. + XPC •
VIßCIT • etc., innnen + MOßGTA * BVßGßSIS Kreuz. Cappe 851. S.g.e.

111 Friedrich III. v. Saarwerden. 1370 —1414. Bonner Goldgulden.

FRIDICVS — AR6PS COL' Der stehende hl. Johannes, zwischen den
Füssen ein Adler. Ks. • SKOI4G • — TA • BVß — • GßSIS ■ Der Saar-
werdener Schild u. die drei Kurschilde im Dreipass. Merle —. Cappe —.
Sehr schön.

112 Bonner Weissgroschen. Hüftb. Petri unter Baldachin. Ks. Dreipass wie

vorher. G. e.

113 Deutzer Weissgroschen. Wie vorher. Ks. Geteilter Schild im Sechspass.

2 Yar. S. g. e. und vorz. 2

114 Dietrich II. v. Mors. 1414 — 1463. BonnerWeissgroschen mit Dreipass

u. Rieler Weissgroschen mit Vierpass. G. e. 2

115 Philipp II. V.Daun. 1508—1515. Rheinischer Goldgulden 1511. Thro-

nender Christus über dem Schild von Köln-Daun. Ks. Dreipass mit
vier Schilden. Cappe 1219. S. g. e.

116 Petrusschillinge 1512 u. 1514; desgl. von Hermann v.Wied 1515 (2).

S. g. e. und vorz. 4

117 Vierschildheller mit den vier Kurwappen. A'orz.

118 Anton v. Schauenburg. 1556—1558. Deutzer Taler 1557. ANTONIVS *

ELECT'— * — ECCLESIE * COLONIEN' Der steh. hl. Petrus zwischen
15-57- Ks. * MONETA * NOVA— * ARGEN * TYICI * Beh. vier-
feld. Wappen Köln-Westfalen mit Schauenburger Mittelschild. Merle 6.
Sch. 3282. S. g. e.

119 Salentin v. Isenburg. 1567—1577. Deutzer Taler 1569. ° SALENTIN o

ELECTVS o — o ECCLESIE o COLONIE' Der hl. Petrus 1. schreitend.
Ks. oMONETA-NOVA- — ARGEN-TVICII o Behelmtes Wappen Köln-
Westfalen mit Isenburger Mittelschild. Merle 6 var. Sch. 3304 Anm.
S. g. e.

120 Stadt Köln. Goldgulden 1582. -MON- - • AVR REN I58Z-

Der Stadtschild u. die vier Kurschilde im Vierpass. Ks. RVDOLPII-
ROM • IMP • SEM • AV GVS • Gekr. Doppeladler. Merle—, Vorz.

121 Doppelter Ursulataler (Anfang des 16, Jahrhunderts). IASPAR —

S߀LCI?I — OR €T + BA —LTASAR" Die hl. drei Könige um den Stadt-
schild stehend, in der Umschr. ihre Wappen; im Abschn. * O * I * CLI'

coi * i * • Ks. SAßevr e — * i?i * rosgü * ReeßA * vicerg *

SVPE'ßA- Die hl. Ursala mit ihrem Gefolge im Schiff. Aehnlich
Merle 4. Vorz.

122 Aeltester Weissgroschen (nach 1474). * MOߣ'— CIVIT — COLOß Stadt-

schild mit den Wappen der hl. drei Könige im Dreipass. Ks. * IASP'
M€L — Cfy' BALT^' Hüftbild Christi über Stadtschild in Baldachin.
Merle 8. Vorz.

123 Rheinischer Albus 1514 u. Raderschilling 1515. S. g. e. 2

124 Neuss. Taler 1539. NVSSIA v SAN r ECCL y COLO r FIDELIS y

FILIA- Gekr. Doppeladler. Ks. + S * QYIRINVS + PÄTRONVS *
NOST Der gewappnete hl. Quirinus stehend zwischen den

Schilden von Köln und Neuss. Merle 10 var. Prachtexemplar.

Abbildung Tafel II.
loading ...