Adolph E. Cahn <Frankfurt, Main> [Editor]
Sammlung des Herrn Geheimrats Professor Dr. h.c. Ferdinand Friedensburg: Münzen des deutschen Mittelalters; Versteigerung Montag, den 27. Oktober und folgende Tage (Katalog Nr. 52) — Frankfurt, M., 1922

Page: 163
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cahn1924_10_27/0175
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
ßodenseegebiet. 163

3171 Sibötho von Seefeld. 1227 — 1249. Brakteat. Thronender Bischof mit Kreuz und

Krummstab. Bogenrand. Archiv Bd, 1, S; 157, 2. Schön. 2

3172 — Brustbild des Bischofs mit 2 Krummstäben unter einem mit 2 Türmen besetzten Bogen,

darüber kronenartige Verzierung. Bogenrand. Fund von Füssen. Archiv I, S. 153, 5.
Vorzüglich.

3173 — Geflügelter Bischof 1. schreitend hält mit beiden Händen einen Krummstab. Bogenrand.

Archiv Bd. I, S. 153, 4. Sehr schön. 2

3174 — Infuliertes Brustbild in der R. einen Reichsapfel haltend, die L. segnend erhoben,
Bogenrand. Archiv T. 9, 11. Sehr schön.

3175 ' — Bischofsbrustbild, in jeder Hand eine Reliquienkapsel emporhaltend. Bogenrand. Fund

von Füssen. Num. Zeitschr. 1870, T. IV, 14. Sehr schön.

3176 — Brustbild des Bischofs über Zinnenmauer zwischen 2 Türmen. Bogenrand. Fund von

Füssen. Bl. f. Mzfrde. Sp. 5940, 7. Schön.

3177 Hartmann Vön Dillingen. 1250—1286. Brakteat. Bischofsbrustbild in zweispitziger Mitra
zwischen 2 Ringen. Bogenrand. Archiv T. 9, 13. Vorzüglich,

3178 — Bischofsbrustbild in perlbesetzter Mitra, über der rechten Schulter Sonne, über der

linken Mond. Bogenrand. Archiv T. 3, 4. Schön.

3179 — Brustbild des Bischofs zwischen 2 Halbmonden und 2 Rißgeln. Bogenrand. Fund von*

Füssen 2. Archiv T. 9, 15. Sehr schön.

3180 — Brustbild des Bischofs in Mitra mit Krummstab und einer Fahne ähnlichem Buch.

Feiner Bogenrand. Beyschlag T. 3, 37. Rand etwas ausgebrochen. S. g. e.
Vorläufer des „ewigen Pfennigs".

3181 Ende des 13., Anfang des 14. Jahrhunderts. Sogenannter „Ewiger Pfennig" vom

Typus des Vorigen. Archiv T. 9, 17 (3) und ein späterer mit glattem Rand. S. g. e.
und schön. 4

3182 Hohlpfennig des spätereren 14. Jahrhunderts. Bischofskopf mit Stab und Buch;

glatter Rand. Archiv T. 12, 18. S. g. e.

3183 15. Jahrhundert. Gemeinschaftspfennig des Bischofs und der Stadt. Vgl.

Noss, Bl. f. Mzfrde. N. F. Bd. 2, S. 121 ff. Bischofskopf zwischen Krummstab und Pyr.
Ks. Drillbohrer, Anker (3), P, 1} mit Pfeilspitze (2), Lilie, Ring daran 2 Kreuze, Haus-
marke mit P, Muschel, 6 (Münzmeister Grässlin), Doppelstrahl und leer. Noss 7, 8, 9,
11, 13, 14, 15, 19 und Noss —. S. g. e. 15

3184 Wie vorher. Ks, B in verschiedenen Varianten. Noss 18 (4), mit MB (Matth. Besinger) (5),

mit M (Müller). S. g. e. 10

3185 Heller mit Hand zwischen Bischofsstab und Pyr. Ks. Kreuz. Beyschlag 3, 53. Schön.

3186 Stadt Augsburg. Heller o. J. Pyr. Ks. Kreuz. Forster 10. — Batzen 1523. Pyr

im Schild. Ks. Doppeladler. Forster 12. — Halbbatzen 1515 mit Brustbild Kaiser
Maximilian. Ks. Weinsberger Schild. S. g. e. und schön. 3

3187 Dillingen. Händelheller. Hand mit D an der Handfläche. Ks. Kreuz. 4 Varianten.

— Desgl. mit D auch in den Kreuzgabeln. Beyschlag T. 7, 6 und 8. Schön. 5

3188 Donauwörth. Händelheller (nach 1356). Wie vorher mit W neben de,r Hand.

4 Varianten. S. g. e. und schön. 4

3189 Schongau. Vierschlagheller. Hand, darauf S- Ks. Gabelkreuz, Beyschlag T. 7. 26.

S. g. e.
loading ...