Christliches Kunstblatt für Kirche, Schule u. Haus — 24.1882

Seite: 49
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/christliches_kunstblatt1882/0053
Lizenz: Freier Zugang - alle Rechte vorbehalten Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
1. April 1882.

Uierundzwanzigster Jahrgang.

Nr. 4.



WM
E


Herausgegeben von

H. Mer; und C. G. Psmmsthmi-t.

Erscheint monatlich in einem Bogen. Preis des Jahrgangs 4 Mark. — Zn beziehen durch alle Postämter
und Buchhandlungen.

Grabdenkmäler ans -cm Jahrhundert -er Reformation in evangelischen
Lurchen Dentschlan-s.
Inhalt und Geschichte der christlichen Grabschriften sind in dieser Zeit-
schrift wiederholt und ausführlich behandelt worden. Merkwürdigerweise dagegen,
soviel ich sehe, noch niemals die bildlichen Darstellungen auf den Grabdenk-
mälern im Zusammenhänge ihrer geschichtlichen Entwicklung. Und doch wird
auch bei diesem Gegenstände, mit dem es ersichtlich in unsrer dermaligen kirchlichen
Kunstübung noch etwas dürftig bestellt ist, aus dem Wege einer prüfenden Betrachtung
der geschichtlichen Vergangenheit am ehesten Klarheit darüber zu gewinnen sein,
was für die Gegenwart zu wünschen und zu erarbeiten ist. Die nachfolgenden
Mitteilungen möchten hauptsächlich Anregung geben, daß doch einmal ein
„Ehrlicherer" den dankbaren Gegenstand in die Hand nähme, und es wird für
die Leser dieser Blätter keiner weiteren Rechtfertigung bedürfen, daß zu diesem
loading ...