Dehio, Georg
Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler (Band 1): Mitteldeutschland — Berlin, 1905

Seite: 236
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dehio1905bd1/0253
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Ober

— 236 —

Ober

u. a. die Chorapsis. Nach Brand 1564 Holzdecken. — Kanzel
und Sakramentshaus spgot. — Im S der K. unbedeutende rom.
Kapelle.

OBERKOTZ AU. OFranken BA Hof.
Pfarr-K. Got. mit Benutzung rom. Mauern. Im Chor Kreuz-
rippengwb., im Lhs. Netzgwb. W-T. 1688. — Altar mit gut ge-
schnitzter Kanzel 1691. Zahlreiche ikon. Gräbst, meist 2. H.
16. Jh. — Schloß, großer Komplex, überwiegend aus 18. Jh.

OBERLiND. S. Meiningen. Inv. III.
Pfarr-K.0 Der quadr. Chor mit T. in der Anlage frgot., Lhs.
1455, überarbeitet 1748. — Hübscher spgot. Taufstein0. — Von
Interesse die wehrbaumäßige Ummauerung des Kirchhofs.

OBERLÖSSNITZ. K.Sachsen Dresden-N. Inv. XXVI.
Bennoschlößchen0 um 1600; quadr. Gr., 2 Geschosse, 2 Haupt-
giebel und 2 Zwerchgiebel; die innere Einteilung erhalten.
Hoflößnitz. Wohnhaus0 um 1653. Das in seiner alten Einrich-
tung erhaltene Obergeschoß0 bmkw. Beispiel der Dekorationsweise
des 17. Jh.

Spitzhaus0 (Weinbergshaus) um 1650; quadr. Gr., 2 Geschosse
rundbg. Fenster, origineller Kontur durch das große geschweifte
Dach mit Zentraltürmchen. Entstellende jüngere Anbauten.
Haus Sorgenfrei0 1786 mit bmkw. Gartenhaus.
Meinholds Weinberg.

OBERMASSFELD. Sachs.Meiningen Bez. Salzungen.
Kirche 1634, innere Ausstattung 1785, 2 geschossige Emporen auf
jon. und korinth. SIL, Altar aus Stuckmarmor in Sarkophagform
(aus der Schloßk. zu Meiningen). — Tor-T., befestigte Kirchhofs-
mauer und 3 Gaden erhalten; einer bez. 1565.
Kapelle an der Werrabrücke mit reichem Hennebergischen Wappen-
schild 1534.

Pfarrhaus 1638 (1688 ?).
Fachwerkhäuser von 1573, 1578, 1595.

Dorf linde; die Äste des gewaltigen Baums auf alter Pfeilerstellung,
ringsum gemauerter Sitz und Meßtisch mit 5 in die Platte ver-
tieften Rundmaßen bez. 1525.
Werrabrücke, 5jochig, 16. Jh.

OBERNDORF. Schwarzbg.Sondersh. Inv. II.
Dorf-K. Lhs. 3sch., flachged. rom. Basl., die SSchiffe abgetragen.
O-T. über dem Chorquadrat. In reicheren Formen (E. 12. Jh.) eine
rck. schließende Chorerweiterung, Ecklisenen und Bogenfries, Tei-
lung durch Ys Sil. mit att. Basen und Würfel-Kapt. Über das
Maß einer Landkirche geht dieser Bau weit hinaus; was war seine
Bestimmung?
loading ...