Kunstsalon Paul Cassirer [Hrsg.]; Hugo Helbing <München> [Hrsg.]
Die Sammlung Eugen Schweitzer Berlin: Versteigerung Donnerstag den 6. Juni 1918 in Berlin — Berlin, 1918

Seite: 19
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/cassirer_helbing1918_06_06/0027
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Auf Holz. H 25 Vz cm, B 31 cm. Tafel 11.

Dem Format nach bildete das in seiner hellen Farbengebung für den Meister sehr
charakteristische Bild wohl einen Teil einer Predella mit der Marienlegende.
Besprochen im Werk über die Benaissance-Ausstellung, Berlin 1899, p 58.

ANDREA SCHIAVONE (MELDOLLA)
ca. 1522 — 1563, tätig in Venedig.

25. HIBTENIDYLL. Vor einer rechts befindlichen Bauernhütte sitzt ein junger
Hirt und legt die Bechte auf den Kopf einer Ziege, die er zugleich mit der Linken
am Bart faßt. Ganz links hinter der Ziege kauert eine jnnge blonde Frau am
Boden und hält einen nackten Knaben zwischen den Knieen fest, der lebhaft nach
einem Gegenstand langt, den sie ihm hinhält. Hinter ihr kommt eine zweite
junge Frau herangeschritten, eine Schale in der Bechten, die sie dem jungen
Hirten zu bringen scheint, der ihr entgegenschaut. Den Hintergrund bilden ein-
zelne dichtbelaubte Bäume vor tiefblauem Himmel.

Auf Holz. H 29V2Cm, B 44 cm. Tafel 1?.

Das Bild, das vielleicht die Erziehung des kleinen Jupiter darstellt, hat gewiß
den Schmuck eines Cassone gebildet.

LIBERALE DA VERONA
1451—1530, tätig hauptsächlich in Verona.

26. MABIA MIT DEM KINDE. Vor einem Stoffhintergrund steht bis etwa zu
den Hüften sichtbar, dicht in einen Mantel gehüllt, Maria und drückt das Kind an
sich, das sie mit beiden Armen umfaßt. Sie legt ihre Wange dicht an den Kopf
des Kindes, das die Mutter zu umarmen sucht, aber aus dem Bild herausschaut.

Auf Holz. H 51 cm, B 40 cm. Tafel V.l.

In dem an Mantegna gebildeten Stil des Meisters.

GIROLAMO DAI LIBRI
1174—1555, tätig in Verona.

VIEB SZENEN AUS DEM LEBEN DES HEILIGEN LOBENZO
GIUSTINIANI, PATBIABCHEN VON VENEDIG.

27. 1. TEUFELSAUSTBEIBUNG. In einem einfachen Gemach mit vergittertem
Fenster steht links der Heilige, von drei Mönchen begleitet, und segnet ein von
zwei Männern und einer Frau gehaltenes Mädchen, dessen Körper zwei Teufel

Kl
loading ...