Chronik der Stadt Heidelberg — 14.1906 (1909)

Seite: 83
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/chronikhd1906/0094
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
- 83 -

ist von 425 auf 435 gewachsen, an HalbjahrSkarten find Iv au»-
gegeben worden; die Einnahmen daher beliefen sich auf 4383 Mk-
Dem Vorstand ist es gelungen, 54 Sonderausstellungen zu veran-
stalten, ihr Gesamtbesuch hat 5600 betragen; unter ihnen haben
eine Raphael-Ausstellung, die 170 Reproduktionen nach Gemälden
und 300 nach Entwürsen und Zeichnungen des großen MeisterS
brachte, und eine Ausstellung von Edmund SteppeS in München, die
43 Ölgemälde zcigte, besonders gewirkt; acht Gemälde von Steppe«
wurden von Privaten, eines („Berglandschaft") vom Verein (um
1300 Mk.) zu bleibendem Besitz erworben. Jm ganzen wurden
auSgestellt 2130 Kunslwerke, darunter 1100 Ölgemälde, 240 Aqua-
relle, 34 Pastelle, 650 Zeichnungen, Radierungen umd Reproduktionen
und 35 plastische Werke. Neben den genannten grSßeren Ausstel-
lungen sind 52 kleinere zu nennen; abgesehen von der AuSstellung
der Vereinigung Württembergischer Künstler (24 Gemälde), des
Künstlerbundes Karlsruhe (35 Gemälde, 2 Bronzen), des Cronberger
KünsilerbundeS in Frankfurt (18 Ölgemälde, 10 Radierungen, 3
Aquarelle und 3 plastische Werke) und deS Kunstsalon Lenobel in
Köln (18 Gemälde) sind nachverzeichnete Ausstellungen von 48
(alphabetisch geordneten) Künstlern zu nennen: Frl. Doris am Ende,
Dresden (19 Originalradierungen), Alsred Bachmann, München (8
Ölgemälde, 16 Pastelle), Salomon Corrodö sen. 1°, Rom (12 Aqua-
relle), Prof. H. Corrodv jun. Rom (17 Olgemälde, 17 Studien),
Angelo Dall Oca Bianca, Verona (12 Ölgemälde), Herm. Daur,
Stetten (25 Originalradierungen, 5 Ölgemälde), Georg Dickert -j-,
München (9 Ölgemälde), Adolf Fischer-Gurig, Dresden (25 Öl-
gemälde), Hans Fries, Heidelberg (10 plastische Werke), Max Frey,
Frankfurt a. M. (10 Ölgemälve), Heinrich Fcanz, Heidelberg (22
Ölgemälde, 1l farbige Zeichnungen), Dr. D. Greiner, Darmstadt
(15 plastische Werke), Arthur Grimm, Waldshut (9 Ölstudien, 6
Federzeichnungen), I. Heffner, Freiburg i. B. (17 Aquarelle), F. Huth,
Heidelberg (48 Aquarelle), Frau G. Huth, Heidelberg (14 Aquarelle),
E. Jdler, Heidelberg (12 Aquarelle), G. Jahn, Dresden (16 Gra-
phiken), Prof. G. Kampmann, Durlach (18 Ölgemälde), W. Kuckuck,
Düffeldorf (>0 Ölgemälde), Ad. Krecker, Heidelberg (je 6 Ölgemäld«,
loading ...