Ant. Creutzer Vorm. M. Lempertz [Editor]
Katalog einer Sammlung von Gemälden alter und neuzeitiger Meister, Aquarellen, Stichen, Antiquitäten: Arbeiten in Fayence, Porzellan, Glas, Elfenbein, Eisen, Zinn, Kupfer, Silber, Stickereien, Holzschnitzereien, Einrichungsgegenstände, Möbel u.s.w. aus Aachener Privat-Besitz u.a. : Versteigerung zu Aachen Mittwoch, den 15. bis Freitag, den 17. Dezember 1909 — Aachen, 1909

Page: 2
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/creutzer1909_12_15/0006
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
VERKAUFS-ORDNUNä.

Mittwoch, den 15. Dezember, nachmittags 3 Uhr: Ho. 1—202

Donnerstag, „ 16. „ „ 3 „ „ 203—447

Freitag, „ 17. „ „ 3 „ „ 448—Schluss

VERKAUFS-BEDINGUNGEN

Die Sammlung ist von Samstag, den 11. Dezember bis Dienstag,
den 14. Dezember 1909 von vormittags 10 bis nachmittags 6 Uhr in

meinen Ausstellungssälen hochstrasse 66—68 zur Besichtigung ausgestellt.

Nur den mit Eintrittskarten oder Katalogen versehenen Personen ist die
Besichtigung und die Beiwohnung der Versteigerung gestattet. Den Besuchern
wird bei der Besichtigung die grösstmöglichste Vorsicht anempfohlen. Jeder hat
für eventuell durch ihn angerichteten Bchaden aufzukommen.

Der Verkauf geschieht gegen bare Zahlung.

Ausser dem Steigpreise hat der Ansteigerer das gewöhnliche Aufgeld von
zehn Prozent pro Nummer zu entrichten. Das geringste Gebot bis 20 Mk. be-
trägt 50 Pfg., über 20 Mk. = 1 Mk., über 100 Mk. = 5 Mk., über 200 Mk.
= 10 Mk., usw.

f)urch die flusstellung vor der Versteigerung ist jedem Interessenten die
Gelegenheit gegeben, die Objekte zu prüfen und auf ihren Zustand zu unter-
suchen. Reklamationen nach erfolgtem Zuschlag können daher in keiner
Weise berücksichtigt werden. Sollten über den Zuschlag bei erfolgtem Doppel-
gebot Zweifel entstehen, so wird der Gegenstand augenblicklich nochmals ausgesetzt.

Der Versteigerer behält sich vor, von der Reihenfolge abzuweichen, Nummern
zusammen zu ziehen und zu teilen.

f f Die Ubernahme erfolgt sogleich mit dem Zuschlag. Die Aufbewahrung

yf 7 i/ j /fyf V/gibchieht mit möglichster \?orsicht, jedoch auf Gefahr des Käufers.

Kaufaufträge werden von unterfertigter Firma streng reell über-
nommen.

ZIAChEN, im Dezember 1909.

Hoehstrasse 66—68. — Fernruf 1019.

yfc<i

/jinkfn

Crei/faet'

Gegründet 1869.

ANT. Creutzer, \?orm. M. Lempertz

Abtlg. Kunsthandlung.
loading ...