Dehio, Georg
Handbuch der deutschen Kunstdenkmäler (Band 2): Nordostdeutschland — Berlin, 1906

Seite: 156
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dehio1906bd2/0169
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Qro

— 156 —

Qro

GROSS-CZYSTE. WPreußen Kr. Kulm. Inv. V.
Dorf-K. ° Um 1300. Einfaches Rck. ohne besonderes Altarhaus,
Feldsteinbau mit Holzdecke, die Ecken durch diagonale Strebepfl.
versteift; wohl um einiges jünger der schlanke W-T. (rest.) mit
wohlproportionierter Blendengliederung.

GROSSDÖBERN. Schles. Knüppeln. Inv. IV.
Dorf-K. 1680. Holzbau. (Abb. Wiggert und Burgemeister.)

GR0SSDÜBS0W. Pommern Kr. Stolp. Inv. II.
Dorf-K. Schlichter Fachwerkbau aus 2. FI. 17. Jh. Verhältnismäßig-
reicher, mit wildem Knorpelwerk gezierter Kanzelaltar0 aus der-
selben Zeit.

GROSS-EICHSEN. Mecklenbg.Schw. AG Gadebusch. Inv. II.
Dorf-K.° Verhältnismäßig großer got. Backsteinbau; Ansätze zu
Gewölben, die entweder zerstört oder nicht zur Ausführung ge-
kommen. — Chorgestühl A. 16.Jh., Altar und Kanzel E. 17.Jh.

GROSSENASPE. Schlesw.Holst. Kr. Kiel. Inv. I.
Kirche«. 1771. 8Eck mit W-T., Kanzelaltar.

GROSSENBRODE. Schlesw.Holst. Kr. Oldenburg. Inv.
Kirche. Genannt 1232. Kleiner Backsteinbau. Rck. Chor mit
schwerem Backofengwb., statt Rippen Zuschärfungen. Die Gwb.
des Schiffs zerstört, sie hatten kräftige Rippen. Alle Fenster spitz.
Schönes Portal in Farbenwechsel. Am Chor steigender Bogenfries.

GROSSENDORF. Schles. Kr. Steinau. Inv. II.
Ev. Pfarr-K. Ziegelrohbau 15. Jh., flachgedeckt. — Schönes Grab-
denkmal einer Frau v. Niebelschütz 1730.

GROSSENWIEHE. Schlesw.Holst. Kr. Flensburg. Inv.
Kirche. Roher rom. Feldsteinbau im ältesten Typus, 1 sch. einge-
zogener quadr. Chor ohne Apsis, turmlos. — Einige got. Schnitz-
werke.

GROSS-GARTZ. WPreußen Kr. Marienwerder. Inv. IV.
Dorf-K. ° Sie hat nach den Kriegsstürmen des 15. und 17. Jh. viel-
fache Wandlungen durchgemacht. Der rck. Chor got. 14. Jh. Das
Lhs. seitlich erweitert. Der W-T. zeigt an den Giebeln des Sattel-
dachs ausgeprägte Renss.Formen. — 2 ikon. Gräbst, des 16. Jh.

GROSS-GIEVITZ. Mecklenbg.Schw. AG Waren. Inv. V.
Dorf-K. 13. Jh. Feldstein mit Backsteindetails. Rippenlose Hänge-
kuppeln über spitzbg. Gurten. 2 rundbg. Portale. Einfache spitzbg.
Fenster. Rom. Taufstein, sehr roh. — Marmorepitaph0 1720,
augenscheinlich von derselben Hand, wie das zu Ivenack, also
H. J. Sülle.

GROSS-GLIENICKE. Brandenburg Kr. Ost-Havelland. — [K.]
Dorf-K. Geputzter rck. Ziegelbau mit Stuckdecke, voll. 1680
(Inschr.). — Alte Ausstattung: Altar 1684(Ornament noch Knorpel-
werk), Kanzel, Taufbecken mit Deckel, Orgelbühne auf 2 schmiede-
loading ...