Adolph E. Cahn <Frankfurt, Main> [Editor]
Die Dubletten des Münzkabinetts des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg: Mittelaltermünzen aus altfürstlichem Besitz u. A. ; Versteigerung: 26. Oktober 1926 u. ff. Tage (Katalog Nr. 57) — Frankfurt, M., 1926

Page: d
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cahn1926_10_26/0004
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Versteigerungs-Bedingungen

Die Versteigerung erfolgt gegen Barzahlung mit einem
Aufgeld von 10°/o zum Erstehungspreise.

Die Echtheit sämtlicher Stücke, soweit nicht Gegen-
teiliges bemerkt ist, wird vom Versteigerer garantiert.

Aufträge werden unter Anrechnung einer Provision von
5°/o auf das Sorgfältigste vom Versteigerer ausgeführt. Gebote
können bis zum Betrage von Mk. 20.— mit einer Mindest-
steigerung von Reichsmark 0.50, bis zum Betrage von RM. 100.—
von RM. 1.—, bis zum Betrage von RM. 1000.— von RM. 5.—,
darüber von RM. 25.— abgegeben werden.

Der Versteigerer ist berechtigt, Nummern zu vereinigen
oder zu trennen.

Die Stücke gehen erst nach Erlegung des Kaufpreises in
das Eigentum der Ersteigerer über. Reklamationen können nur
innerhalb 14Tagen nach Erhalt der Münzen berücksichtigt werden.

Der Zutritt zur Auktion ist nur den Interessenten gestattet,
die sich im Besitz des Kataloges befinden.

Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile Frank-
furt a. M.

Die Versteigerung beginnt Dienstag, 26. Oktober 1926
vormittags 9V4Ühr im Geschäftshause Niedenau 55. Die Samm-
lung kann vorher täglich in den üblichen Geschäftsstunden
besichtigt werden.

Frankfurt a. M., Niedenau.

Adolph E. Cahn.
loading ...